DTM 2024: SSR Performance nennt zwei Lamborghini

Von Jonas Plümer
 Lamborghini Huracán GT3 EVO2 setzt 2024 zwei Lamborghini Hurácan GT3 EVO2 in der DTM ein

Lamborghini Huracán GT3 EVO2 setzt 2024 zwei Lamborghini Hurácan GT3 EVO2 in der DTM ein

SSR Performance hat zwei Lamborghini für die 2024er DTM-Saison genannt. Die Wagen werden von einer reinen Profi-Besatzung gesteuert. Fahrer werden zu einem späteren Zeitpunkt vom Team kommuniziert.

SSR Performance möchte das Engagement in der DTM fortsetzen. Nach der gelungenen Premiere mit Lamborghini hat sich der Münchener Rennstall mit GT3-Boliden des italienischen Supersportwagenherstellers für die DTM 2024 eingeschrieben. In der kommenden Saison fährt SSR Performance mit zwei Lamborghini Huracán GT3 EVO2 und einer reinen Profi-Besatzung um Titel und Pokale.

«Der ADAC hat im ersten DTM-Jahr unter der neuen Führung überzeugende Arbeit geleistet. Für uns ist die DTM eine der leistungsstärksten Rennserien der Welt. Deshalb war es für uns logisch, dass wir unser erfolgreiches Engagement in der Saison 2024 fortsetzen. Wir blicken voller Vorfreude auf das zweite Jahr unserer starken Partnerschaft mit Lamborghini Squadra Corse», sagt Teameigner Stefan Schlund.

Die Pokal-Sammlung in der High-Performance-Werkstatt im Münchener Stadtteil Freimann wuchs 2023 beachtlich an. SSR Performance feierte in der DTM 2023 neben der Vizemeisterschaft mit dem italienischen Lamborghini-Werksfahrer Mirko Bortolotti auch vier Rennsiege. Zudem gewann sein Teamkollege Franck Perera den Auftakt in Oschersleben und war damit der erste siegreiche Lamborghini-Pilot in der DTM-Geschichte. Damit präsentierte sich der Lamborghini-Rennstall als siegreichstes Team. An diese Erfolge möchte SSR Performance im kommenden Jahr nahtlos anknüpfen und bereitet den Einsatz von zwei Lamborghini Huracán GT3 EVO2 für die DTM 2024 vor.

2023 setzte das Team noch einen dritten Wagen für den italienischen Bezahlfahrer Alessio Deledda ein, der sich – wie 2022 im Grasser Racing Team – mit dem Umfeld überfordert zeigte und als einziger Stammpilot keine Punkte einfahren konnte.

«Seit Wochen arbeiten wir mit Hochdruck an unserer Saison 2024. Wir sind sehr stolz darauf, dass wir unser komplettes Personal für die DTM bereits zu einem so frühen Zeitpunkt beisammenhaben. Unsere ohnehin schon gut aufgestellte Crew haben wir im Bereich Engineering verstärkt und begrüßen neue Teammitglieder. Wir wollen für die Saison 2024 nichts dem Zufall überlassen. Wenn es nach mir geht, könnte die neue DTM-Saison jetzt starten», erklärt Teamchef Mario Schuhbauer.

Der Saisonauftakt der DTM findet vom 26. bis 28. April in der Motorsport Arena Oschersleben statt. Insgesamt absolviert die weltweit populäre Rennserie acht Tourstopps auf attraktiven und anspruchsvollen Rennstrecken in Deutschland, den Niederlanden und Österreich.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

This article is also available in english.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Happy Birthday, Marc Márquez!

Werner Jessner
Mit 31 Jahren startet der achtfache Weltmeister in den Herbst seiner Karriere. Möge er uns noch lange erhalten bleiben. Die MotoGP wäre sehr viel ärmer ohne ihn.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 23.02., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 23.02., 11:40, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Fr.. 23.02., 14:10, Das Erste
    Sportschau
  • Fr.. 23.02., 14:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 23.02., 14:55, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Fr.. 23.02., 16:05, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 23.02., 16:30, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr.. 23.02., 16:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 23.02., 18:15, Motorvision TV
    Racing Files
  • Fr.. 23.02., 18:45, Motorvision TV
    Goodwood
» zum TV-Programm
9