Gelingen Franz Mayerbüchler weitere Überraschungen?

Von Manuel Wüst
Eisspeedway
Franz Mayerbüchler

Franz Mayerbüchler

Franz Mayerbüchler aus Inzell hat als Dritter der Deutschen Eisspeedway-Meisterschaft einen Startplatz für die WM-Qualifikation in Schweden erhalten. Im Gespräch mit SPEEDWEEK.com verriet er seine Planungen.

In der vergangenen Saison hatte Franz Mayerbüchler zwei großartige Erlebnisse. «Der dritte Platz in Berlin und natürlich auch in Inzell dabei zu sein, waren Highlights», sagte der 26-Jährige, der im Inzell-GP an beiden Renntagen zum Einsatz kam und insgesamt sieben Punkte holte. Bei der Deutschen Meisterschaft in Berlin überraschte Mayerbüchler mit Rang 3 vor den GP-Piloten Max Niedermaier und Stefan Pletschacher.

Mayerbüchler hat sich mit dem dritten DM-Rang den WM-Start verdient und wird bei der Qualifikationsrunde in Schweden Anfang Januar an den Start gehen. Für den Bayer wird es nicht der erste WM-Start seiner Karriere sein, aber der erste seit längerem. «In meiner ersten Saison war ich schon mal bei einer WM-Qualifikation dabei», so der Inzeller, der damals in Russland fuhr.

In Örnsköldsvik wird Mayerbüchler als einer von drei Deutschen (neben Hans Weber und Luca Bauer) versuchen, ähnlich zu überraschen wie in der letzten Saison beim DM-Finale in Berlin. «Es ist schwer zu sagen, welchen Platz man sich als Ziel setzt, da das Fahrerfeld bisher noch nicht komplett bekannt ist», grübelte Mayerbüchler im Hinblick auf das Rennen. «Bisher war eine Quali immer etwas stärker besetzt als die andere, aber die Top-10 in so einem Rennen sind schon das Ziel.»

Zur Vorbereitung auf den WM-Lauf wird Mayerbüchler, dessen Vater früher auch Rennen fuhr und der ihn heute stets begleitet, nach Weihnachten nach Skandinavien reisen, um dort zu trainieren.

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Covid-19: Gedanken zu Lehren aus der Vergangenheit

Von Günther Wiesinger
Wer bis jetzt noch kein Verständnis für die rigorosen Maßnahmen der Regierungen und Behörden zur Covid-19-Eindämmung aufbringt, hat den Ernst der Lage nicht begriffen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 01.04., 11:35, Motorvision TV
Perfect Ride
Mi. 01.04., 12:00, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mi. 01.04., 13:05, Motorvision TV
Classic
Mi. 01.04., 14:00, Eurosport 2
Rallye: Rallye Dakar
Mi. 01.04., 14:30, Eurosport 2
Rallye: Rallye Dakar
Mi. 01.04., 15:00, ORF Sport+
Rallye Weltmeisterschaft
Mi. 01.04., 15:50, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Mi. 01.04., 16:15, ORF Sport+
Formel 1 Grand Prix Italien 1984
Mi. 01.04., 16:15, Hamburg 1
car port
Mi. 01.04., 16:40, Motorvision TV
Top Speed Classic
» zum TV-Programm
98