So geht die ELMS in Le Castellet in die neue Saison

Von Oliver Müller
ELMS
Der Porsche 911 RSR von Michael Fassbender und der Oreca 07 von IDEC Sport

Der Porsche 911 RSR von Michael Fassbender und der Oreca 07 von IDEC Sport

Insgesamt 36 Fahrzeuge nehmen am Saisonauftakt der European Le Mans Series (ELMS) im südfranzösischen Le Castellet teil. Um den Sieg fahren natürlich die LMP2. Aber auch die LMP3 und GTE ist stark besetzt.

Es ist soweit: In der European Le Mans Series (ELMS) startet an diesem Wochenende die Saison 2020. Das Feld ist durch die Coronakrise etwas geschrumpft, jedoch sind immerhin noch insgesamt 36 Fahrzeuge beim Saisonauftakt in Le Castellet mit dabei. Das Championat kann als kleiner Bruder der Sportwagen-WM (FIA WEC) angesehen werden und wird auch von derselben Firma organisiert. Im Gegensatz zur WM sind in der ELMS jedoch keine LMP1-Rennwagen am Start.

Somit bilden die LMP2 die Spitze des Feldes und machen auch den Gesamtsieg unter sich aus. 15 dieser rund 600 PS starken Fahrzeuge treten in Le Castellet an. Es herrscht wenig Vielfalt, denn 14 der 15 LMP2 sind Oreca-Chassis (eines umgetauft als Aurus). Dazu kommt noch ein Ligier JS P217, den das polnische Team Inter Europol Competition aufbietet.

In der Oreca-Fraktion befindet sich jedoch das eine oder andere spannende Aufgebot - beispielsweise beim Richard Mille Racing Team. Hier war es geplant, ein reines Damenteam mit Katherine Legge, Tatiana Calderon und auch Sophia Flörsch an den Start zu bringen. Die deutsche Flörsch lässt das Rennen in Le Castellet jedoch aus, da sie eine terminliche Überschneidung mit der Formel 3 in Ungarn hat. Auch Legge muss passen. Bei den offiziellen Testfahrten im Vorfeld des Rennwochenendes hatte sie einen Unfall und sich dabei einen Bruch im linken Bein zugezogen. Sie wird ersetzt durch André Negrão.

Bei G-Drive Racing fährt neben Roman Rusinov und Mikkel Jensen auch der neue Sportwagen-Shootingstar Nyck De Vries. Er wurde vor kurzen bekanntlich in den LMP1-Kader von Toyota berufen. Ex-Formel-1-Fahrer William Stevens (Panis Racing) oder Ex-Audi-LMP1-Mann Filipe Albuquerque (United Autosports) sind ebenfalls illustre Namen.

Einen (gesellschaftlich) noch größerer Namen gibt es in der GTE-Klasse. Hier ist Schauspieler Michael Fassbender in einem der Porsche 911 RSR von Proton Competition mit dabei. Diese Klasse besteht aus insgesamt zwei Porsche, sechs Ferrari 488 GTE Evo und auch dem Werks-Aston Martin Vantage AMR.

Dazu kommen noch zwölf LMP3 Boliden (vier Duqueine D08 und acht Ligier JS P320. In Le Castellet findet gleichzeitig das Renndebüt der neuen LMP3-Generation statt, die beispielsweise über mehr Motorleistung verfügt. Hier eine vorläufige Entrylist (die jedoch vom Veranstalter noch nicht auf den letzten Stand gebracht wurde).

Das erste freie Training startet am heutigen Freitag (17. Juli) um 12:20 Uhr. Hier ist ein Zeitplan für das Wochenende zu finden. Rennstart ist am Sonntag (19. Juli) um 11:00 Uhr. Wie üblich wird das Rennen auf der Website der ELMS im Livestream übertragen.

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 13.08., 11:25, SPORT1+
Motorsport - ADAC GT Masters Rennen
Do. 13.08., 11:30, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Do. 13.08., 12:15, ORF Sport+
Pferdesport Casino Grand Prix
Do. 13.08., 12:35, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennis Kitzbühel 2014 Finale: Thiem - Goffin
Do. 13.08., 12:35, SPORT1+
Motorsport - ADAC Formel 4
Do. 13.08., 13:15, SPORT1+
Motorsport - ADAC TCR Germany
Do. 13.08., 13:55, SPORT1+
Motorsport - ADAC Formel 4
Do. 13.08., 14:30, SPORT1+
Motorsport - Audi Sport Seyffarth R8 LMS Cup
Do. 13.08., 14:35, SPORT1+
Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup
Do. 13.08., 15:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Spanien
» zum TV-Programm
17