BMW World Endurance rechnet mit intensivem Finale

Von Helmut Ohner
Das Team BMW World Endurance zählt in Most zu den Sieganwärtern

Das Team BMW World Endurance zählt in Most zu den Sieganwärtern

Der Weltmeistertitel ist vor dem Finale in Most für BMW Motorrad World Endurance nur noch theoretisch möglich, aber der erste Sieg bei einem Langstrecken-WM-Lauf liegt im Bereich des Möglichen.

Mit dem Ausfall wegen eines technischen Defekts an der BMW M1000RR beim Bol d’Or in Le Castellet schwanden für das Team BMW Motorrad World Endurance die Chancen auf den WM-Titel. Davor hatten Markus Reiterberger, Ilya Mikhalchik und Xavi Forés mit den dritten Plätzen in Le Mans und Estoril gezeigt, dass man längst reif für den Sieg ist.

Für das WM-Finale hat die Truppe um Teammanager Werner Daemen nichts dem Zufall überlassen und nochmals einen Test auf dem Autodrom Most eingeschoben. «Unser Ziel für Most ist ganz einfach: Wir werden dort versuchen, zu gewinnen. Wir hatten dort einen sehr guten Test und ich hoffe, dass wir die Erkenntnisse dieses Tests im Rennen umsetzen können.»

«Markus Reiterberger, Ilya Mikhalchik und Kenny Foray sind hoch motiviert, das Motorrad ist perfekt. Wir haben alle Zutaten, um auf das Podium zu fahren und auch den Sieg ins Visier zu nehmen. Es ist schade, dass Xavi Forés wegen seiner Schulterverletzung seine Teilnahme absagen musste, wir alle wünschen ihm eine schnelle Genesung.»

«Das Finale mit dem intensiven Sechs-Stunden-Rennen in Most wird noch einmal richtig spannend», ist BMW Motorrad Motorsport Direktor Marc Bongers überzeugt. «Das BMW Motorrad World Endurance Team hat in dieser Saison herausragende Arbeit geleistet und gehörte zu den Teams, die um den Weltmeistertitel gekämpft haben.»

«Der technische Ausfall in Le Castellet war sicherlich ein Rückschlag. Wir haben aber immer noch die Chance, in der Gesamtwertung auf das Treppchen zu fahren. Das WM-Podium wäre der verdiente Lohn für das Team und die Fahrer für ihren großen Einsatz in diesem Projekt. Ich weiß, dass sie alles dafür geben werden, die Saison mit diesem Erfolg abzuschließen.»

«Unser Test in Most ist gut gelaufen und wir sind gut gerüstet für den finalen Sechs-Stunden-Sprint. Ich selbst war schon länger nicht mehr in Most und musste die Strecke erst wieder kennenlernen. Sie gefällt mir richtig gut. Es wird ein richtiges Sprintrennen», freut sich der dreifache IDM Superbike-Champion Markus Reiterberger auf das Finale der diesjährigen WM-Saison.

«Wir sind beim Test gut zurechtgekommen, das Team hat das Bike bestens vorbereitet und ich denke auch, dass die Strecke unseren Dunlop-Reifen gut liegt. Ich hoffe, dass das Wetter mitspielt, wir noch einmal ein tolles Rennwochenende haben und die Saison gut und erfolgreich abschließen. Das Team hat es verdient, für die ganze harte Arbeit belohnt zu werden.»

Zeitplan 6h Most
7. Oktober
09.00 – 11.00 Uhr Freies Training
12.00 – 13.20 Uhr Erstes Qualifying
16.00 – 17.40 Uhr Zweites Qualifying
9. Oktober
09.00 – 09.30 Uhr Warm-up
11.00 – 17.00 Uhr Rennen

WM-Stand (nach 3 von 4 Rennen)
1. Yoshimura SERT Motul, 141 Punkte. 2. VRD Igol Experience, 105. 3. F.C.C. TSR Honda France, 89. 4. Webike SRC Kawasaki France Trickstar, 87. 5. BMW Motorrad World Endurance, 84. 6. Moto AIN, 72. 7. Motobox Kremer, 64. 8. ERC Endurance Ducati, 57. 9. Maco Racing, 54. 10. YART Yamaha, 47. Ferner: 15. Bolliger Team Switzerland, 19.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 20.01., 22:15, Motorvision TV
    Car History
  • Do.. 20.01., 22:45, Motorvision TV
    Racing Files
  • Do.. 20.01., 23:15, Motorvision TV
    Classic Races
  • Do.. 20.01., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 21.01., 00:25, Motorvision TV
    High Octane
  • Fr.. 21.01., 00:55, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Fr.. 21.01., 02:00, Arte
    GEO Reportage: Kalifornien
  • Fr.. 21.01., 02:15, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Fr.. 21.01., 03:30, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Fr.. 21.01., 03:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
8DE