MotoGP: GASGAS wird wieder zu KTM

8h Spa: Aggressive Strategie führte zum YART-Erfolg

Von Tim Althof
Das Acht-Stunden-Rennen in Spa-Francorchamps war für Yamaha und besonders für das Yamaha Austria Racing Team ein voller Erfolg. Doch die Strategie der aktuellen Weltmeister-Mannschaft war riskant.

Nachdem YART bereits am Freitag in Spa-Francorchamps mit den besten Rundenzeiten im Training und in der Qualifikation überzeugte, wurde auch das Rennen am Samstag zur Triumphfahrt für Marvin Fritz, Karel Hanika und Niccolo Canepa. Das Trio setzte von Beginn an die beste Pace und fuhr der Konkurrenz davon.

Doch der Spritverbrauch an der Yamaha R1 war höher als bei den Konkurrenten. So musste das österreichische Team einen Vorsprung herausfahren, der zumindest einen Stopp ausgleichen konnte. Und so wurde es auf der Ardennen-Achterbahn am Ende zur wiederholten Siegesfahrt der Mannschaft von Mandy Kainz – im letzten Jahr noch die 24h von Spa.

Marvin Fritz war entsprechend glücklich. «Es fühlt sich unglaublich an. Es war großartig, mit der Nummer 7 im letzten Jahr zu gewinnen und nun ebenfalls mit der Nummer 1. Ich bin sehr stolz auf meine Teamkollegen und auf das gesamte Team, alle haben einen hervorragenden Job erledigt ab dem ersten Tag in Spa», so der Deutsche. «Es ist sehr aufregend mit dem Rundenrekord und dem Rennsieg nach Japan zu fahren, um das Rennen in Suzuka zu bestreiten.»

«Nach dem unglücklichen Rennen in Le Mans war das genau das, was wir alle brauchten, sagte Karel Hanika», der mit der Yamaha in Le Mans im Rennen stürzte. «Besonders für mich war es wichtig, ein besseres Gefühl und einen starken Rhythmus zu bekommen. Meine Teamkollegen haben die Latte so hochgelegt, ich bin stolz, sie zu haben. Wir können das nächste Rennen kaum erwarten.»

«Ich bin wirklich glücklich, denn das gesamte Team war großartig. Ich möchte für immer mit diesen Leuten arbeiten», strahlte Niccolo Canepa. «Wir haben uns für eine aggressive Strategie entschieden und wussten, dass wir wirklich sehr hart kämpfen müssen, durch einen Stopp mehr. Am Ende hat sich das ausgezahlt. Meiner Schulter geht es nicht perfekt, der Sonntag wird sicher ein harter Tag für mich, aber wir genießen es trotzdem sehr.»

«Wie könnte man nicht glücklich sein, wenn du ein Event wie dieses hast», fügte Mandy Kainz hinzu. «Die Jungs kamen hier her und haben ab dem ersten Tag überzeugt. Sie sind als Weltmeister hier hin gekommen und wir gehen als Champion nach Hause. Wirklich unglaublich.»

In der EWC-Gesamtwertung liegt YART vor dem Event in Suzuka im Juli auf Platz 2, nur ein Zähler hinter Yoshimura SERT Motul (Suzuki) und bereits 33 Zähler vor dem dritten Team.

8h Spa, Rennergebnis (8. Juni):

1. YART - Yamaha (Canepa, Fritz, Hanika), Yamaha YZF-R1, 201 Runden
2. Yoshimura SERT Motul (Black, Masson, Linfoot), Suzuki GSX-R1000, +40,145 sec.
3.Tati Team Beringer (Clere, Krummenacher, Perolari), Honda CBR1000 RR-R, +3 Runden
4. Honda Viltais Racing (Alt, Odendaal, Mercado), Honda CBR1000 RR-R, +4
5. F.C.C. TSR Honda (Hook, Techer), Honda CBR1000 RR-R, +5
6. Team Bolliger Switzerland (Thöni, Brenner, Romero Barbosa), Kawasaki ZX-10R, +5
7. Team Aviobike by M2 Revo (Calia, Bernardi, Cocco), Aprilia RSV4 1100 (SST), +5
8. National Motos Honda (V. Suchet, S. Suchet, Raymond), Honda CBR1000 RR-R (SST), +6
9. BMRT 3D Maxxess Nevers (Cresson, Pilot, Lonbois), Kawasaki ZX-10R, +7
10. Team 33 Louit April Moto (Saltarelli, Antiga, Sanchis), Kawasaki ZX-10R (SST), +7

Ferner:
14. Motobox Kremer Racing (Vincon, Rubin, Fetz), Yamaha YZF-R1, +9

WM-Stand nach 2 von 4 Rennen:

1. Yoshimura SERT Motul, 88 Punkte
2. YART - Yamaha, 87
3. Tati Team Beringer, 54
4. BMW Motorrad World Endurance, 53
5. Team Bolliger Switzerland, 43
6. Kawasaki Webike Trickstar, 39
7. BMRT 3D Maxxess, 38
8. Motobox Kremer, 33
9. KM99, 29
10. F.C.C. TSR Honda, 26
11. Honda Viltais Racing, 22
12. Wojcik Honda, 21
13. MACO Racing, 13
14. MANA-AU Competition, 10

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Kanada-Sieg nur dank Max Verstappen

Von Dr. Helmut Marko
​Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com den Kanada-GP. Er äussert sich zu den überragenden Qualitäten von Max Verstappen, zur harten Strafe für Pérez und zu den Red Bull-Junioren.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 14.06., 23:40, Motorvision TV
    Hi-Tec Drift Allstars Series Australia
  • Fr. 14.06., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 15.06., 00:15, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Sa. 15.06., 00:45, Motorvision TV
    Rallye: World Rally-Raid Championship
  • Sa. 15.06., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 15.06., 02:40, Motorvision TV
    Classic
  • Sa. 15.06., 03:00, SPORT1+
    Motorsport: Michelin Le Mans Cup
  • Sa. 15.06., 03:00, Eurosport
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Sa. 15.06., 03:30, DF1
    The Speedgang
  • Sa. 15.06., 04:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
11