Enduro-EM Woltersdorf: Die ersten Titelentscheidungen

Von Andreas Gemeinhardt und Thorsten Horn
Enduro-EM
Beim 37. Novemberpokal in Woltersdorf, dem Saisonfinale der Enduro-EM und der Deutschen Enduro-Meisterschaft, waren die Tom Sagar und Eddie Hübner die großen Sieger des Samstags.

Der erste von zwei gleichwertigen Enduro-Fahrtagen am östlichen Stadtrand von Berlin ist Geschichte. Da der 37. Novemberpokal in Woltersdorf sowohl der Finallauf zur diesjährigen Enduro-Europameisterschaft, wie auch zur Deutschen Enduro-Meisterschaft ist, gab es am heutigen Samstag eine regelrechte Glückwunschorgie

Der am meisten Beglückwünschte war Tom Sagar. Nachdem der 29-jährige Brite bereits am Freitagabend den Flutlicht-Prolog im Museumspark Rüdersdorf mit einer Fabelzeit für sich entschieden hatte, war er auch am ersten Fahrtag unschlagbar. Mit einer kumulierten Fahrzeit in den Wertungsprüfungen von 1:06:02,72 Stunden gewann er sowohl die Klasse Senioren E2, wie auch die «Overall»-Wertung der EM souverän. Gleichzeitig hatte er sich damit in beiden Wertungen die Europameistertitel vorzeitig gesichert und war nach der Zieldurchfahrt entsprechend glücklich.

«Natürlich bin ich absolut happy», freute sich der nun dreifache Europameister, der bereits 2013 E2-Titelträger war. «Ich bin angereist, um beide EM-Titel zu erringen und das hat sogar schon am ersten Tag geklappt. Ich war heute Morgen noch ein bisschen nervös, denn wenn man so knapp vorm Titelgewinn steht, gehen einen alle möglichen Dinge durch den Kopf. Beim Fahren selbst spielte das dann allerdings keine Rolle mehr. Ich bin ja durch meine WM- und EM-Rennen schon viel in der Welt herumgekommen. Diese Veranstaltung ist sehr gut organisiert und macht richtig Spaß. Da ich hier nun auch zwei EM-Titel gewonnen habe, wird Woltersdorf noch lange in meinem Gedächtnis bleiben.»

Mit nur gut 30 Sekunden Rückstand, im Endurosport eine fast schon knappe Entscheidung, wurde der Sachse Edward Hübner vielumjubelter Zweiter. Auch er konnte sich mit seiner couragierten Fahrt über einen weiteren Titel in seiner Sammlung freuen, denn als gleichzeitiger Tagessieger der DM-Klasse E1 und der Championatswertung der Deutschen Meisterschaft, liegt er in der nationalen Wertung der kleinsten Hubraumklasse vor dem letzten Fahrtag uneinholbar in Front.

Mit dem ungefähr gleichen Rückstand von einer halben Minute wurde Jeremy Carpentier Dritter der Tageswertung. Dies war umso erstaunlicher, weil der Franzose in der Junioren-Kategorie E2/E3 der Europameisterschaft der bis maximal 23 Jahre jungen Fahrer an den Start ging und einer Vielzahl an gestandenen Fahrern das Nachsehen gab.

Tom Sagar und Eddi Hübner waren aber bei weitem nicht die Einzigen, die sich vorzeitig über Titel freuen durften. In der Seniorenklasse E1 der EM genügte dem Italiener Maurizio Micheluz der zweite Rang, um ebenfalls vorzeitig Europameister 2015 zu werden. In der EM-Veteranenklasse der über 40-Jährigen war der Österreicher Werner Müller erneut eine Klasse für sich und durfte sich somit völlig verdient seinen nun schon neunten EM-Titel ans Revers heften. In der Damenklasse stand die Finnin Sanna Kärkkäinen bereits vor dem Finalläufen in Woltersdorf und Umgebung als Europameisterin fest, doch musste sie sich diesmal mit dem zweiten Platz hinter der Einmalstarterin Maria Franke aus Zeitz begnügen.

In der Deutschen Meisterschaft sicherten sich neben Eddi Hübner auch der Norddeutsche Davide von Zitzewitz und Dennis Schröter aus dem brandenburgischen Crinitz die Titel in der E2- bzw. E3-Wertung vorzeitig. Ungeachtet dessen verspricht auch der finale Fahrtag noch viel Spannung, denn in den EM-Klassen Senior E3, Junior E1, Junior E2/E3 und Junior U20 sind die Titel nach wie vor vakant. Das gleiche gilt für den Titel im Deutschen Enduro-Championat, den die frischgekürten Deutschen Meister der drei Einzel-Klassen unter sich ausmachen werden.

Am Sonntag wird die wilde Hatz der zirka 130 EM-Teilnehmer aus 18 Ländern sowie der rund 80 Enduristen der DEM ab 7:30 Uhr fortgesetzt. Dann sind noch einmal drei Runden von rund 70 km Länge mit je drei Sonderprüfungen zu absolvieren. Nach dem letzten «Enduro-Feiertag» der Saison 2015 findet ab ca. 17:00 Uhr im Kulturhaus Rüdersdorf die öffentliche Siegerehrung aller Klassen und Wertungen sowie die offizielle Krönung der Meister statt. Weitere Informationen finden Sie unter www.novemberpokal.de.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Marc Márquez nach dem Comeback: Wie geht es weiter?

Günther Wiesinger
MotoGP-Superstar Marc Márquez ist nach neun Monaten zurück: Die erste Standortbestimmung beim Portugal-GP hat mit Platz 7 vorzüglich geklappt. Aber wann kann er wieder gewinnen?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 11.05., 04:15, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Di.. 11.05., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 11.05., 05:15, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Spanien 2021
  • Di.. 11.05., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Di.. 11.05., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 11.05., 06:21, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 11.05., 06:33, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 11.05., 06:42, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 11.05., 06:51, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 11.05., 06:59, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3DE