Oliver Solberg beim EM-Auftakt in Rom

Von Toni Hoffmann
ERC
Oliover Solberg startet in Rom

Oliover Solberg startet in Rom

Oliver Solberg, 18-jähriger Sohn von Ex-Weltmeister Petter, wird im VW Polo GTI R5 beim Auftakt zur Rallye-Europameisterschaft bei der Rallye Roma Capitale starten.

Oliver Solberg, vor acht Monaten in Lettland der mit 17 Jahren jüngste Gewinner eines Laufes zur Rallye-Europameisterschaft, wird Ende dieses Monats beim lang ersehnten Auftakt zur Rallye-EM, der ältesten internationalen Rallyeserie der Welt, starten. Die Rallye Roma Capitale findet wegen der Corona-Pandemie mit einigen Auflagen vom 24. bis 26. Juli statt.

Solberg, der Sohn des Rallye-Weltmeisters von 2003, Petter Solberg, wird einen mit Pirelli ausgestatteten Volkswagen Polo GTI R5 fahren, der vom italienischen PA Racing-Team von Alessandro Perico eingesetzt wird. Aaron Johnston ist sein Beifahrer.

Der reine Asphalt-Rallye um die italienische Hauptstadt bietet dem inzwischen 18-jährigen Solberg die Möglichkeit, seine Asphalt-Erfahrungen in einem Rally2-Fahrzeug zu verbessern. Er konzentriert sich in erster Linie darauf, nach 200 Bestzeitkilometern das Ziel in Rom zu erreichen. Für ihn ist diese Rallye absolutes Neuland.

«Ich habe im Januar die Rallye Monte-Carlo absolviert, aber Rom sollte die erste trockene Asphalt-Rallye mit dem Polo sein», sagte der in Norwegen geborene Schwede. «Aber ich habe die Strecken noch nie gesehen, deshalb dürfte es interessant werden. Ich werde vor dem Event einige Tests durchführen, um wieder ein wenig Rallye zu fahren und mich richtig auf Asphalt vorzubereiten. Ich versuche nur, die ganze Zeit zu lernen, aber ich denke, ich bin ein ziemlich guter und flüssiger Fahrer auf Asphalt, also hoffe ich, dass ich mich schnell damit abfinden kann. Erfahrung zu sammeln, durchzukommen und ins Ziel zu kommen.»

Vor der Eröffnungs-Sonderprüfung am Samstag, den 25. Juli, wird Solberg am Freitagnachmittag mit seinen EM-Konkurrenten eine Tour durch das Zentrum Roms am Steuer seines Volkswagen Polo GTI R5 unternehmen. Die Route führt an einer Reihe historischer Gebäude und Sehenswürdigkeiten Roms vorbei.

«Ich habe einige Videos von der Parade gesehen und es sieht fantastisch aus, wenn sie mit ihren Rallye-Autos durch die Stadt fahren», sagte er. «Es ist seltsam zu sehen, aber es ist cool, dass die Organisatoren es schaffen können.»

Mehrere aufstrebende Talente werden bei der Rallye di Roma Capitale in der Kategorie ERC1 Junior antreten, so auch der Deutsche Dominik Dinkel mit seiner neuen Beifahrerin Ursula Mayrhofer im Skoda Fabia R5.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 02.12., 13:20, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Mi. 02.12., 14:15, Motorvision TV
    4x4 - Das Allrad Magazin
  • Mi. 02.12., 15:35, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Mi. 02.12., 16:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2005: Großer Preis von Japan
  • Mi. 02.12., 16:25, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Mi. 02.12., 16:50, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 02.12., 17:20, Motorvision TV
    Racing Files
  • Mi. 02.12., 17:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mi. 02.12., 19:15, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Mi. 02.12., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
» zum TV-Programm
7DE