Kanaren: Auftaktsieger Solans beim Heimspiel dabei

Von Toni Hoffmann
Der Spanier Nil Solans meldet sich nach seinem Sieg beim portugiesischen Auftakt zur Rallye-Europameisterschaft (ERC) bei seinem Kanaren-Heimspiel, dem dritten Saisonlauf vom 13. bis 14. Mai, wieder zurück.

Die erste reine Asphaltrallye der diesjährigen ERC-Saison auf der Kanaren-Insel Gran Canaria steht ganz im Zeichen der beiden Spanier Nil Solans und Efren Llarena. Solans gewann im VW Polo GTi den Saisonauftakt im portugiesischen Fafe, musste aber wegen knapper Kasse auf die zweite Runde auf den portugiesischen Azoren verzichten. Dort gewann Efren Llarena, der beim Auftakt nur sieben Punkte holte. Tabellenführer (45 Punkte) aber ist der portugiesische Routinier Armindo Aruajo, der allerdings auf einen Kanaren-Start verzichtet. Llarena folgt mit 42 Zählern vor Solans (32).

Mit Hilfe von Spenden kann Solans nun auf Gran Canaria mit der Startnummer 2 direkt hinter Llarena in Las Palmas am Donnerstagabend um 21:30 Uhr MESZ starten. Die kompakte Asphaltrallye führt über insgesamt 640 km und 13 Prüfungen (= 194 km). Sie endet am Samstag, 14. Mai, gegen 19:00 Uhr MESZ in Las Palmas.

«Ich freue mich sehr, wieder dort zu sein und auf Asphalt zu fahren, also werden wir unser Bestes geben und versuchen, gegen die Konkurrenz zu kämpfen», sagte Solans. «Ich denke, es wird schwierig sein, den Sieger oder die Leute, die um den Sieg kämpfen werden, vorherzusagen, aber es gibt sicher einige schnelle Asphaltspezialisten, und sie sind alle stark.»

Die Azoren-Sieger Efrén Llarena und Sara Fernández sind in ihrem Skoda Fabia Rally2 Evo vom Team MRF Tyres die Topgesetzten. Aber wie Llarena immer schnell betont, wird er nicht auf den Heimvorteil zählen, um an die Spitze der Meisterschaftswertung zu gelangen.

«Ich komme aus Spanien, aber diese Rallye ist weit weg von meiner Heimat und ich habe nicht so viel Erfahrung bei dieser Rallye», erklärte Llarena. «Sicher werde auch ich mein Bestes geben.»

Der drittplatzierte Alberto Battistolli wird die «Rally Islas Canarias» nutzen, um viele Erfahrungen zu sammeln. Der Österreicher Simon Wagner und der Rumäne Simone Tempestini können beide auf aktuelle Erfahrungen bei der Rallye Islas Canarias zurückgreifen, ebenso wie der aufstrebende spanische Star Javier Pardo, der ERC2-Champion der letzten Saison. Alle vier werden in Skoda-Fahrzeuge starten.

Simone Campedelli startet in Las Palmas gestärkt durch seinen Sieg bei der Rallye Elba in Italien im letzten Monat auf Asphalt. Sein Kollege Norbert Herczig vom Team MRF Tyres Fabia musste in der vergangenen Saison auf den Start auf Gran Canaria verzichten, nachdem sich sein damaliger Beifahrer Ramón Ferenc bei der vorangegangenen Rallye Ungarn verletzt hatte.

Die Rallye beginnt am Donnerstagabend mit einer Superspecial-Etappe, gefolgt von zwei Aktionstagen am Freitag und Samstag.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Miami-GP: Diese neue Formel 1 begeistert die Fans

Mathias Brunner
Der erste Grand Prix von Miami ist ein Erfolg. 240.000 Fans haben sich das Spektakel im Miami International Autodrome gegönnt. Das Wochenende zeigt – die Formel-1-Saison 2022 wird uns noch viel Freude machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 16.05., 06:24, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 16.05., 06:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo.. 16.05., 06:32, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 16.05., 06:39, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 16.05., 06:45, Motorvision TV
    High Octane
  • Mo.. 16.05., 06:56, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 16.05., 07:00, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Mo.. 16.05., 07:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo.. 16.05., 07:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 16.05., 07:07, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3AT