Altfrid Heger:«GT1-WM mit Maserati ist ein Traum!»

Von Oliver Runschke
Altfrid Heger: Mit Maserati in die GT1-WM

Altfrid Heger: Mit Maserati in die GT1-WM

Die Nennung von zwei Maserati MC12 durch das Triple H Team Hegersport sorgte für eine Überraschung auf der Nennliste der GT1-WM.

Mit zwei Maserati MC12 plant Altfrid Heger unter der Nennung «Triple H Team Hegersport» den Start in der neuen GT1-WM. Neben Vitaphone Racing stellt Heger damit das zweite Maserati-Team in der WM. «Michael Bartels ist ein langjähriger Freund von mir, und hat mich auf die Idee mit der GT1-WM gebracht,» erklärt Heger die Hintergründe des WM-Einstieges gegenüber SPEEDWEEK.

Das dreifache H in Triple H steht für Heger, Frank Holthoff, als langjähriger Partner von Heger auch Gesellschafter bei der ehemaligen V8-STAR-Serie, «und einem weiterem Partner, der allerdings momentan noch ungenannt bleiben möchte.»

Im Dezember testete Heger in Portimão einen Vitaphone-Maserati: «Es war fantastisch, ich bin über 100 Runden gefahren», schwärmt Heger. Daraus reifte die Idee mit Maserati in der WM zu starten. «Die Chance zu bekommen, in einer neuen, so hochkarätigen Weltmeisterschaft mit Maserati zu starten, ist ein Traum», freut sich der Essener.

Von der Idee bis zur Nennung ging in den letzten Tagen alles sehr schnell: «Die Finanzierung für das WM-Programm steht, das war erst einmal das Wichtigste. Alles weitere werden wir nun in den kommenden Wochen entscheiden», so der ehemalige DTM-Pilot.

«Uns war es wichtig, ein seriöses Programm zu haben, um uns für die WM einschreiben zu können. Das die Liste der eingeschriebenen Teams jetzt bereits veröffentlicht wurde, hat uns selbst etwas überrascht. Mit meinen über 30 Jahren Rennsporterfahrung und der Erfahrung der Firma Hegersport, mit der ich gemeinsam mit meinem Partner Christof Maischak bereits die V8-STAR ins Leben gerufen habe, und sehr erfolgreich den Porsche Sports Cup ausrichte, sind wir überzeugt, ein erfolgreiches Programm auf die Beine zu stellen.»

Zum Aufbau des Teams wird Heger auch auf Know-how von Michael Bartels zurückgreifen. «Möglich ist eine Kooperation mit Vitaphone, aber auch der Einsatz einer eigenen Mannschaft. Für konkrete Details ist es derzeit noch zu früh, das wird sich in den kommenden Tagen entscheiden.» Offen ist derzeit auch noch, wer die beiden Triple-H-Hegersport-Maserati MC12 in der Mitte April in Abu Dhabi beginnenden GT1-WM steuern wird.

Mehr über...

Weblinks

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Valentino Rossi hört auf: Ein Abschied mit Wehmut

Günther Wiesinger
Valentino Rossi (42) sagte vor seinem letzten Motorradrennen, er weine nur selten. Aber gestern wischte er so manche Träne weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 03.12., 05:35, Motorvision TV
    Super Cars
  • Fr.. 03.12., 05:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 03.12., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 03.12., 06:12, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 03.12., 06:27, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 03.12., 06:49, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 03.12., 07:10, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 03.12., 07:33, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 03.12., 07:45, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Fr.. 03.12., 10:15, DMAX
    Tuning Trophy Germany
» zum TV-Programm
3DE