Nico Hülkenberg (Renault): «Grosser Schritt nötig»

Von Otto Zuber
Formel 1
Nico Hülkenberg

Nico Hülkenberg

Renault-Star Nico Hülkenberg erklärt vor dem achten WM-Lauf in Baku mit Blick auf das anstehende Rennen: «Es muss alles zusammenkommen, damit wir unsere Ziele erreichen, aber das Team bewegt sich in die richtige Richtung

Nach dem achten Platz von Montreal will Renault-Hoffnungsträger Nico Hülkenberg auch in Baku wieder Punkte sammeln. Der Deutsche weiss aber auch: «Das hier ist die Nummer 1 unter den Power-Strecken im WM-Kalender. Die Geraden sind unglaublich lang und entsprechend hoch ist der Vollgas-Anteil. Der Motor ist hier also wichtiger als auf allen anderen Strecken, die wir ansteuern.»

Und Nico erzählt: «Auf Strecken wie dieser fährt man natürlich mit etwas weniger Abtrieb, ähnlich wie in Montreal. Vielleicht auch mit etwas mehr – das werden wir morgen herausfinden, wenn wir in den Trainings verschiedene Abstimmungsvariante ausprobieren, um das bestmögliche Set-up für uns zu finden. Es geht darum, die richtige Balance zu finden, man braucht ein gutes Gesamtpaket.»

Dass er im vergangenen Jahr in Baku schnell unterwegs war und als Neunter auch WM-Punkte sammeln konnte, will Hülkenberg nicht überbewerten: «Dass wir im letzten Jahr hier so gut waren, hatte verschiedene Gründe. Einer davon war etwa die Antriebseinheit von Mercedes, aber da kamen viele Dinge zusammen.»

Angesichts der voranschreitenden Entwicklung des 2018er-Boliden, die Hülkenberg als vielversprechend bezeichnet, erklärt der Blondschopf auch: «Es muss alles zusammenkommen, damit wir unsere Ziele erreichen. aber das Team bewegt sich in die richtige Richtung. Es gibt einige vielversprechende Signale, wir müssen nun einfach hart weiterarbeiten, dann schaffen wir auch, was wir uns vorgenommen haben.»

Der 29-Jährige warnt aber auch gleichzeitig: «Der Rückstand zur Spitze ist auch gross. Wir brauchen also noch viel Performance. Wir wollen im nächsten Jahr auch regelmässig in die Top-10 fahren, dazu ist auch noch ein grosser Schritt nötig.»

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

WM-Start: Sind die Erkenntnisse aus Spanien veraltet?

Mathias Brunner
​Nach Abschluss der Formel-1-Wintertests folgte nicht der WM-Beginn in Melbourne (Australien), sondern drei Monate Stillstand. Sind die Erkenntnisse vom Circuit de Barcelona-Catalunya noch gültig?
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 03.07., 12:50, Sky Sport 1
Formel 2
Fr. 03.07., 12:50, Sky Sport HD
Formel 2
Fr. 03.07., 13:15, Sky Discovery Channel
So baut man Traumautos
Fr. 03.07., 13:45, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Fr. 03.07., 13:45, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Fr. 03.07., 14:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Fr. 03.07., 14:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Fr. 03.07., 14:15, Sky Sport 1
Formel 2
Fr. 03.07., 14:15, Sky Sport HD
Formel 2
Fr. 03.07., 14:30, ORF 1
Formel 1 Großer Preis von Österreich 2020
» zum TV-Programm