Superbike-WM: Zweites BMW-Team steigt aus

Ferrari: Michael Schumacher-Ausstellung ist eröffnet

Von Mathias Brunner
​Zum 50. Geburtstag von Michael Schumacher am 3. Januar 2019: Die Ausstellung «Michael 50» im Museum von Ferrari ist eröffnet. Schon am ersten Tag strömten Hunderte von Zuschauern nach Maranello.

Ferrari ehrt seinen grössten Piloten: Vor dem «Museo Ferrari» entrollte der offizielle Ferrari-Fanclub ein riesiges Herz, um Michael Schumacher die Botschaft zu senden – wir haben dich nicht vergessen, bitte kämpf weiter! Die Mitglieder des Klubs (aus ganz Europa) gehörten zu jenen Menschen, die es nicht nicht nehmen liessen, die neue Ausstellung «Michael 50» schon am ersten Tag zu sehen.

Im so genannten Siegessaal sind einige seiner Rennwagen zu bestaunen: Der F310 etwa, mit welchem er in Spanien 1996 den ersten Sieg in Rot einfuhr, als er durch den Regen pflügte, als wäre Aquaplaning für ihn kein Thema. Der F399, mit welchem Michael Schumacher durch seine Leistungen Ferrari zum ersten Konstrukteurs-Pokal nach sechzehn Jahren Durststrecke führte. Der F1-2000, mit dem der erste Fahrer-WM-Titel errungen werden konnte, 21 Jahre nach Jody Scheckter 1979. Die fabelhaften Modelle F2002 und F2004, mit welchen Schumi die Gegner in Grund und Boden stampfte. Der 248 F1 von 2006, mit welchem Michael in China den 72. und letzten seiner Ferrari-Siege einfuhr (insgesamt sein 91. Formel-1-Triumph).

Ferrari beleuchtet darüber hinaus, wie Michael Schumacher geholfen hat, Serienmodelle wie den 430 Scuderia von 2007 oder den California von 2008 zu entwickeln. Die Italiener schreiben: «Die besondere Ausstellung ist als Feier und als Zeichen der Dankbarkeit gedacht für den erfolgreichsten aller Ferrari-Fahrer. Michael Schumacher hat einen ganz besonderen Platz in der Historie von Ferrari. Das Museum wird auf seine aussergewöhnlichen Jahre in Rot zurückblicken, aber auch weniger Bekanntes beleuchten – wie etwa Schumachers Einfluss bei der Entwicklung der Seriensportwagen.»

Die Ausstellung ist seit Schumis Geburtstag vom 3. Januar offen, wie lange sie zu sehen sein wird, steht noch nicht fest. So oder so ist ein Besuch im Museum immer eine Reise wert. Derzeit im Museum an weiteren Sonderausstellungen zu sehen: «Passion and Legend», auf Entdeckungsreise des Mythos Ferrari. Und «Driven by Enzo»; Autos, welche der legendäre Firmengründer gerne selber fuhr.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Kanada-Sieg nur dank Max Verstappen

Von Dr. Helmut Marko
​Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com den Kanada-GP. Er äussert sich zu den überragenden Qualitäten von Max Verstappen, zur harten Strafe für Pérez und zu den Red Bull-Junioren.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 17.06., 22:20, Motorvision TV
    FIM E-Explorer
  • Mo. 17.06., 22:50, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship
  • Mo. 17.06., 23:00, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Mo. 17.06., 23:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo. 17.06., 23:45, Motorvision TV
    FIM Sidecarcross World Championship
  • Di. 18.06., 00:20, Motorvision TV
    Tourenwagen: Supercars Championship
  • Di. 18.06., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 18.06., 02:30, Eurosport 2
    Speedway: FIM Grand Prix
  • Di. 18.06., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 18.06., 03:50, Motorvision TV
    Car History
» zum TV-Programm
8