Lewis Hamilton Weltmeister 2019? Das sagt Statistik

Von Mathias Brunner
Formel 1
Lewis Hamilton hat alles im Griff

Lewis Hamilton hat alles im Griff

​​Die Halbzeit der WM 2019 lag bei Runde 32 des Deutschland-GP. Lewis Hamilton scheint schnurstracks dem sechsten Titel zuzustreben. Wir wollten wissen: Wie oft wurden die Halbzeitbesten später Weltmeister?

Im Fussball sprechen die Fans jeweils vom Herbst- oder Wintermeister. Selbst wenn dafür keine Mannschaft einen Pokal erhält, so ist das doch ein moralischer Erfolg – in der Pause über die Feiertage, also zur Halbzeit der Saison vorne zu liegen, das sendet ein starkes Signal. Klar ist das keine Garantie auf den Titel, wie Borussia Dortmund in der vergangenen Bundesligasaison schmerzlich erfahren musste. In der Formel 1 haben wir keinen Wintermeister, eher einen Sommermeister, denn unsere Pause findet Ende Juli, Anfang August statt.

Die Saison 2019 besteht aus 21 WM-Läufen. Halbzeit war also, pingelig betrachtet, nach 10,5 Rennen, demnach zur Hälfte des Grossen Preises von Deutschland in Hockenheim, in Runde 32. Der überlegene WM-Leader Lewis Hamilton war in Deutschland nicht im Vollbesitz seiner Kräfte und stand am Ende nur als Neunter da. An seiner überlegenden Tabellenführung änderte das nichts.

Zur Erinnerung: Lewis Hamilton ist zur Sommerpause mit 250 Punkten WM-Leader, seine Verfolger sind Valtteri Bottas (188), Max Verstappen (181), Sebastian Vettel (156) und Charles Leclerc (156).

Wie oft wurde der Halbzeit-Führende in der Folge dann Weltmeister? Das wollten wir uns ein wenig genauer ansehen. Wir haben uns dabei die Rennen angeschaut, die punktgenau zur Halbzeit stattfanden oder den WM-Stand einen Grand Prix nach Halbzeit (in Jahren mit ungerader Anzahl WM-Läufe). Die folgende Liste kam dabei heraus.

1950
Leader zur Halbzeit: Giuseppe Farina (I)
Weltmeister: Farina

1951
Leader zur Halbzeit: Juan Manuel Fangio (RA)
Weltmeister: Fangio

1952
Leader zur Halbzeit: Alberto Ascari (I)
Weltmeister: Ascari

1953
Leader zur Halbzeit: Ascari
Weltmeister: Ascari

1954
Leader zur Halbzeit: Fangio
Weltmeister: Fangio

1955
Leader zur Halbzeit: Fangio
Weltmeister: Fangio

1956
Leader zur Halbzeit: Peter Collins (GB)
Weltmeister: Fangio

1957
Leader zur Halbzeit: Fangio
Weltmeister: Fangio

1958
Leader zur Halbzeit: Stirling Moss (GB)
Weltmeister: Mike Hawthorn (GB)

1959
Leader zur Halbzeit: Jack Brabham (AUS)
Weltmeister: Brabham

1960
Leader zur Halbzeit: Bruce McLaren (NZ)
Weltmeister: Brabham

1961
Leader zur Halbzeit: Phil Hill (USA)
Weltmeister: Phil Hill

1962
Leader zur Halbzeit: Graham Hill (GB)
Weltmeister: Graham Hill

1963
Leader zur Halbzeit: Jim Clark (GB)
Weltmeister: Clark

1964
Leader zur Halbzeit: Clark
Weltmeister: John Surtees (GB)

1965
Leader zur Halbzeit: Clark
Weltmeister: Clark

1966
Leader zur Halbzeit: Brabham
Weltmeister: Brabham

1967
Leader zur Halbzeit: Denny Hulme (NZ)
Weltmeister: Hulme

1968
Leader zur Halbzeit: Graham Hill
Weltmeister: Graham Hill

1969
Leader zur Halbzeit: Jackie Stewart (GB)
Weltmeister: Stewart

1970
Leader zur Halbzeit: Jochen Rindt (A)
Weltmeister: Rindt

1971
Leader zur Halbzeit: Stewart
Weltmeister: Stewart

1972
Leader zur Halbzeit: Emerson Fittipaldi (BR)
Weltmeister: Fittipaldi

1973
Leader zur Halbzeit: Stewart
Weltmeister: Stewart

1974
Leader zur Halbzeit: Fittipaldi
Weltmeister: Fittipaldi

1975
Leader zur Halbzeit: Niki Lauda (A)
Weltmeister: Lauda

1976
Leader zur Halbzeit: Lauda
Weltmeister: James Hunt (GB)

1977
Leader zur Halbzeit: Lauda
Weltmeister: Lauda

1978
Leader zur Halbzeit: Mario Andretti (USA)
Weltmeister: Andretti

1979
Leader zur Halbzeit: Jody Scheckter (ZA)
Weltmeister: Scheckter

1980
Leader zur Halbzeit: Alan Jones (AUS)
Weltmeister: Jones

1981
Leader zur Halbzeit: Carlos Reutemann (RA)
Weltmeister: Nelson Piquet (BR)

1982
Leader zur Halbzeit: John Watson (GB)
Weltmeister: Keke Rosberg (FIN)

1983
Leader zur Halbzeit: Alain Prost (F)
Weltmeister: Piquet

1984
Leader zur Halbzeit: Prost
Weltmeister: Lauda

1985
Leader zur Halbzeit: Michele Alboreto (I)
Weltmeister: Prost

1986
Leader zur Halbzeit: Prost
Weltmeister: Prost

1987
Leader zur Halbzeit: Piquet
Weltmeister: Piquet

1988
Leader zur Halbzeit: Prost
Weltmeister: Ayrton Senna (BR)

1989
Leader zur Halbzeit: Prost
Weltmeister: Prost

1990
Leader zur Halbzeit: Prost
Weltmeister: Senna

1991
Leader zur Halbzeit: Senna
Weltmeister: Senna

1992
Leader zur Halbzeit: Nigel Mansell (GB)
Weltmeister: Mansell

1993
Leader zur Halbzeit: Prost
Weltmeister: Prost

1994
Leader zur Halbzeit: Michael Schumacher (D)
Weltmeister: Schumacher

1995
Leader zur Halbzeit: Schumacher
Weltmeister: Schumacher

1996
Leader zur Halbzeit: Damon Hill (GB)
Weltmeister: Damon Hill

1997
Leader zur Halbzeit: Schumacher
Weltmeister: Jacques Villeneuve (CDN)

1998
Leader zur Halbzeit: Mika Häkkinen (FIN)
Weltmeister: Häkkinen

1999
Leader zur Halbzeit: Häkkinen
Weltmeister: Häkkinen

2000
Leader zur Halbzeit: Schumacher
Weltmeister: Schumacher

2001
Leader zur Halbzeit: Schumacher
Weltmeister: Schumacher

2002
Leader zur Halbzeit: Schumacher
Weltmeister: Schumacher

2003
Leader zur Halbzeit: Schumacher
Weltmeister: Schumacher

2004
Leader zur Halbzeit: Schumacher
Weltmeister: Schumacher

2005
Leader zur Halbzeit: Fernando Alonso (E)
Weltmeister: Alonso

2006
Leader zur Halbzeit: Alonso
Weltmeister: Alonso

2007
Leader zur Halbzeit: Lewis Hamilton (GB)
Weltmeister: Kimi Räikkönen (FIN)

2008
Leader zur Halbzeit: Hamilton
Weltmeister: Hamilton

2009
Leader zur Halbzeit: Jenson Button (GB)
Weltmeister: Button

2010
Leader zur Halbzeit: Hamilton
Weltmeister: Sebastian Vettel (D)

2011
Leader zur Halbzeit: Vettel
Weltmeister: Vettel

2012
Leader zur Halbzeit: Alonso
Weltmeister: Vettel

2013
Leader zur Halbzeit: Vettel
Weltmeister: Vettel

2014
Leader zur Halbzeit: Nico Rosberg (D)
Weltmeister: Hamilton

2015
Leader zur Halbzeit: Hamilton
Weltmeister: Hamilton

2016
Leader zur Halbzeit: Hamilton
Weltmeister: Rosberg

2017
Leader zur Halbzeit: Vettel
Weltmeister: Hamilton

2018
Leader zur Halbzeit: Hamilton
Weltmeister: Hamilton

Fazit
In den 69 Formel-1-Weltmeisterschaften ist in 51 Fällen (das entspricht 73,91 %) der Halbzeitführende am Ende der Saison Weltmeister geworden, nur 18 Mal konnte ein Rivale den Halbzeitführenden noch abfangen.

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 05.08., 18:15, SPORT1+
Motorsport - ADAC Formel 4
Mi. 05.08., 18:45, ORF Sport+
LIVE FIA Formel E
Mi. 05.08., 18:47, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mi. 05.08., 18:55, SPORT1+
Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup
Mi. 05.08., 19:00, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mi. 05.08., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 05.08., 19:30, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 05.08., 19:40, SPORT1+
Motorsport - ADAC GT Masters Rennen
Mi. 05.08., 20:00, Motorvision TV
GT World Challenge
Mi. 05.08., 20:35, ORF Sport+
Formel 1
» zum TV-Programm
21