So testen die F1-Teams am letzten Barcelona-Testtag

Von Otto Zuber
Formel 1
Charles Leclerc bestreitet den letzten Testtag für Ferrari

Charles Leclerc bestreitet den letzten Testtag für Ferrari

Heute bietet sich den GP-Stars zum letzten Mal vor dem Saisonauftakt die Gelegenheit, auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya auszurücken. Diese Piloten sind am letzten Vorsaisontesttag im Einsatz.

Anders als am Vortag werden am letzten der sechs Vorsaisontesttage auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya gleich vier Teams mit beiden F1-Stammpiloten testen: Die Weltmeister-Truppe von Mercedes, die am 5. Testtag durch technische Probleme eingebremst worden war, schickt zuerst Champion Lewis Hamilton auf dei Piste, der das Steuer zur Mittagspause an Valtteri Bottas übergibt.

Auch Red Bull Racing testet mit beiden GP-Stars, wobei Alex Albon den Anfang macht und Max Verstappen in der letzten Testsession vor dem Saisonauftakt in Melbourne seine Runden drehen wird. Beim Renault-Werksteam darf diesmal Routinier Daniel Ricciardo als Erster ins Cockpit des RS20 steigen, Teamneuling Esteban Ocon ist dann am Nachmittag im neuen GP-Auto aus Enstone unterwegs.

Und bei Ferrari-Kunde Haas wird Kevin Magnussen den Anfang bestreiten. Der Arbeitstag des Dänen endet nach vier Stunden, denn die zweite Session des Tages wird Romain Grosjean im neuen Renner des US-Rennstalls sitzen. Alle anderen Teams testen mit nur einem Fahrer.

Bei Ferrari darf Charles Leclerc wieder Gas geben. Der junge Monegasse war am Vortag nur Zaungast, als Sebastian Vettel seine Runden drehte. Für den vierfachen Weltmeister endete der Testeinsatz mit dem gestrigen Tag. Alfa Romeo Racing schickt Urgestein Kimi Räikkönen auf die Piste und bei McLaren gibt Carlos Sainz Gas.

Racing Point testet mit dem erfahrenen Mexikaner Sergio Pérez, während das Williams-Team auf die Dienste des jungen George Russell setzt. Und Daniil Kvyat wird die Testarbeit für das AlphaTauri-Team bestreiten.

So testen die F1-Piloten heute

Alfa Romeo Racing: Kimi Räikkönen
AlphaTauri: Daniil Kvyat
Ferrari: Charles Leclerc
Haas: Kevin Magnussen (Vormittag), Romain Grosjean (Nachmittag)
McLaren: Carlos Sainz
Mercedes: Lewis Hamilton (Vormittag), Valtteri Bottas (Nachmittag)
Racing Point: Sergio Pérez
Red Bull Racing: Alex Albon (Vormittag), Max Verstappen (Nachmittag)
Renault: Daniel Ricciardo (Vormittag), Esteban Ocon (Nachmittag)
Williams: George Russell

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

WM-Start: Sind die Erkenntnisse aus Spanien veraltet?

Mathias Brunner
​Nach Abschluss der Formel-1-Wintertests folgte nicht der WM-Beginn in Melbourne (Australien), sondern drei Monate Stillstand. Sind die Erkenntnisse vom Circuit de Barcelona-Catalunya noch gültig?
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 03.07., 18:30, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Fr. 03.07., 18:30, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Fr. 03.07., 18:40, Motorvision TV
Chateaux Impney Hill Climb
Fr. 03.07., 18:51, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Fr. 03.07., 19:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Fr. 03.07., 19:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Fr. 03.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Fr. 03.07., 19:24, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Fr. 03.07., 19:30, Sport1
SPORT1 News Live
Fr. 03.07., 19:35, Motorvision TV
Top Speed Classic
» zum TV-Programm