Mick Schumacher: Startschuss für den Titelkampf

Von Andreas Reiners
Formel 1
Mick Schumacher

Mick Schumacher

Ferrari-Junior Mick Schumacher will 2020 im Titelkampf der Formel 2 mitmischen. In Bahrain bereitet sich die Nachwuchsserie ab heute auf die neue Saison vor.

Für Mick Schumacher wird es langsamer aber sicher ernst: Ab diesem Sonntag testet die Formel 2 drei Tage lang in Bahrain, um sich auf die neue Saison vorzubereiten. Sie beginnt am 21. März an gleicher Stelle.

Mick hat ein durchschnittliches Rookie-Jahr mit einem Sieg, Höhen und Tiefen und Gesamtplatz 12 hinter sich. 2020 will der Ferrari-Junior in der obersten Nachwuchsklasse vorne angreifen, nachdem er zeitweise mit einem vorzeitigen Aufstieg in die Formel 1 in Verbindung gebracht wurde.

«Natürlich wäre es schön gewesen, in die Formel 1 zu gehen, es kann aber positiv sein, noch ein Jahr zusätzlich in einer Junior-Kategorie zu fahren, um mehr Erfahrung zu sammeln», sagte er.

Klar ist, dass 2020 der Schritt nach vorne kommen muss. «Wir erwarten viel von ihm», sagte Ferrari-Teamchef Mattia Binotto.

Die Probezeit ist beendet, wenn Schumacher in die Formel 1 will, sollte er 2020 regelmäßig vorne mitfahren, um zu beweisen, dass er bereit ist. Er selbst weiß das natürlich. «Ja, mein Ziel ist es, mit den Besten mitzuhalten, wenn nicht an der Spitze zu fahren.»

Die Konkurrenz kann sich sehen lassen: Artem Markelov (HWA) hat bereits 116 Formel-2-Rennen auf dem Buckel, gewann 2017 den Vizetitel. Zum Favoritenkreis gehören aber auch Sean Gelael, Nobuharu Matsushita, Jack Aitken, Dan Ticktum oder Luca Ghiotto.


Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 28.09., 12:10, SPORT1+
    Motorsport - ADAC Formel 4
  • Mo. 28.09., 12:20, SPORT1+
    Motorsport - ADAC Formel 4
  • Mo. 28.09., 13:05, SPORT1+
    Motorsport - ADAC Formel 4
  • Mo. 28.09., 15:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • Mo. 28.09., 15:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • Mo. 28.09., 15:30, Motorvision TV
    UIM F1 H2O World Powerboat Championship
  • Mo. 28.09., 16:00, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Mo. 28.09., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo. 28.09., 16:35, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • Mo. 28.09., 16:45, Motorvision TV
    Tour European Rally
» zum TV-Programm
7DE