Mark Webber: «GP-Start im Juli ist sehr optimistisch»

Von Mathias Brunner
Formel 1
Mark Webber

Mark Webber

​Der Australier Mark Webber, langjähriger Formel-1-Fahrer und Sportwagen-Weltmeister 2015, ist skeptisch, dass die Saison schon in zwölf Wochen losgeht: «Ein GP-Start im Juli ist sehr optimistisch.»

Die Formel-1-Fans rätseln weiter, wann die GP-Saison 2020 beginnen kann. Angesichts der dramatischen Zahlen in Nordamerika und Europa ist zu befürchten – der von Formel-1-CEO Chase Carey angestrebte Saisonstart im Sommer ist wenig realistisch.

Der Australier Mark Webber hat in der Formel 1 insgesamt 215 WM-Läufe bestritten. 2010, 2011 und 2013 wurde er mit Red Bull Racing jeweils WM-Dritter. Der neunfache GP-Sieger war in seiner Rennkarriere immer perfekt vorbereitet. Also brauchte ihn Andy Blow nicht lange zu einem Video-Interview zu überreden – der englische Sportwissenschaftler hat vor sechs Jahren die Firma Precision Hydration gegründet. Er hatte in Schweden an einem Triathlon teilgenommen und war erschreckt über die Auswirkungen mangelnder Flüssigkeitszufuhr auf sein Leistungsvermögen. Precision Hydration berät Athleten und Hobby-Sportler in Sachen Hydrierung.

Beim Gespräch zwischen Blow und Webber kommt die Rede auch auf die Corona-Katastrophe und deren Auswirkungen auf die Formel 1, wo noch kein Rennen stattgefunden hat. Der 43jährige Webber sagt: «Die Situation erzeugt enormes Kopfzerbrechen, weil die Formel 1 ein globales Geschäft ist, Logistik und Fracht sind grosse Themen, vielleicht gibt es keinen Sport, dessen Organisation aufwändiger ist.»

«Ich höre, dass die Formel-1-Führung an einen Saisonstart im Juli denkt. Ich fürchte, das ist sehr, sehr optimistisch. Was ich hingegen gut finde, das ist die Idee von Zweitagesveranstaltungen. Auf diese Weise lassen sich mehr Grands Prix nachholen.»

Webber, nach seiner Formel-1-Karriere 2015 mit Porsche Sportwagen-Weltmeister geworden, blickt auch auf die Ereignisse vom vergangenen März in Melbourne zurück: «Je länger die Woche dauerte, desto klarer wurde – wir können diese Veranstaltung nicht durchziehen. Als die Fahrer abreisten, wurde auch dem Hinterletzten klar, wie ernst die Situation ist. Die Botschaft kommt an, wenn ein solcher Grossanlass quasi in letzter Minute abgesagt werden muss. So etwas hatte ich noch nie erlebt.»

Der gegenwärtige Formel-1-Kalender 2020

14. Juni: Montreal, Circuit Gilles Villeneuve/CDN
28. Juni: Le Castellet, Circuit Paul Ricard/F
05. Juli: Spielberg, Red Bull Ring/A
19. Juli: Silverstone, Silverstone Circuit/GB
02. August: Mogyoród bei Budapest, Hungaroring/H
30. August: Francorchamps, Circuit de Spa-Francorchamps/B
06. September: Monza, Autodromo Nazionale/I
20. September: Singapur, Marina Bay Street Circuit/SGP
27. September: Sotschi, Sochi Autodrom/RUS
11. Oktober: Suzuka, Suzuka Circuit/J
25. Oktober: Austin, Circuit of the Americas/USA
1. November: Mexico City, Autódromo Hermanos Rodríguez/MEX
15. November: São Paulo, Autódromo José Carlos Pace/BR
29. November: Abu Dhabi, Yas Marina Circuit/UAE

Ohne neuen Termin
Shanghai, Shanghai International Circuit/RCH
Melbourne, Albert Park Circuit/AUS
Bahrain, Bahrain International Circuit/BRN
Hanoi, Street Circuit Hanoi/VN
Zandvoort, Circuit Park Zandvoort/NL
Montmeló bei Barcelona, Circuit de Barcelona-Catalunya/E
Aserbaidschan, Baku City Circuit/AZ

Abgesagt
Monte Carlo, Circuit de Monaco/MC

Das ursprüngliche WM-Programm

15. März: Melbourne, Albert Park Circuit/AUS
22. März: Bahrain, Bahrain International Circuit/BRN
5. April: Hanoi, Street Circuit Hanoi/VN
19. April: Shanghai, Shanghai International Circuit/RCH
3. Mai: Zandvoort, Circuit Park Zandvoort/NL
10. Mai: Montmeló bei Barcelona, Circuit de Barcelona-Catalunya/E
24. Mai: Monte Carlo, Circuit de Monaco/MC
7. Juni Aserbaidschan, Baku City Circuit/AZ
14. Juni: Montreal, Circuit Gilles Villeneuve/CDN
28. Juni: Le Castellet, Circuit Paul Ricard/F
5. Juli: Spielberg, Red Bull Ring/A
19. Juli: Silverstone, Silverstone Circuit/GB
2. August: Mogyoród bei Budapest, Hungaroring/H
30. August: Francorchamps, Circuit de Spa-Francorchamps/B
6. September: Monza, Autodromo Nazionale/I
20. September: Singapur, Marina Bay Street Circuit/SGP
27. September: Sotschi, Sochi Autodrom/RUS
11. Oktober: Suzuka, Suzuka Circuit/J
25. Oktober: Austin, Circuit of the Americas/USA
1. November: Mexico City, Autódromo Hermanos Rodríguez/MEX
15. November: São Paulo, Autódromo José Carlos Pace/BR
29. November: Abu Dhabi, Yas Marina Circuit/UAE

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 28.05., 12:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Eishockey WM 2019 Spiel um Bronze RUS - CZE & Finale FIN - CAN
Do. 28.05., 15:40, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Do. 28.05., 16:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tischtennis WM 2003: Finale Herren Einzel Schlager - Se-Hyuk
Do. 28.05., 16:25, Motorvision TV
Super Cars
Do. 28.05., 16:35, Spiegel Geschichte
Million Dollar Car Hunters
Do. 28.05., 17:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Franz Klammer - 40 Jahre Olympiagold
Do. 28.05., 17:30, Sky Sport 2
Warm Up
Do. 28.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Do. 28.05., 20:55, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 28.05., 21:20, Motorvision TV
Racing Files
» zum TV-Programm