Reisen in der Coronakrise: Was ist realistisch?

Von Otto Zuber
Formel 1
In Europa wird es diesen Sommer kaum Flugreisen zu Urlaubszwecken geben

In Europa wird es diesen Sommer kaum Flugreisen zu Urlaubszwecken geben

Im Juli soll die Formel 1 wieder ihren Betrieb aufnehmen. Die Frage bleibt angesichts der Entwicklung der Pandemie: Wie realistisch sind Reisen im Sommer überhaupt?

Fast drei Millionen Menschen haben sich mittlerweile bereits mit dem Sars-CoV-2-Erreger infiziert, knapp 203.000 Todesopfer hat die Lungenkrankheit Covid-19 bereits gefordert.

Und auch wenn die Neuinfektionen in einigen Ländern wie Österreich und Deutschland deutlich zurückgegangen sind, so sind in anderen Regionen Europas immer noch hunderte von Opfer pro Tag zu beklagen.

Speziell in den Motorsport-Nationen England, Spanien und Italien kann von einer Normalisierung der Lage noch nicht die Rede sein – auch wenn sich die Situation im Vergleich zu den Vorwochen zumindest im Fall von Spanien und Italien verbessert hat. Bei den Italienern gab es am gestrigen Samstag 2357 Neuinfektionen und 415 Todesopfer, Grossbritannien meldete gar 813 neue Todesfälle und 4913 Neuinfektionen und in Spanien waren es fast 4000 Neuinfizierte und 378 Todesopfer.

Angesichts dieser Zahlen ist es kein Wunder, dass sich die Politiker in Deutschland und Österreich zurückhalten, wenn es um die Frage der europäischen Reisefreiheit im Sommer geht. Der deutsche Aussenminister Heiko Maas stellte in dieser Woche klar, dass eine normale Urlaubssaison nicht stattfinden werde. «Das wäre nicht zu verantworten», erklärte der SPD-Politiker, der damit dem SPD-Gesundheitsexperten Karl Lauterbach aus der Seele sprach.

Dieser hält bereits die Diskussion um mögliche Auslandsreisen für «ein gefährliches Signal», und er verweist auf die Gefahr einer zweiten Covid-19-Welle im Herbst, die sowohl die sozialen und wirtschaftlichen, als auch die schulischen Strukturen hart treffen werde.

«Kein Sommerurlaub im Ausland ist das wert», betonte der Fachmann. Die deutsche Regierung hatte bereits am Montag klargemacht, dass es derzeit keinen Anlass gebe, die Situation an der österreichischen Grenze zu ändern. Berlin warnt grundsätzlich vor Auslandreisen.

Gegenüber dem französischen Sender BFMTV erklärte selbst EU-Binnenmarktkommissar Thierry Breton, dass er mittlerweile davon ausgehe, dass die Grenzkontrollen in den Schengen-Staaten auch im Sommer weitergeführt werden. Und die EU-Kommission drängt auf eine koordinierte und schrittweise Öffnung der Grenzen. Davon ist man allerdings noch weit entfernt.

Stattdessen erwägen einige Staaten Alleingänge, so fasse Österreich laut Kanzler Sebastian Kurz eine allmähliche Grenzöffnung mit Deutschland und Tschechien ins Auge, weil diese Länder bei der Eindämmung der Covid-19-Fälle ähnlich erfolgreich waren. Der ÖVP-Politiker kann sich einen Tourismus im Sommer vorstellen, allerdings betonte er auch, dass man sich mit Brüssel absprechen werde.

Dort befasst sich eine technische Gruppe, bestehend aus Vertretern der nationalen Grenzbehörden, der EU-Grenzagentur Frontex und anderer EU-Behörden mit den geltenden Regeln, wie der ORF berichtet. Und auch die EU-Innenminister und Innenministerinnen beraten wöchentlich über ein koordiniertes Vorgehen. Dieses dürfte aber angesichts der unterschiedlichen Situationen in den verschiedenen Ländern nicht so schnell zu einer Lockerung führen.


Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: FIA versagt

Mathias Brunner
​Viele Fans waren angewidert: Max Verstappen musste nach seiner Attacke gegen Lewis Hamilton die Führung an den Briten zurückgeben, auf Druck der Rennleitung. Die FIA versagt anhaltend.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 10.04., 23:15, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • Sa.. 10.04., 23:40, Motorvision TV
    Monza Rally Show 2019
  • So.. 11.04., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 11.04., 04:00, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • So.. 11.04., 04:45, Hamburg 1
    car port
  • So.. 11.04., 05:00, ORF Sport+
    Extreme E 2021 - 1. Rennen Desert Xprix, Highlights aus Saudi Arabien
  • So.. 11.04., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 11.04., 05:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • So.. 11.04., 05:30, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • So.. 11.04., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
5DE