Polizei warnt Silverstone-Fans: «GP-Saison in Gefahr»

Von Mathias Brunner
Formel 1
Die Polizei von Silverstone wird Fans wegschicken

Die Polizei von Silverstone wird Fans wegschicken

​Die Polizei der zentralenglischen Grafschaft Northamptonshire hat sich an die Fans gewandt, sie sollen der Strecke fernbleiben, «sonst gefährden Sie die Durchführung der Grands Prix und die Saison».

Die Formel-1-Saison beginnt mit dem Grossen Preis von Österreich (5. Juli), direkt gefolgt von einem zweiten Rennen auf dem Red Bull Ring, dem Grand Prix der Steiermark (12. Juli), dann zieht der GP-Tross zum Hungaroring weiter, wo am 19. Juli der WM-Lauf von Ungarn ausgetragen wird. Für die Formel 1 heisst es danach einmal tief durchatmen, bevor das nächste Dreierpaket kommt – zwei Rennen in Silverstone und der Grosse Preis von Spanien.

Nur wenige Rennen haben eine so treue Gefolgschaft wie der britische Grand Prix im traditionsreichen Silverstone. Aber genau dies bereitet der Polizei der zentralenglischen Grafschaft Northamptonshire Kopfschmerzen. Sie haben sich mit einer Stellungnahme direkt an die Formel-1-Anhänger gewandt.

«Die Organisatoren haben umfassende Richtlinien erlassen, um die Menschen auf dem Rennplatz vor einer Infektion zu schützen. Jedes unkontrollierte Zusammensein von Leuten auf dem Areal gefährdet die Durchführung der Rennen und der Saison.»

Stuart Pringle, Promoter des britischen Grand Prix, ergänzt: «Wir wissen – unsere Fans sind die leidenschaftlichsten der Welt. Aber wir müssen sie eindringlich bitten, Anfang August nicht nach Silverstone zu kommen. 2020 ist eine ungewöhnliche Saison, und viele von uns haben schon Opfer bringen müssen. Wir müssen als Motorsporgemeinde Zusammenhalt beweisen, um unsere Nachbarn zu schützen und die Saison nicht zu gefährden.»

Dennis Murray, der zuständige leitende Kommissar für das Rennen, sagt: «Wir haben volles Verständnis dafür, wenn die Fans die Nähe der Strecke suchen, um vielleicht doch einen Blick auf die Autos zu erhaschen. Aber wir müssen ausdrücklich betonen, dass dies 2020 nicht möglich ist. Der Zugang zum Areal wird extrem beschränkt sein. Den Zuschauern muss klar sein, dass es nicht erlaubt sein wird, dem Geschehen zuzusehen, auch nicht hinter den Zäunen auf den üblichen Stehplätzen. Jeder, der das trotzdem versucht, wird weggewiesen.»

«Wir haben hier eine Veranstaltung hinter verschlossenen Toren, und die Sicherheitsmassnahmen sind überaus streng. Es liegt in Kooperation mit den Pistenbetreibern in unserer Pflicht, die reibungslose Abwicklung von zwei sicheren Veranstaltungen zu garantieren, und das werden wir in aller Konsequenz umsetzen.»

Formel-1-WM 2020

5. Juli: Grand Prix von Österreich (Red Bull Ring)
12. Juli: Grand Prix der Steiermark (Red Bull Ring)
19. Juli: Grand Prix von Ungarn (Hungaroring)
2. August: Britischer Grand Prix (Silverstone)
9. August: 70th Anniversary Grand Prix (Silverstone)
16. August: Grand Prix von Spanien (Circuit de Barcelona-Catalunya)
30. August: Grand Prix von Belgien (Circuit Spa-Francorchamps)
6. September: Grand Prix von Italien (Autodromo Nazionale di Monza)

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

WM-Start: Sind die Erkenntnisse aus Spanien veraltet?

Mathias Brunner
​Nach Abschluss der Formel-1-Wintertests folgte nicht der WM-Beginn in Melbourne (Australien), sondern drei Monate Stillstand. Sind die Erkenntnisse vom Circuit de Barcelona-Catalunya noch gültig?
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 02.07., 18:59, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Do. 02.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Do. 02.07., 19:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 02.07., 20:00, Motorvision TV
Virgin Australia Supercars Championship 2020
Do. 02.07., 20:03, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Do. 02.07., 20:36, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Do. 02.07., 20:50, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 02.07., 21:09, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Do. 02.07., 21:20, Motorvision TV
Chateaux Impney Hill Climb
Do. 02.07., 21:20, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
» zum TV-Programm