Christopher Drexler: Land Steiermark hoch zufrieden

Von Gino Bosisio
Formel 1
Der steirische Sportlandesrat Christopher Drexler

Der steirische Sportlandesrat Christopher Drexler

Der steirische Sportlandesrat Christopher Drexler lobt die Vorbereitungen auf die beiden WM-Läufe auf dem Red Bull Ring. «Alle von Red Bull und Projekt Spielberg arbeiten hochprofessionell.»

Am 29. Juni trat in Spielberg der Betrieb auf dem Red Bull Ring in die heisse Phase, was die Vorbereitung der Teams auf den ersten Grand Prix nach Corona betrifft. In einer Runde im Rahmen der ServusTV-Sendung «Sport und Talk aus dem Hangar-7» kamen Experten und Insider wie der frühere Formel-1-Pilot Patrick Friesacher und Red Bull-Motorsportberater Dr. Helmut Marko zu Wort. Die Sendung wurde direkt aus dem Pressezentrum in Spielberg ausgestrahlt. 

Der steirische Sportlandesrat Christopher Drexler war ebenfalls im Aichfeld dabei und lobt bereits im Vorfeld: «Wir werden dieses Event hoffentlich genießen können. Die oberste Gesundheitsbehörde ist ja das Land, und es läuft hier alles zusammen. Red Bull und das gesamte Projekt Spielberg agieren hoch professionell, die Zusammenarbeit funktioniert wirklich sehr gut.»

Drexler ist überzeugt und zugleich auch stolz: «Ich glaube, es wird alles gutgehen. Es kann eine echte Messlatte werden für den gesamten Sport, was die Durchführung einer Sportveranstaltung unter Vorsichtsmassnahmen gegen Corona angeht.»

Drexler erinnert sich auch an Rennen, die er früher live gesehen hat. «Ich erinnere mich zum Beispiel an die Tourenwagen-Meisterschaft. Der Sieger war damals ein Volvo von Tom Walkinshaw Racing. Klar erzählt man sich hier auch sehr viel von der Nostalgie am Ring.»

Drexler schmunzelt über erfinderische Fans, die man vereinzelt rund um Spielberg erwartet: «Man traut den Fans von Max Verstappen alles zu. Auch diese Dinge sind gut überlegt. Das entscheidende sind die Bilder im Fernsehen, das ist was zählt. Dann sollten die Niederländer auch zu Hause glücklich werden. Das grosse Rennfest kann ja dann 2021 stattfinden.»

Formel-1-WM 2020

5. Juli: Grand Prix von Österreich (Red Bull Ring)
12. Juli: Grand Prix der Steiermark (Red Bull Ring)
19. Juli: Grand Prix von Ungarn (Hungaroring)
2. August: Britischer Grand Prix (Silverstone)
9. August: 70th Anniversary Grand Prix (Silverstone)
16. August: Grand Prix von Spanien (Circuit de Barcelona-Catalunya)
30. August: Grand Prix von Belgien (Circuit Spa-Francorchamps)
6. September: Grand Prix von Italien (Autodromo Nazionale di Monza)

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

WM-Start: Sind die Erkenntnisse aus Spanien veraltet?

Mathias Brunner
​Nach Abschluss der Formel-1-Wintertests folgte nicht der WM-Beginn in Melbourne (Australien), sondern drei Monate Stillstand. Sind die Erkenntnisse vom Circuit de Barcelona-Catalunya noch gültig?
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 02.07., 18:59, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Do. 02.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Do. 02.07., 19:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 02.07., 20:00, Motorvision TV
Virgin Australia Supercars Championship 2020
Do. 02.07., 20:03, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Do. 02.07., 20:36, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Do. 02.07., 20:50, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 02.07., 21:09, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Do. 02.07., 21:20, Motorvision TV
Chateaux Impney Hill Climb
Do. 02.07., 21:20, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
» zum TV-Programm