Helmut Marko: Notfalls wird telefonisch kommuniziert

Von Gino Bosisio
Formel 1
Red Bull-Motorsportberater Helmut Marko

Red Bull-Motorsportberater Helmut Marko

Die Anreise zum Formel-1-Auftakt an den Red Bull Ring barg für viele vorab ein Fragezeichen. Red Bull-Motorsportberater Helmut Marko stellt sich darauf ein, notfalls telefonisch zu kommunizieren.

Am Donnerstag reisen auf dem Red Bull-Ring in Spielberg die Renningenieure und Rennfahrer zum Formel-1-Auftakt an. Die Dauer der Anreise war für viele vorab unklar – auch für Red Bull-Motorsportberater Helmut Marko. «Es ist noch nicht klar, ob die Engländer direkt anreisen können oder einen Zwischenstopp einlegen müssen», erklärte der 77-jährige Grazer.

Zum bevorstehenden Silverstone-GP Anfang August gibt es auch noch Fragezeichen. Im Moment sind 14 Tage Quarantäne nach der Einreise in Grossbritannien vorgeschrieben. Stratege Marko gibt aber zu bedenken: «Jetzt haben in Grossbritannien schon einmal die Pubs geöffnet und bis zum Rennen ist noch viel Zeit, es sind ja noch vier Wochen.»


Marko zeigt sich zuversichtlich: «Wir gehen davon aus, dass es dann keine Quarantäne oder zumindest eine Art Ausnahme geben wird. Etwa, dass man sich so ähnlich wie jetzt in Österreich bewegen darf, also nur zwischen Rennstrecke und Hotel. Zum Beispiel: Ein Mechaniker von AlphaTauri darf sich auch nicht mit einem Teammitglied eines anderen Rennstalls unterhalten.»

Marko, der für AlphaTauri und Red Bull Racing zuständig ist, enthüllt zu seinem Ablauf beim ersten Post-Corona-Event: «Nach derzeitigem Stand bin ich in Spielberg in der Cloud des Teams von Red Bull Racing verankert. Das heisst, ich wohne mit dem Team im Hotel Steirerschlössl. Wir schauen, wie das alles laufen wird. Notfalls wird es die Kontaktaufnahme halt nur telefonisch geben.»

Apropos: Covid19 ist auch im Vorzeige-Land Österreich wieder allgegenwärtig. Am 1. Juli wurden erstmals seit zweieinhalb Monaten wieder mehr als 100 Corona-Neuinfektionen an einem Tag gemeldet. Vor zwei Wochen waren es nur noch 20 Personen innerhalb von 24 Stunden gewesen.

Formel-1-WM 2020

5. Juli: Grand Prix von Österreich (Red Bull Ring)
12. Juli: Grand Prix der Steiermark (Red Bull Ring)
19. Juli: Grand Prix von Ungarn (Hungaroring)
2. August: Britischer Grand Prix (Silverstone)
9. August: 70th Anniversary Grand Prix (Silverstone)
16. August: Grand Prix von Spanien (Circuit de Barcelona-Catalunya)
30. August: Grand Prix von Belgien (Circuit Spa-Francorchamps)
6. September: Grand Prix von Italien (Autodromo Nazionale di Monza)

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 26.11., 23:35, Motorvision TV
    Motorheads
  • Do. 26.11., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 27.11., 00:40, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 00:40, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 02:15, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 03:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Fr. 27.11., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 27.11., 03:45, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 27.11., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
» zum TV-Programm
7DE