Mercedes: Auch Safety- und Medical-Car mit neuem Look

Von Otto Zuber
Formel 1
Um ein Zeichen gegen Rassismus und jede Form von Diskriminierung zu setzen, hat Mercedes die Grundlackierung des F1-Autos zu ändern. Auch das Safety- und das Medical-Car bekommen einen neuen Look.

Seit 25 Jahren führt ein Mercedes-AMG das Formel-1-Feld an, wenn es auf der Strecke kracht oder schlechte Wetterbedingungen herrschen und seit 20 Jahren sitzt Bernd Mayländer am Steuer des silbernen Sportwagens, der 2020 in einem neuen Look auf die Rennstrecke gehen wird.

Mit der neuen Lackierung für den 585 PS starken Boliden unterstützt die Sternmarke die Formel-1-Kampagne «WeRaceAsOne», das entsprechende Logo symbolisiert das sportliche Engagement für Vielfalt und Integration sowie die Verpflichtung, mehr gegen die Ungleichheit in der Formel 1 zu tun.

Als Zeichen dieser Verpflichtung werden Regenbogen-Symbole und der Hashtag #WeRaceAsOne auf allen Formel-1-Fahrzeugen zu sehen sein. Zusätzlich wird der Aufruf «Drive safely» auf der Motorhaube des Safety-Cars zu sehen sein, damit die Fans daran erinnert werden, stets vorsichtig und rücksichtsvoll zu fahren. Ausserdem promotet der Dienstwagen von Bernd Mayländer mit dem Hashtag #PurposeDriven die FIA-Verpflichtung zu Sicherheit, Umwelt, Nachhaltigkeit, Gender-Gerechtigkeit und Diversität.

Technisch bleibt hingegen alles beim Bewährten, denn das Anforderungsprofil der FIA für das Safety-Car ist nach wie vor sehr hoch. So muss es etwa eine Mindestgeschwindigkeit halten können, damit die Reifen und Bremsen der ihm folgenden GP-Renner nicht zu stark abkühlen und die Formel-1-Motoren nicht überhitzen. Mit 318 km/h Höchstgeschwindigkeit und 3,6 Sekunden für den Sprint von null auf 100 km/h erfüllt der AMG GT R diese Anforderungen spielend.

Daneben steht das Mercedes-AMG C 63 S T-Modell als Medical-Car der Formel-1-WM für eine schnelle Notfallversorgung parat. Es trägt nun auch das neue Design.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 05.12., 22:15, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • Sa. 05.12., 22:15, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy
  • Sa. 05.12., 22:40, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
  • Sa. 05.12., 22:45, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Sa. 05.12., 22:45, Hamburg 1
    car port
  • So. 06.12., 00:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • So. 06.12., 00:00, RTL
    2020! Menschen, Bilder, Emotionen
  • So. 06.12., 00:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • So. 06.12., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 06.12., 01:55, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
» zum TV-Programm
7DE