Mattia Binotto (Ferrari): «Müssen jede Chance nutzen»

Von Otto Zuber
Formel 1
Ferrari-Teamchef Mattia Binotto

Ferrari-Teamchef Mattia Binotto

Obwohl Ferrari auf dem Hungaroring zum ersten Mal in diesem Jahr mit beiden Autos das Q3 erreichen konnte, schlug Teamchef Mattia Binotto nach dem Abschlusstraining auch selbstkritische Töne an.

Sebastian Vettel und Charles Leclerc werden sich in der Startaufstellung zum Ungarn-GP am morgigen Sonntag die dritte Startreihe teilen, wobei der vierfache Champion vom fünften Startplatz ins Rennen gehen darf. Den beiden Teamkollegen war die Erleichterung trotz Maske anzusehen, und sie bestätigten auch einstimmig, dass es sehr viel besser lief als in den bisherigen Abschlusstrainings in diesem Jahr.

Vettel machte sich aber nichts vor, er betonte mit Blick auf den Mercedes-Vorsprung von mehr als 1,3 sec: «Generell sollten wir eine gute Ausgangslage haben. Die ersten Beiden sind aber komplett ausser Reichweite. Sie sind nicht nur in einer anderen Welt, sondern in einem anderen Universum unterwegs.»

Auch Ferrari-Teamchef Mattia Binotto versprühte keine Euphorie: «Das Qualifying-Ergebnis spiegelt unser aktuelles Potenzial und wir können nicht wirklich zufrieden sein mit der dritten Startreihe, vor allem, wenn man sich den Rückstand zur Spitze anschaut.»

«Aber wir konnten auf dieser Strecke, die sich deutlich vom Red Bull Ring unterscheidet, das Beste aus unserem Auto herausholen, auch wenn es ganz klar noch nicht reicht», fügte der Italiener an. «Im Rennen wollen wir so viele Punkte wie nur möglich sammeln und deshalb müssen wir auch jede Chance nutzen. Wir müssen auf alles vorbereitet sein, denn das Wetter bleibt unbeständig», gab er das Ziel vor.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 26.11., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 26.11., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Do. 26.11., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Do. 26.11., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Do. 26.11., 06:10, Motorvision TV
    Report
  • Do. 26.11., 07:40, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Do. 26.11., 08:00, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Do. 26.11., 08:00, ORF Sport+
    Rallye Weltmeisterschaft
  • Do. 26.11., 08:05, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Do. 26.11., 08:30, ORF Sport+
    Rallye Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
7DE