Sebastian Vettel: «So ist es natürlich schwierig»

Von Vanessa Georgoulas
Formel 1
Sebastian Vettel

Sebastian Vettel

Nach dem schwierigen Spa-Wochenende erlebte Sebastian Vettel auch in Monza keinen einfachen Start ins achte Kräftemessen. Der vierfache Champion blieb im 2. Training rund 1,5 sec langsamer als Lewis Hamilton.

Im ersten freien Training auf dem Rundkurs von Monza fehlten Sebastian Vettel noch mehr als 2,2 sec auf die Bestzeit, die Mercedes-Pilot Valtteri Bottas aufgestellt hatte. Auch im Vergleich zu seinem Ferrari-Teamkollegen Charles Leclerc war Vettel deutlich langsamer unterwegs, mehr als eine Sekunde trennte die beiden Maranello-Söldner.

In Plätzen ausgedrückt hiess das: Leclerc landete als Elfter knapp ausserhalb der Top-10, Vettel musste sich mit dem traurigen 19. Platz begnügen. Einzig Williams-Rookie Nicholas Latifi war noch langsamer unterwegs. Leclerc blieb auch am Nachmittag der Schnellere der beiden Ferrari-Piloten, diesmal schaffte er es auf den neunten Platz der Zeitenliste, sein Rückstand auf die Bestzeit – diesmal von Lewis Hamilton – wuchs aber von 1,2 auf 1,3 sec an.

Vettel verkürzte seinen Rückstand zur Spitze auf 1,541 sec und belegte damit den zwölften Platz. Nach getaner Arbeit erklärte der Heppenheimer: «Das Auto ist schwierig zu fahren, aber das ist ja nicht das erste Mal, dass es so ist. Ich denke, wir verlieren vor allem auf den Geraden, was zu erwarten war.»

Und Vettel fügte an: «Uns fehlt auf allen vier Rädern der Grip am Kurveneingang. Das Auto rutscht sehr viel rum und ist eine echte Herausforderung. So ist es natürlich schwierig, alles richtig hinzubekommen und eine gute Runde zu drehen. Aber wir setzen alles daran, um es zu verbessern.»

Leclerc fasste seinerseits zusammen: «Wir hatten ehrlich gesagt erwartet, dass es mit weniger Sprit an Bord schlechter sein würde. Allerdings hatten wir auch damit gerechnet, dass wir mit mehr Benzin im Tank etwas besser abschneiden würden. Wir müssen also unbedingt versuchen, noch etwas fürs Rennen zu finden, sonst wird es ehr, sehr schwierig.»

2. Training, Italien

1. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, 1:20,192 min
2. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, +0,262 sec
3. Lando Norris (GB), McLaren, +0,897
4. Pierre Gasly (F), AlphaTauri, +0,929
5. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, +1,036
6. Carlos Sainz (E), McLaren, +1,121
7. Daniil Kvyat (RUS), AlphaTauri, +1,184
8. Lance Stroll (CDN), Racing Point, +1,197
9. Charles Leclerc (MC), Ferrari, +1,311
10. Sergio Pérez (MEX), Racing Point, +1,402
11. Esteban Ocon (F), Renault, +1,505
12. Sebastian Vettel (D), Ferrari, +1,541
13. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo, 1,594
14. Alex Albon (T), Red Bull Racing, +1,691
15. Daniel Ricciardo (AUS), Renault, +1,888
16. Kevin Magnussen (DK), Haas, 1,896
17. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo, +1,955
18. Romain Grosjean (F), Haas, +2,062
19. Nicholas Latifi (CDN), Williams, +2,633
20. George Russell (GB), Williams, +2,735

WM-Stand Fahrer nach 7 von 17 Rennen

1. Hamilton 157 Punkte
2. Verstappen 110
3. Bottas 107
4. Albon 48
5. Leclerc 45
6. Norris 45
7. Stroll 42
8. Ricciardo 33
9. Pérez 33
10. Ocon 26
11. Sainz 23
12. Gasly 18
13. Vettel 16
14. Nico Hülkenberg (D) 6
15. Giovinazzi 2
16. Kvyat 2
17. Magnussen 1
18. Räikkönen 0
19. Latifi 0
20. Russell 0
21. Grosjean 0

Marken
1. Mercedes 264
2. Red Bull Racing 158
3. McLaren 68
4. Racing Point 66 (81)*
5. Ferrari 61
6. Renault 59
7. AlphaTauri 20
8. Alfa Romeo 2
9. Haas 1
10. Williams 0

* 15 Punkte Abzug wegen Einsatzes illegal kopierter Bremsbelüfung

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 01.12., 10:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di. 01.12., 11:45, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Di. 01.12., 12:10, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Di. 01.12., 12:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2005: Großer Preis von Japan
  • Di. 01.12., 12:30, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Di. 01.12., 15:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Di. 01.12., 15:40, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Di. 01.12., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 01.12., 16:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Di. 01.12., 18:05, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
» zum TV-Programm
7DE