Lance Stroll (Racing Point/3.): «Am Start verloren»

Von Mathias Brunner
Formel 1
Racing Point feiert Rang 3 von Lance Stroll

Racing Point feiert Rang 3 von Lance Stroll

​Der Kanadier Lance Stroll ist der Mann für die chaotischen Rennen: Nach dem turbulenten Grand Prix von Baku 2017 war er Dritter, nun ist er im packenden WM-Lauf von Italien erneut Dritter geworden.

Was hätten Wettfreudige in Monza 2020 für ein Vermögen gewinnen können! Jetzt mal Hand aufs Herz: Wer hätte vor dem Rennen auch nur einen Cent auf diese ersten Drei gesetzt? Pierre Gasly mit AlphaTauri-Honda vor Carlos Sainz im McLaren und Lance Stroll im pinkfarbenen Renner von Racing Point. Und eine Weile sah es so aus, also könnte die Reihenfolge dieser Drei eine ganz andere sein.

Als das nach dem Leclerc-Crash abgebrochene Rennen wieder freigegeben wurde, konnte der junge Lance Stroll als Zweiter abfahren. Zu diesem Zeitpunkt war klar, dass Lewis Hamilton nicht an einer Strafe vorbeikommen würde (Reifenwechsel, obschon die Boxengasse von der Rennleitung gesperrt war), de facto war der Kanadier also vorne.

Es roch nach dem ersten Sieg eines Kanadiers seit Jacques Villeneuve 1997 auf dem Nürburgring, es roch nach dem ersten Sieg für den Rennstall aus Silverstone mit dem Namen Racing Point, den ersten für diese Truppe seit Interlagos 2003, als das Team noch den Namen von Gründer Eddie Jordan trug.

Aber es kam alles ganz anders. Lance stöhnt: «Mein zweiter Start war grauenvoll, die Räder drehten viel zu stark durch, links und rechts zischten die Gegner an mir vorbei.»

Statt zu führen, als Lewis Hamilton zum Absitzen seiner Strafe abbog, lag Stroll nur auf dem fünften Rang. Die beiden Alfa Romeo waren keine echten Gegner, aber obschon Stroll eine Weile näher an Gasly und Sainz heranrückte, konnte er sich von Rang 3 nicht weiter verbessern. Womit er übrigens in der WM-Zwischenwertung auf den vierten Platz vorgestossen ist.

Stroll: «Ich bin sehr happy mit dem dritten Platz, Baku 2017 war ja schon ein Weilchen her. Es fühlte sich gut an, wieder mal auf dem Podest zu stehen. Aber tief in mir drin weiss ich, dass wir hätten gewinnen können. Der fürchterliche zweite Start hat alles verdorben.»

Italien-GP in Monza

1. Pierre Gasly (F), AlphaTauri, 1.20:11,783h
2. Carlos Sainz (E), McLaren, +0,415 sec
3. Lance Stroll (CDN), Racing Point, +3,358
4. Lando Norris (GB), McLaren, +6,000
5. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, +7,108
6. Daniel Ricciardo (AUS), Renault, +8,391
7. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, +17,245
8. Esteban Ocon (F), Renault, +18,691
9. Daniil Kvyat (RUS), AlphaTauri, +22,208
10. Sergio Pérez (MEX), Racing Point, +23,224
11. Nicholas Latifi (CDN), Williams, +32,876
12. Romain Grosjean (F), Haas, +35,164
13. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo, +36,312
14. George Russell (GB), Williams, +36,593
15. Alex Albon (T), Red Bull Racing, +37,533
16. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo, +55,199
Out
Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, Motor
Charles Leclerc (MC), Ferrari, Crash
Kevin Magnussen (DK), Haas, Antriebsschaden
Sebastian Vettel (D), Ferrari, Bremsen

WM-Stand Fahrer nach 8 von 17 Rennen

1. Hamilton 164 Punkte
2. Bottas 117
3. Verstappen 110
4. Stroll 57
5. Norris 57
6. Albon 48
7. Leclerc 45
8. Gasly 43
9. Sainz 41
10. Ricciardo 41
11. Pérez 34
12. Ocon 30
13. Vettel 16
14. Nico Hülkenberg (D) 6
15. Kvyat 4
16. Giovinazzi 2
17. Magnussen 1
18. Latifi 0
19. Räikkönen 0
20. Grosjean 0
21. Russell 0

Marken
1. Mercedes 281
2. Red Bull Racing 158
3. McLaren 98
4. Racing Point 82 (81)*
5. Renault 71
6. Ferrari 61
7. AlphaTauri 47
8. Alfa Romeo 2
9. Haas 1
10. Williams 0

* 15 Punkte Abzug wegen Einsatzes illegal kopierter Bremsbelüfung


Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 24.11., 08:20, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
  • Di. 24.11., 08:50, Motorvision TV
    High Octane
  • Di. 24.11., 09:30, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 10:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 24.11., 10:30, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 10:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di. 24.11., 12:05, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Di. 24.11., 12:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 1996: Großer Preis von Monaco
  • Di. 24.11., 12:15, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
» zum TV-Programm
6DE