Ross Brawn über Valtteri Bottas: Psychischer Kampf

Von Rob La Salle
Formel 1
Valtteri Bottas: Wieder nur Zweitbester, die Kameras sind auf Hamilton gerichtet

Valtteri Bottas: Wieder nur Zweitbester, die Kameras sind auf Hamilton gerichtet

​Erneut fand Valtteri Bottas kein Rezept gegen seinen Mercedes-Stallgefährten Lewis Hamilton. Auch Formel-1-Sportchef Ross Brawn glaubt: Die WM-Chancen des Finnen schwinden von Rennen zu Rennen.

Alles schien für Valtteri Bottas zu laufen: Der Finne ging von Startplatz 2 in den Toskana-GP, konnte aber dank eines ausgezeichneten Starts in Führung gehen. Doch gleich folgte eine Safety-Car-Phase (Mehrfachkollision vor Kurve 2 mit Räikkönen, Gasly, Grosjean, Verstappen, Sainz und Stroll), wenige Runden später sogar Abbruch wegen der Massenkarambolage auf der Start/Ziel-Geraden, nach einem völlig misslungenen Neustart.

Ab diesem Zeitpunkt klappte nichts mehr bei Bottas: Beim ersten von zwei stehenden Neustarts nach Unterbrechungen kam Lewis Hamilton besser weg, beim zweiten fiel er sogar hinter Renault-Fahrer Daniel Ricciardo zurück. Am Ende blieb Bottas nur Rang 2, und Sieger Lewis Hamilton hat seinen Vorsprung in der WM auf 55 Punkte ausgebaut.

Formel-1-Sportchef Ross Brawn blickt auf den Toskana-GP zurück und sagt: «Valtteri Bottas muss Mugello mit dem Gedanken verlassen haben, dass er eine Siegertrophäe im Gepäck haben sollte. Der Finne war doch kurz nach dem Start in einer wunderbaren Ausgangslage.»

«Aber dann hat er den Sieg durch seine Finger schlüpfen lassen. Und er wird Mühe haben, eine erneute Niederlage gegen den Weltmeister zu verkraften. Was in der Toskana passiert ist, muss ihn schmerzen, und er wird sich die Frage stellen: Was kann ich tun, um besser zu sein als mein Stallgefährte?»

«Bottas ist noch immer im Titelrennen, aber mit jedem Rennen verringern sich seine Chancen. Das ist jetzt ein psychischer Kampf. Denn er hat bewiesen, dass er schnell genug ist, Hamilton zu schlagen. Aber Lewis ist umbarmherzig, er packt jede Gelegenheit, die sich ihm bietet, und das lässt der Konkurrenz wenig Spielraum.»

Valtteri Bottas vor seiner Abreise aus Mugello: «In diesem Jahr gab es viele Abschlusstrainings, in welchen ich nur ganz knapp geschlagen wurde, da ging es um Hundertstel. Und das hat einen grossen Einfluss gehabt auf Positionen und daher auf die Rennverläufe. Ich muss es schaffen, das Ruder herumzuwerfen, und ich bin überzeugt – meine Zeit wird kommen.»

Toskana-GP 2020, Mugello

1. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, 1:31:55,955h
2. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, +4,942 sec
3. Alex Albon (T), Red Bull Racing, +7,910
4. Daniel Ricciardo (AUS), Renault, +10,476
5. Sergio Pérez (MEX), Racing Point, +15,638
6. Lando Norris (GB), McLaren, +18,931
7. Daniil Kvyat (RUS), AlphaTauri, +21,751
9. Charles Leclerc (MC), Ferrari, +27,785
8. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo, +29,247
10. Sebastian Vettel (D), Ferrari, +29,595
11. George Russell (GB), Williams, +31,894
12. Romain Grosjean (F), Haas, +40,707
Out
Lance Stroll (CDN), Racing Point, Reifenschaden/Unfall   
Esteban Ocon (F), Renault, Bremsen
Nicholas Latifi (CDN), Williams, Crash
Kevin Magnussen (DK), Haas, Crash
Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo, Crash
Carlos Sainz (E), McLaren, Crash
Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, Crash
Pierre Gasly (F), AlphaTauri, Crash

WM-Stand Fahrer nach 9 von 17 Rennen

1. Hamilton 190 Punkte
2. Bottas 135
3. Verstappen 110
4. Norris 65
5. Albon 63
6. Stroll 57
7. Ricciardo 53
8. Leclerc 49
9. Pérez 44
10. Gasly 43
11. Sainz 41
12. Ocon 30
13. Vettel 17
14. Kvyat 10
15. Nico Hülkenberg (D) 6
16. Räikkönen 2
17. Giovinazzi 2
18. Magnussen 1
19. Latifi 0
20. Russell 0
21. Grosjean 0

Marken
1. Mercedes 325
2. Red Bull Racing 173
3. McLaren 106
4. Racing Point 92
5. Renault 83
6. Ferrari 66
7. AlphaTauri 53
8. Alfa Romeo 4
9. Haas 1
10. Williams 0

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 24.09., 19:00, Sky Sport 2
    Warm Up
  • Do. 24.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 24.09., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do. 24.09., 20:15, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
  • Do. 24.09., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 24.09., 21:20, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • Do. 24.09., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 24.09., 22:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 24.09., 22:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 24.09., 22:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
6DE