Hans Stuck über Sebastian Vettel: «Kluger Schachzug»

Von Mathias Brunner
Formel 1
Hans-Joachim Stuck

Hans-Joachim Stuck

​Der deutsche Sportwagen-Weltmeister und zweifache Le-Mans-Sieger Hans-Joachim Stuck sagt über Sebastian Vettel: «Von Ferrari zu Aston Martin zu ziehen, das ist ein verdammt kluger Schachzug.»

Als die Formel 1 nach Mugello kam, dominierte ein Thema: Der vierfache Weltmeister Sebastian Vettel hat bei Aston Martin unterzeichnet, der 53fache GP-Sieger fährt für das heute Racing Point genannte Team neben dem jungen Kanadier Lance Stroll.

Der 69jährige Hans-Joachim Stuck – mit Porsche 1985 Sportwagen-Weltmeister geworden und 1986/1987 Le-Mans-Sieger – freut sich, dass Vettel in der Formel 1 bleibt. «Bei Ferrari läuft es momentan nicht, und ich halte es für ganz schwierig, in dieser Saison noch aufzuholen», so der 74fache GP-Teilnehmer im AvD Motorsport Magazin von Sport1. «Wenn man am Anfang einer Saison mal Rückstand hat, dann ist es fast unmöglich, das wettzumachen. Es entwickeln sich ja alle weiter. Die Italiener müssen jetzt schon anfangen, sich auf das nächste Jahr zu konzentrieren.»

Ferrari wollte nicht mehr mit Vettel arbeiten, sie setzen ab 2021 auf Charles Leclerc und Carlos Sainz. Hans-Joachim Stuck zum Wechsel von Vettel zu Aston Martin: «Die anderen guten Cockpits waren alle weg. Aber man weiss nie, wie die Zukunft ausschaut. Vettel ist mit dem Mercedes-Motor, dem aktuell besten Formel-1-Triebwerk, auf dem richtigen Weg. Das war vielleicht ein verdammt kluger Schachzug.»

Zur kommenden Zusammenarbeit zwischen dem GP-Routinier Vettel und dem jungen Stroll meint Stuck: «Das mit einem jüngeren Teamkollegen kennt Vettel ja schon von Ferrari. Da hat er sich im ersten Jahr mit Charles Leclerc hervorragend aus der Affäre gezogen. Er hat sich da mental rausgearbeitet und am Ende dem Leclerc gezeigt, wo der Hammer hängt. Ich glaube, dass ihm das auch mit Stroll gelingt.»

Toskana-GP 2020, Mugello

1. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, 1:31:55,955h
2. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, +4,942 sec
3. Alex Albon (T), Red Bull Racing, +7,910
4. Daniel Ricciardo (AUS), Renault, +10,476
5. Sergio Pérez (MEX), Racing Point, +15,638
6. Lando Norris (GB), McLaren, +18,931
7. Daniil Kvyat (RUS), AlphaTauri, +21,751
9. Charles Leclerc (MC), Ferrari, +27,785
8. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo, +29,247
10. Sebastian Vettel (D), Ferrari, +29,595
11. George Russell (GB), Williams, +31,894
12. Romain Grosjean (F), Haas, +40,707
Out
Lance Stroll (CDN), Racing Point, Reifenschaden/Unfall   
Esteban Ocon (F), Renault, Bremsen
Nicholas Latifi (CDN), Williams, Crash
Kevin Magnussen (DK), Haas, Crash
Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo, Crash
Carlos Sainz (E), McLaren, Crash
Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, Crash
Pierre Gasly (F), AlphaTauri, Crash

WM-Stand Fahrer nach 9 von 17 Rennen

1. Hamilton 190 Punkte
2. Bottas 135
3. Verstappen 110
4. Norris 65
5. Albon 63
6. Stroll 57
7. Ricciardo 53
8. Leclerc 49
9. Pérez 44
10. Gasly 43
11. Sainz 41
12. Ocon 30
13. Vettel 17
14. Kvyat 10
15. Nico Hülkenberg (D) 6
16. Räikkönen 2
17. Giovinazzi 2
18. Magnussen 1
19. Latifi 0
20. Russell 0
21. Grosjean 0

Marken
1. Mercedes 325
2. Red Bull Racing 173
3. McLaren 106
4. Racing Point 92
5. Renault 83
6. Ferrari 66
7. AlphaTauri 53
8. Alfa Romeo 4
9. Haas 1
10. Williams 0

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 18.09., 18:15, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr. 18.09., 18:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 18.09., 18:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 18.09., 18:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 18.09., 18:57, Eurosport
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Fr. 18.09., 19:00, SPORT1+
    Motorsport Live - FIM Speedway Grand Prix
  • Fr. 18.09., 19:10, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Fr. 18.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 18.09., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 18.09., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
» zum TV-Programm
8DE