Christian Horner: «Was hat Eddie Jordan getrunken?»

Von Vanessa Georgoulas
Formel 1
Red Bull Racing-Teamchef Christian Horner

Red Bull Racing-Teamchef Christian Horner

Der Vorschlag von Ex-Teambesitzer Eddie Jordan, Lewis Hamilton solle zu Red Bull Racing wechseln, um sich mit Max Verstappen messen zu können, hat auch Red Bull Racing-Teamchef Christian Horner überrascht.

Dass sich Lewis Hamilton länger als alle anderen Top-Piloten Zeit lässt mit seinen Vertragsverhandlungen für die Zeit nach 2020 beflügelt die Phantasie mancher GP-Beobachter. Auch jene des früheren GP-Teambesitzers Eddie Jordan, der unlängst bei Ziggo Sport erklärte: «Persönlich glaube ich, dass Lewis zu Red Bull Racing und nicht zu Ferrari gehen sollte. Dies, weil sich der sechsfache Weltmeister dann direkt mit dem schnellen 22-Jährigen Max Verstappen vergleichen könnte.

«Max ist derzeit der beste junge GP-Fahrer im Feld», ist sich Jordan sicher. «Daran besteht überhaupt kein Zweifel, wegen seines Stils, seines Speeds, seines Intellekts und seiner Kontrolle auf der Strecke – auch wegen seiner Arroganz, die GP-Sieger und Weltmeister brauchen. Ich weiss nicht, ob er das von seinem Vater Jos geerbt hat, aber es liegt auf der Hand, dass er ein unglaubliches Talent ist», schwärmt er. «Ich glaube, wenn Verstappen einen Teamkollegen wie Hamilton hätte, dann wäre er auch in der Lage, ihn zu schlagen.»

Die netten Worte zu Verstappen dürfte Teamchef Christian Horner gerne gehört haben. Doch der Vorschlag, Hamilton solle zu Red Bull Racing wechseln, löst auch beim Briten Verwunderung aus. In Sotschi erklärt er: «Ich habe mich gefragt, was Eddie getrunken hat. Nun, aus Fan-Perspektive hat er natürlich recht, aber ich habe in letzter Zeit nichts von Lewis gehört, ich kann also nur annehmen, dass er da bleibt, wo er jetzt ist.»

«Ich denke, jeder würde Verstappen und Hamilton gerne im harten Duell sehen, und ich hoffe, dass wir Max das nötige Material dafür geben können, und zwar in den verbleibenden Rennen in diesem Jahr und auch in der nächsten und der darauffolgenden Saison», fügte der 46-jährige Teamchef an.

2. Training, Sotschi

1. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, 1:33,519 min
2. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, +0,267 sec
3. Daniel Ricciardo (AUS), Renault, +1,058
4. Carlos Sainz (E), McLaren, +1,204
5. Lando Norris (GB), McLaren, +1,328
6. Sergio Pérez (MEX), Racing Point, +1,371
7. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, +1,529
8. Charles Leclerc (MC), Ferrari, +1,533
9. Esteban Ocon (F), Renault, +1,620
10. Sebastian Vettel (D), Ferrari, +1,664
11. Pierre Gasly (F), AlphaTauri, +1,691
12. Alex Albon (T), Red Bull Racing, +1,723
13. Daniil Kvyat (RUS), AlphaTauri, +1,942
14. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo, +1,997
15. Nicholas Latifi (CDN), Williams, +2,044
16. George Russell (GB), Williams, +2,056
17. Lance Stroll (CDN), Racing Point, +2,108
18. Kevin Magnussen (DK), Haas, +2,210
19. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo, +2,534
20. Romain Grosjean (F), Haas, +3,339

1. Training, Sotschi

1. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, 1:34,923 min
2. Daniel Ricciardo (AUS), Renault, +0,507 sec
3. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, +0,654
4. Sergio Pérez (MEX), Racing Point, +0,873
5. Lance Stroll (CDN), Racing Point, +1,042
6. Esteban Ocon (F), Renault, +1,138
7. Daniil Kvyat (RUS), AlphaTauri, +1,307
8. Alex Albon (T), Red Bull Racing, +1,331
9. Sebastian Vettel (D), Ferrari, +1,400
10. Pierre Gasly (F), AlphaTauri, +1,783
11. Charles Leclerc (MC), Ferrari, +1,973
12. Carlos Sainz (E), McLaren, +2,047
13. Lando Norris (GB), McLaren, +2,187
14. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo, 2,278
15. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo, +2,307
16. Kevin Magnussen (DK), Haas, +2,507
17. George Russell (GB), Williams, +2,672
18. Romain Grosjean (F), Haas, +2,726
19. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, +2,793
20. Nicholas Latifi (CDN), Williams, +2,861

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 23.11., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 23.11., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mo. 23.11., 19:30, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo. 23.11., 20:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mo. 23.11., 21:20, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Mo. 23.11., 21:50, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Mo. 23.11., 22:20, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 24.11., 02:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 24.11., 02:45, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Di. 24.11., 03:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
» zum TV-Programm
6DE