Offiziell: Mick Schumacher 2021 in der Formel 1!

Von Vanessa Georgoulas
Formel 1
Mick Schumacher startet 2021 in der Formel 1

Mick Schumacher startet 2021 in der Formel 1

Einen Tag nach der Haas-Beförderung von Nikita Mazepin bestätigt das US-Team wie erwartet die Verpflichtung von Formel-2-Leader Mick Schumacher für die Formel-1-Saison 2021.

Nun ist es offiziell: Im nächsten Jahr wird der Name Schumacher wieder in den Formel-1-Ergebnislisten auftauchen: Mick Schumacher wird die Saison 2021 an der Seite von Nikita Mazepin für das Haas-Team bestreiten. Der 21-jährige Deutsche, der die Formel-2-Meisterschaft anführt, hat einen mehrjährigen Vertrag mit der US-Truppe unterschrieben.

Der Ferrari-Junior steigt nach sechs Formelsport-Jahren in die Königsklasse auf und freut sich: «Die Aussicht, im nächsten Jahr in der Formel-1-Startaufstellung zu stehen, macht mich überglücklich und sprachlos. Ich möchte mich beim Haas-Team, bei Ferrari und der Ferrari Driver Academy für das in mich gesetzte Vertrauen bedanken. Ich möchte auch die Liebe zu meinen Eltern anerkennen und zum Ausdruck bringen – ich weiss, dass ich ihnen alles verdanke.»

«Ich habe immer daran geglaubt, meinen Formel-1-Traum erfüllen zu können und ein grosses Dankeschön gebührt auch den Motorsport-Fans, die mich während meiner ganzen Karriere unterstützt haben. Ich werde mein Bestes geben, wie ich es immer tue, und ich freue mich darauf, dieses neue Kapitel mit ihnen und dem Haas-Team aufzuschlagen.»

Haas-Teamchef Günther Steiner betont: «Ich bin sehr glücklich, Mick Schumacher als Fahrer für 2021 zu bestätigen und ich freue mich darauf, ihn in unserem Team willkommen zu heissen. Die Formel-2-Meisterschaft hat sich als Bewährungsprobe für die Nachwuchstalente etabliert und in diesem Jahr sahen wir zweifelsohne eines der hochkarätigsten Felder der letzten Jahre. Mick hat Rennsiege eingefahren, stand auf dem Podest und hat sich gegen einige ziemlich aussergewöhnliche Talente durchgesetzt.»

«Ich bin mir sicher, dass er sich diese Chance in der Formel 1 mit seinen Leistungen verdient hat», stellt der Südtiroler klar. «Wir haben nun die Chance, einen neuen Fahrer zu bewerten und heranzuziehen, denn wir kennen unser Gesamtpaket für 2021 ziemlich gut. Wir sind dabei, alle Bausteine für das langfristige Wachstum des Teams zusammenzustellen und ich freue mich auf Micks Beitrag auf und neben der Strecke.»

Bahrain-GP, Sakhir

1. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, 1:34:01,829h
2. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, +1,254 sec
3. Alex Albon (T), Red Bull Racing, +8,005
4. Lando Norris (GB), McLaren, +11,337
5. Carlos Sainz (E), McLaren, +11,787
6. Pierre Gasly (F), AlphaTauri, +11,942
7. Daniel Ricciardo (AUS), Renault, +19,368
8. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, +19,680
9. Esteban Ocon (F), Renault, +22,803
10. Charles Leclerc (MC), Ferrari, +1 Runde
11. Daniil Kvyat (RUS), AlphaTauri, +1 Runde
12. George Russell (GB), Williams, +1 Runde
13. Sebastian Vettel (D), Ferrari, +1 Runde
14. Nicholas Latifi (CDN), Williams, +1 Runde
15. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo, +1 Runde
16. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo, +1 Runde
17. Kevin Magnussen (DK), Haas, +1 Runde
Out
Sergio Pérez (MEX), Racing Point, Motorschaden
Romain Grosjean (F), Haas, Crash
Lance Stroll (CDN), Racing Point, Crash

WM-Stand Fahrer nach 15 von 17 Rennen

Fahrer
1. Hamilton 332 Punkte
2. Bottas 201
3. Verstappen 189
4. Ricciardo 102
5. Pérez 100
6. Leclerc 98
7. Norris 86
8. Sainz 85
9. Albon 85
10. Gasly 71
11. Stroll 59
12. Ocon 42
13. Vettel 33
14. Kvyat 26
15. Nico Hülkenberg (D) 10
16. Räikkönen 4
17. Giovinazzi 4
18. Grosjean 2
19. Magnussen 1
20. Latifi 0
21. Russell 0

Marken
1. Mercedes 533
2. Red Bull Racing 274
3. McLaren 171
4. Racing Point 154
5. Renault 144
6. Ferrari 131
7. AlphaTauri 97
8. Alfa Romeo 8
9. Haas 3
10. Williams 0

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 17.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • So. 17.01., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 17.01., 22:20, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So. 17.01., 23:05, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Mo. 18.01., 01:20, Motorvision TV
    NASCAR University
  • Mo. 18.01., 01:35, Motorvision TV
    Car History
  • Mo. 18.01., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Mo. 18.01., 02:25, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
  • Mo. 18.01., 04:25, Motorvision TV
    Classic
  • Mo. 18.01., 04:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
» zum TV-Programm
6DE