Sergio Pérez: «Habe Helmut Marko nur begrüsst»

Von Otto Zuber
Sergio Pérez

Sergio Pérez

Dass Sergio Pérez im Fahrerlager von Bahrain im Gespräch mit Red Bull-Motorsportberater Dr. Helmut Marko gesehen wurde, hat die Spekulationen um seine Verpflichtung angeheizt. Zu unrecht, wie der Mexikaner betont.

Sergio Pérez hofft weiterhin auf eine Verpflichtung von Red Bull Racing. Sollte der Rennstall aus Milton Keynes den Mexikaner nicht als Nachfolger für den Wackelkandidaten Alex Albon an Bord holen, nimmt der GP-Routinier eine einjährige Auszeit, wie er vergangene Woche in Bahrain bestätigt hat.

«Ich habe nur noch eine Option, und es liegt nicht mehr in meinen Händen. Ich warte auf die Entscheidung des Teams und gehe die letzten Rennen des Jahres wie gewohnt fokussiert an, um eine gute Performance zu liefern. Der Rest liegt nicht an mir», stellte der 30-Jährige aus Guadalajara klar.

Der Istanbul-Zweite wurde in dieser Woche im Gespräch mit Red Bull-Motorsportberater Helmut Marko gesichtet, was die Spekulationen um seine mögliche Red Bull Racing-Verpflichtung angeheizt hat. Doch Pérez beteuerte daraufhin bei Canal Plus: «Ich habe ihn nur begrüsst, wir haben über nichts anderes gesprochen. Wie schon gesagt wurde, werden sie sich erst in Abu Dhabi entscheiden, wer im nächsten Jahr im Auto sitzen wird.»

Albon, der um seinen Platz kämpfen muss, kam im Qualifying zum zweitletzten Rennen der Saison nicht über den zwölften Platz hinaus, während Pérez im Racing-Point-Renner die fünftschnellste Runde drehte. Zuvor hatte Red Bull Racing-Teamchef Christian Horner noch betont, dass der Londoner im Schnitt näher an Max Verstappen dran war als sein Vorgänger Pierre Gasly. Und er erklärte auch: «Max legt die Messlatte sehr hoch und ich denke, es wäre für jeden Fahrer schwierig, sich aktuell gegen ihn zu behaupten.»

Qualifying, Sakhir

1. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, 53,377 sec
2. George Russell (GB), Mercedes, +0,026
3. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, +0,056
4. Charles Leclerc (MC), Ferrari, +0,236
5. Sergio Pérez (MEX), Racing Point, +0,413
6. Daniil Kvyat (RUS), AlphaTauri, +0,529
7. Daniel Ricciardo (AUS), Renault, +0,580
8. Carlos Sainz (E), McLaren, +0,633
9. Pierre Gasly (F), AlphaTauri, +0,777
10. Lance Stroll (CDN), Racing Point, +0,823
11. Esteban Ocon (F), Renault, +0,618
12. Alex Albon (T), Red Bull Racing, +0,649
13. Sebastian Vettel (D), Ferrari, +0,798
14. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo, +1,000
15. Lando Norris (GB), McLaren, +1,316
16. Kevin Magnussen (DK), Haas, +1,328
17. Nicholas Latifi (CDN), Williams, +1,419
18. Jack Aitken (GB), Williams, +1,515
19. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo, +1,586
20. Pietro Fittipaldi (BR), Haas, +2,049

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Verstappen gegen Hamilton: So stehen die Chancen

Mathias Brunner
Max Verstappen siedelt die Chancen auf einen Titelgewinn 2021 bei «fünfzig zu fünfzig» an. Wir sagen, auf welchen Strecken der Niederländer gegen Lewis Hamilton die besseren Aussichten hat.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 23.10., 13:30, ServusTV
    MotoGP - Nolan Grand Prix der Emilia Romagna
  • Sa.. 23.10., 13:30, ServusTV Österreich
    MotoGP - Nolan Grand Prix der Emilia Romagna
  • Sa.. 23.10., 14:10, ServusTV
    MotoGP - Nolan Grand Prix der Emilia Romagna
  • Sa.. 23.10., 14:10, ServusTV Österreich
    MotoGP - Nolan Grand Prix der Emilia Romagna
  • Sa.. 23.10., 14:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 23.10., 15:05, SPORT1+
    Motorsport Live - Porsche Carrera Cup Deutschland, Rennen
  • Sa.. 23.10., 15:10, ServusTV
    MotoGP - Nolan Grand Prix der Emilia Romagna
  • Sa.. 23.10., 15:10, ServusTV Österreich
    MotoGP - Nolan Grand Prix der Emilia Romagna
  • Sa.. 23.10., 15:50, ServusTV
    MotoGP - Nolan Grand Prix der Emilia Romagna
  • Sa.. 23.10., 15:50, ServusTV Österreich
    MotoGP - Nolan Grand Prix der Emilia Romagna
» zum TV-Programm
2DE