Daniel Ricciardo: Bestätigung von Grosjean-Gattin

Von Mathias Brunner
Daniel Ricciardo

Daniel Ricciardo

​Der Australier Daniel Ricciardo regte sich nach dem Feuerunfall von Romain Grosjean auf: «Ich fand es widerlich, dass die Bilder immer und immer wieder gezeigt wurde. Das war respektlos seinen Liebsten gegenüber.»

Die Bilder von Romain Grosjeans Feuerunfall gingen um die Welt. Der Genfer hatte 1000 Schutzengel und kam mit verhältnismässig glimpflichen Verletzungen davon. Stars wie Sebastian Vettel und Daniel Ricciardo regten sich darüber auf, dass nach dem fürchterlichen Crash die Feuerbilder ständig wiederholt wurden. Ricciardo sagt: «Dass die Bilder immer und immer wieder ausgestrahlt wurden, war völlig respektlos und auch rücksichtslos gegenüber seiner Familie und auch gegenüber unseren Familienmitgliedern, die das Rennen mitverfolgt haben.»

«Wir mussten eine Stunde danach wieder ein Rennen fahren, und jedes Mal, wenn wir auf die Bildschirme schauten, sahen wir diesen Feuerball und ein Auto, das in zwei Hälften gerissen wurde. Das hätte man auch am nächsten Tag zeigen können, man muss das wirklich nicht fortwährend sehen. Das wurde sehr schlecht gehandhabt. Es sah wie ein Spiel aus, aber das ist es nicht. Wir haben Glück, dass er das überstanden hat, aber es hätte auch ganz anders ausgehen können. Dass man das wie eine Szene aus einem Hollywood-Streifen zeigt, ist einfach nicht cool. Ich fand, dass hier zu stark mit Emotionen gespielt wird.»

Auch heute hat der siebenfache GP-Sieger seine Meinung nicht geändert: «Ich stehe zu dem, was ich gesagt habe. Und Romains Frau Marion hat mich angesprochen und sich für meine Worte bedankt. Sie fand das sehr einfühlsam. Das reicht mir zur Bestätigung, dass meine Kritik berechtigt war.»

Daniel hatte angekündigt, er werde sich mit den Formel-1-Fernsehproduzenten unterhalten, und das hat er getan. Er setzte sich mit Ellie Norman zusammen, Leiterin für Marketing und Kommunikation. Ricciardo sagt: «Es war mir wichtig, ihre Seite zu hören. Ich will sie nicht kritisieren und mich dann taub stellen. Wir haben eine gute halbe Stunde lang geplaudert, in freundschaftlicher Atmosphäre. Sie versuchte mir zuzuhören, ich konnte meinen Standpunkt deutlich machen. Aber sie hat mir auch erklärt, wieso auf diese Weise berichtet worden ist.»

«Wir können daraus sicher etwas lernen, etwa indem wir die Zuschauer vor gewissen Bildern warnen. Sodass Familien auch die Chance erhalten, die kleineren Kids vom Fernseher zu entfernen, bevor solche Szenen gezeigt werden.»

Rückendeckung erhielt Ricciardo von Sebastian Vettel. Der Deutsche hat gesagt: «Ich fand die ganzen Wiederholungen unnötig. Wir sind menschlische Wesen, keine Objekte.»

Daniel Ricciardo: «Ich weiss, dass viele Fahrer so fühlten wie ich. Aber kaum einer hat sich zu Wort gemeldet. Ich will nicht sagen, sie seien zu stolz oder zu mutig, aber, ich weiss nicht …»

Hat der Australier in Frage gestellt, ob er nach diesem Unfall wieder ins Auto steigt? «Nein.»

Qualifying, Sakhir

1. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, 53,377 sec
2. George Russell (GB), Mercedes, +0,026
3. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, +0,056
4. Charles Leclerc (MC), Ferrari, +0,236
5. Sergio Pérez (MEX), Racing Point, +0,413
6. Daniil Kvyat (RUS), AlphaTauri, +0,529
7. Daniel Ricciardo (AUS), Renault, +0,580
8. Carlos Sainz (E), McLaren, +0,633
9. Pierre Gasly (F), AlphaTauri, +0,777
10. Lance Stroll (CDN), Racing Point, +0,823
11. Esteban Ocon (F), Renault, +0,618
12. Alex Albon (T), Red Bull Racing, +0,649
13. Sebastian Vettel (D), Ferrari, +0,798
14. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo, +1,000
15. Lando Norris (GB), McLaren, +1,316
16. Kevin Magnussen (DK), Haas, +1,328
17. Nicholas Latifi (CDN), Williams, +1,419
18. Jack Aitken (GB), Williams, +1,515
19. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo, +1,586
20. Pietro Fittipaldi (BR), Haas, +2,049

WM-Stand Fahrer nach 15 von 17 Rennen

Fahrer
1. Hamilton 332 Punkte
2. Bottas 201
3. Verstappen 189
4. Ricciardo 102
5. Pérez 100
6. Leclerc 98
7. Norris 86
8. Sainz 85
9. Albon 85
10. Gasly 71
11. Stroll 59
12. Ocon 42
13. Vettel 33
14. Kvyat 26
15. Nico Hülkenberg (D) 10
16. Räikkönen 4
17. Giovinazzi 4
18. Grosjean 2
19. Magnussen 1
20. Latifi 0
21. Russell 0

Marken
1. Mercedes 533
2. Red Bull Racing 274
3. McLaren 171
4. Racing Point 154
5. Renault 144
6. Ferrari 131
7. AlphaTauri 97
8. Alfa Romeo 8
9. Haas 3
10. Williams 0

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton–Max Verstappen: So geht’s weiter

Mathias Brunner
Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: Kollision nach dem Start in Imola, Berührung nach dem Start in Spanien, Kollision in der ersten Runde von Silverstone, nun beide draussen in Monza. Was kommt als nächstes?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 23.09., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 24.09., 00:05, Motorvision TV
    Australian Super Trucks 2019
  • Fr.. 24.09., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 24.09., 01:05, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Fr.. 24.09., 02:15, Spiegel TV Wissen
    Meine Story
  • Fr.. 24.09., 02:30, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Fr.. 24.09., 02:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 24.09., 03:20, Motorvision TV
    Truck World
  • Fr.. 24.09., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 24.09., 04:45, SPORT1+
    Motorsport - IndyCar Series
» zum TV-Programm
4DE