Christian Horner: Dickes Lob für Verstappen und Albon

Von Agnes Carlier
Red Bull Racing-Teamchef Christian Horner durfte nach dem Saisonfinale jubeln

Red Bull Racing-Teamchef Christian Horner durfte nach dem Saisonfinale jubeln

Red Bull Racing-Teamchef Christian Horner durfte in Abu Dhabi den GP-Sieg bejubeln. Nicht nur Sieger Max Verstappen bekam hinterher ein dickes Lob vom Briten, auch für Alex Albon gab es nette Worte.

Schritt für Schritt hat sich Red Bull Racing in den vergangenen Rennen der Performance von Weltmeister Mercedes genähert, und beim letzten Rennen in Abu Dhabi stimmte dann alles: Max Verstappen schnappte sich erst die Pole-Position, die er einen Tag später in seinen zehnten GP-Sieg umwandelte.

Teamchef Christian Horner stand die Freude nach dem Rennen ins Gesicht geschrieben, als er bei Sky Sports F1 schwärmte: «Das war das beste statische Rennen, das wir seit langer Zeit geniessen konnten. Unser letzter Sieg in Abu Dhabi war 2013, seitdem hatte nur Mercedes hier gewonnen. Max fuhr das ganze Wochenende hindurch blitzsauber und heute hatte er auf alles eine Antwort.»

Der erste Platz im letzen Kräftemessen der Saison schmeckt besonders süss. Horner erklärte: «Du versuchst immer, das letzte Rennen zu gewinnen, denn dann kannst du den Schwung mit in die Winterpause nehmen. Für alle Jungs und Mädels in Milton Keynes, die in diesem schwierigen Jahr so hart gearbeitet haben, ist der Sieg natürlich eine Bestätigung. Es wird nicht nur an der Strecke hart gearbeitet, auch hinter den Kulissen geht viel ab.»

«Max reiste sehr frustriert aus Bahrain ab, weil er dort ein wirklich schnelles Auto hatte und unverschuldet aus dem Rennen gerissen wurde. Aber er hat hier zurückgeschlagen und einen unfassbar guten Job gemacht. Bereits seine gestrigen Qualifying-Runden waren ein Kunststück, und heute hat er das Rennen kontrolliert», erklärte Horner daraufhin. «Ich denke, das war sein bisher dominantester Auftritt für uns.»

Auch für Alex Albon, der die Ziellinie als Vierter kreuzte, hatte der Teamchef ein Lob: «Er hat heute einen sehr guten Job gemacht, das war insgesamt wohl eines seiner stärksten Rennwochenenden in dieser Saison. Er fuhr ein gutes Rennen und kam Lewis am Ende näher. Er hat uns gute Informationen geliefert, die wir nun analysieren werden, bevor entschieden wird, wie es weitergeht.» Ein Datum wollte Horner aber nicht nennen: «Sobald wir entschieden haben, werdet ihr es erfahren – es sollte nicht mehr allzu lange dauern.»

Abu Dhabi-GP, Yas Marina

1. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, 1:36:30,256 h
2. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, +15,976 sec
3. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, +18,415
4. Alex Albon (T), Red Bull Racing, +19,987
5. Lando Norris (GB), McLaren, +1:00,729 min
6. Carlos Sainz (E), McLaren, +1:05,662
7. Daniel Ricciardo (AUS), Renault, +1:13,748
8. Pierre Gasly (F), AlphaTauri, +1:29,718
9. Esteban Ocon (F), Renault, +1:41,069
10. Lance Stroll (CDN), Racing Point, +1:42,738
11. Daniil Kvyat (RUS), AlphaTauri, +1 Runde
12. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo, +1 Runde
13. Charles Leclerc (MC), Ferrari, +1 Runde
14. Sebastian Vettel (D), Ferrari, +1 Runde
15. George Russell (GB), Williams, +1 Runde
16. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo, +1 Runde
17. Nicholas Latifi (CDN), Williams, +1 Runde
18. Kevin Magnussen (DK), Haas, +1 Runde
19. Pietro Fittipaldi (BR), Haas, +2 Runden
Out
      Sergio Pérez (MEX), Racing Point, Kraftübertragung

WM-Stand nach 17 von 17 Rennen

Fahrer
1. Hamilton 347 Punkte
2. Bottas 223
3. Verstappen 214
4. Pérez 125
5. Ricciardo 119
6. Sainz 105
7. Albon 105
8. Leclerc 98
9. Norris 97
10. Gasly 75
11. Stroll 75
12. Ocon 62
13. Vettel 33
14. Kvyat 32
15. Nico Hülkenberg (D) 10
16. Räikkönen 4
17. Giovinazzi 4
18. Russell 3
19. Grosjean 2
20. Magnussen 1
21. Latifi 0

Marken
1. Mercedes 573
2. Red Bull Racing 319
3. McLaren 202
4. Racing Point 195
5. Renault 181
6. Ferrari 131
7. AlphaTauri 107
8. Alfa Romeo 8
9. Haas 3
10. Williams 0

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Miami-GP: Diese neue Formel 1 begeistert die Fans

Mathias Brunner
Der erste Grand Prix von Miami ist ein Erfolg. 240.000 Fans haben sich das Spektakel im Miami International Autodrome gegönnt. Das Wochenende zeigt – die Formel-1-Saison 2022 wird uns noch viel Freude machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 16.05., 21:25, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship 2022
  • Mo.. 16.05., 21:35, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo.. 16.05., 22:00, ORF Sport+
    Formel E 2022: 8. Rennen: Berlin, Highlights
  • Mo.. 16.05., 22:08, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo.. 16.05., 22:20, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2022
  • Mo.. 16.05., 23:15, Motorvision TV
    Bike World 2021
  • Mo.. 16.05., 23:15, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 17.05., 00:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Di.. 17.05., 01:00, Eurosport 2
    Speedway: FIM Grand Prix
  • Di.. 17.05., 01:00, ORF Sport+
    Formel E 2022: 7. Rennen: Berlin, Highlights
» zum TV-Programm
3AT