Max Verstappen (Red Bull/1.): Alles richtig gemacht

Von Mathias Brunner
Max Verstappen zog einsam seine Runden

Max Verstappen zog einsam seine Runden

​Max Verstappen fährt mit seinem Red Bull Racing-Honda beim WM-Finale von Abu Dhabi zu seinem zehnten GP-Sieg. Erstmals führt der Niederländer bei einem WM-Lauf vom Start bis ins Ziel.

Noch nie hatte Max Verstappen auf dem Yas Marina Circuit auch nur eine einzige Rennrunde angeführt, nun errang er gleich einen Start/Ziel-Sieg, den ersten in seiner GP-Karriere: Zehnter Grand-Prix-Volltreffer für den Red Bull Racing-Piloten, der Niederländer liess dem Mercedes-Duo nie den Hauch einer Chance. Er stand in diesem Jahr elf Mal auf dem Siegerpodest.

Max am Funk, gleich nach dem Fallen der Zielflagge: «Was für ein Rennen! Ich konnte ein tolles Tempo fahren. Nach einem schwierigen Jahr waren wir alle ein wenig müde, aber vielen Dank an alle, ihr habt einen tollen Job gemacht. Das nenn ich mal ein hübsches Rennen!»

Verstappen erringt damit den zweiten Sieg 2020 nach dem Jubiläums-GP von Silverstone und seinen ersten in Arabien. Er fügte Mercedes die erste Niederlage in Abu Dhabi in der Turbohybrid-Ära der Formel 1 zu. Von 2014 bis 2019 hatte immer Mercedes die Nase vorn gehabt.

Max nach seinem Sieg: «Das Rennen hat viel Laune gemacht. Ich hatte einen guten Start, danach ging es ums Reifen-Management. Der Wagen lag gut, wir haben heute alles richtig gemacht.»

«Wenn du vorne liegst, dann wird alles viel einfacher. Ich konnte das Tempo bestimmen, so ist das einfach.»

Am Funk sprach Max über Vibrationen. Verstappen: «Ja, das machte mir zwischendurch ein wenig Sorgen. Aber ich sah gleichzeitig, dass ich den Abstand zu den Mercedes eher vergrössern kann. Letztlich hat das also keine Rolle gespielt.»

Zwischendurch leistete sich Max sogar einen Scherz mit seinen Ingenieuren: «Soll ich die Leistung runterdrehen?» – «Äh, negativ, Max ...»

Verstappen zieht so Bilanz: «Das war eine starke Schlussvorstellung des ganzen Teams, ein grosses Dankeschön an alle. Wir wollten mit einem guten Ergebnis in den Winter gehen, das haben wir geschafft.»

Wieso hat Max eigentlich zum Schluss keine Reifenkringel gedreht? «Ich wollte einfach nach dem Sieg die Auslaufrunde geniessen, dann die Siegerzeremonie – und dann freue ich mich, zuhause die Füsse aufs Sofa legen zu können! Es war eine intensive Saison.»

Abu Dhabi-GP, Yas Marina

1. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, 1:36:30,256 h
2. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, +15,976 sec
3. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, +18,415
4. Alex Albon (T), Red Bull Racing, +19,987
5. Lando Norris (GB), McLaren, +1:00,729 min
6. Carlos Sainz (E), McLaren, +1:05,662
7. Daniel Ricciardo (AUS), Renault, +1:13,748
8. Pierre Gasly (F), AlphaTauri, +1:29,718
9. Esteban Ocon (F), Renault, +1:41,069
10. Lance Stroll (CDN), Racing Point, +1:42,738
11. Daniil Kvyat (RUS), AlphaTauri, +1 Runde
12. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo, +1 Runde
13. Charles Leclerc (MC), Ferrari, +1 Runde
14. Sebastian Vettel (D), Ferrari, +1 Runde
15. George Russell (GB), Williams, +1 Runde
16. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo, +1 Runde
17. Nicholas Latifi (CDN), Williams, +1 Runde
18. Kevin Magnussen (DK), Haas, +1 Runde
19. Pietro Fittipaldi (BR), Haas, +2 Runden
Out
Sergio Pérez (MEX), Racing Point, Kraftübertragung


WM-Stand nach 17 Rennen

Fahrer
1. Hamilton 347 Punkte
2. Bottas 223
3. Verstappen 214
4. Pérez 125
5. Ricciardo 119
6. Sainz 105
7. Albon 105
8. Leclerc 98
9. Norris 97
10. Gasly 75
11. Stroll 75
12. Ocon 62
13. Vettel 33
14. Kvyat 32
15. Nico Hülkenberg (D) 10
16. Räikkönen 4
17. Giovinazzi 4
18. Russell 3
19. Romain Grosjean (F) 2
20. Magnussen 1
21. Latifi 0
22. Jack Aitken (GB) 0
23. Fittipaldi 0

Marken
1. Mercedes 573
2. Red Bull Racing 319
3. McLaren 202
4. Racing Point 195
5. Renault 181
6. Ferrari 131
7. AlphaTauri 107
8. Alfa Romeo 8
9. Haas 3
10. Williams 0

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Miami-GP: Diese neue Formel 1 begeistert die Fans

Mathias Brunner
Der erste Grand Prix von Miami ist ein Erfolg. 240.000 Fans haben sich das Spektakel im Miami International Autodrome gegönnt. Das Wochenende zeigt – die Formel-1-Saison 2022 wird uns noch viel Freude machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 19.05., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Do.. 19.05., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 19.05., 06:00, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Do.. 19.05., 06:00, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Do.. 19.05., 06:08, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 19.05., 06:13, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 19.05., 06:19, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 19.05., 06:26, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 19.05., 06:32, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 19.05., 06:45, Motorvision TV
    High Octane
» zum TV-Programm
3AT