Mick Schumacher: Kein leichter Formel-1-Start

Von Otto Zuber
Formel 1
Mick Schumacher

Mick Schumacher

Ferrari-Teamchef Mattia Binotto ist überzeugt, dass Mick Schumacher mit dem Haas-Team einen schwierigen Auftakt in seine Formel-1-Karriere erleben wird. Im zweiten Jahr erwartet er einen sichtbaren Schritt nach vorne.

Im nächsten Jahr kehrt der Name Schumacher in die Formel 1 zurück: Mick Schumacher, Sohn des siebenmaligen Weltmeisters, wird mit dem Haas-Team sein erstes Jahr in der Königsklasse bestreiten. Den diesjährigen Formel-2-Champion erwartet eine schwierige Aufgabe, wie auch Ferrari-Teamchef Mattia Binotto weiss.

In einer Presserunde am Freitag erklärte der Ingenieur mit Blick auf den Ferrari-Junior mit dem berühmten Namen: «Ich denke, zum Start wird es sehr schwierig für ihn, und wenn man sich seine früheren Auftritte in der Formel 2 und der Formel 3 anschaut, dann sieht man, dass er im zweiten Jahr jeweils seine beste Saison hatte, und nicht im ersten.»

«Ich denke, Mick lernt im ersten Jahr und setzt das Gelernte dann im zweiten Jahr um, speziell in der zweiten Saisonhälfte des zweiten Jahres ist er dann sehr stark unterwegs», fügte Binotto an. «Deshalb ist es wichtig für ihn, zwei Jahre zu bestreiten und ich denke, bereits in der zweiten Saison kann man einen Fortschritt im Vergleich zum ersten Jahr erkennen.»

Der Italiener erwartet eine starke Leistung vom jungen Aufsteiger, der sich erst beweisen muss, bevor er bei Ferrari in die Fussstapfen seines Vaters treten kann. «Ich erwarte von ihm, dass er seinen Speed im Formel-1-Umfeld unter Beweis stellt – und zwar im Qualifying und im Rennen – und dass er ein gutes Renntempo und konstant gute Leistungen zeigen kann.»

Formel-1-Kalender 2021

21. März: Melbourne, Australien
28. März: Sakhir, Bahrain
11. April: Schanghai, China
25. April: Austragungsort noch offen
09. Mai: Barcelona, Spanien
23. Mai: Monte Carlo, Monaco
06. Juni: Baku, Aserbaidschan
13. Juni: Montreal, Kanada
27. Juni: Le Castellet, Frankreich
04. Juli: Spielberg, Österreich
18. Juli: Silverstone, Grossbritannien
01. August: Budapest, Ungarn
29. August: Spa, Belgien
05. September: Zandvoort, Niederlande
12. September: Monza, Italien
26. September: Sotschi, Russland
03. Oktober: Singapur, Singapur
10. Oktober: Suzuka, Japan
24. Oktober: Austin, USA
31. Oktober: Mexiko-Stadt, Mexiko
14. November: São Paulo, Brasilien
28. November: Dschidda, Saudi-Arabien
05. Dezember: Yas Marina, Abu Dhabi

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton und Mercedes: So geht es weiter

Mathias Brunner
​Mercedes-Teamchef Toto Wolff und Lewis Hamilton haben ein neues Abkommen unterzeichnet – erstaunlich spät und nur für ein Jahr, für die Saison 2021. Wie geht es mit dem Erfolgsgespann weiter?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 06.03., 18:00, Das Erste
    Sportschau
  • Sa.. 06.03., 18:20, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Sa.. 06.03., 18:30, Das Erste
    Sportschau
  • Sa.. 06.03., 18:45, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Sa.. 06.03., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Sa.. 06.03., 20:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 06.03., 21:00, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship
  • Sa.. 06.03., 21:25, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Sa.. 06.03., 21:55, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Sa.. 06.03., 22:20, Motorvision TV
    Silk Way Rally
» zum TV-Programm
6AT