Corinna über Michael Schumacher: «Grosses Herz»

Von Otto Zuber
Corinna Schumacher nahm den Ehrenpreis für Michael von Jean Todt entgegen

Corinna Schumacher nahm den Ehrenpreis für Michael von Jean Todt entgegen

Formel-1-Legende Michael Schumacher bekam an der diesjährigen Gala einen besonderen Ehrenpreis verliehen. Dieser zeichnet den siebenfachen Champion für sein Wirken neben der Strecke aus.

Drei Ehrenpreise von FIA-Präsident Jean Todt wurden an der diesjährigen FIA-Gala verliehen – dem traditionellen Saisonabschluss, bei dem die Weltmeister des Jahres ihre Pokale überreicht bekommen. Einer der Preise ging an die Retter von Romain Grosjean, der bei seinem Feuer-Unfall in Bahrain Glück im Unglück hatte.

Eine weitere Auszeichnung gab es für Lewis Hamilton, der sich mit seinem sozialen Engagement hervorgetan hat. Und der dritte Ehrenpreis ging an Michael Schumacher, der sich nicht nur unermüdlich für mehr Verkehrssicherheit eingesetzt hat, sondern auch bei der Gründung des Forschungszentrums für neurologische und psychiatrische Erkrankungen in Paris (ICM) mitwirkte und generell sehr viele Geld für gute Zwecke spendete.

Ehefrau Corinna nahm den Preis in Genf entgegen, sie war eine der wenigen Gäste, die bei der grösstenteils per Video-Konferenz abgehaltenen Gala live vor Ort dabei waren. Die ursprünglich in München geplante Veranstaltung musste wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden.

«Er hat das Rennfahren einfach geliebt», sagte Corinna über ihren Mann, in dessen Namen die «Keep Fighting»-Stiftung gegründet wurde. «Dafür brauchte er keinen Anlass, sondern das steckte einfach in ihm. Er war immer motiviert und er hatte ein grosses Herz für bedürftige Menschen. Für ihn war es eine Freude, alle diese Dinge zu tun.» Und deshalb habe man die «Keep Fighting»-Stiftung ins Leben gerufen. «Damit wollen wir fortführen was er angefangen hat.»

Einen Pokal durfte sich auch Schumachers Sohn Mick abholen: Der 21-Jährige, der im nächsten Jahr für das Haas-Team in der Formel 1 antreten wird, entschied in dieser Saison die Formel-2-Meisterschaft für sich.

Formel-1-Kalender 2021

21. März: Melbourne, Australien
28. März: Sakhir, Bahrain
11. April: Schanghai, China
25. April: Austragungsort noch offen
09. Mai: Barcelona, Spanien
23. Mai: Monte Carlo, Monaco
06. Juni: Baku, Aserbaidschan
13. Juni: Montreal, Kanada
27. Juni: Le Castellet, Frankreich
04. Juli: Spielberg, Österreich
18. Juli: Silverstone, Grossbritannien
01. August: Budapest, Ungarn
29. August: Spa, Belgien
05. September: Zandvoort, Niederlande
12. September: Monza, Italien
26. September: Sotschi, Russland
03. Oktober: Singapur, Singapur
10. Oktober: Suzuka, Japan
24. Oktober: Austin, USA
31. Oktober: Mexiko-Stadt, Mexiko
14. November: São Paulo, Brasilien
28. November: Dschidda, Saudi-Arabien
05. Dezember: Yas Marina, Abu Dhabi

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 22.01., 17:15, hr-fernsehen
    Was wurde aus ...?
  • Sa.. 22.01., 17:15, Motorvision TV
    E-Andros Trophy 2021
  • Sa.. 22.01., 18:00, Das Erste
    Sportschau
  • Sa.. 22.01., 18:10, Motorvision TV
    BTPA Tractor Pulling
  • Sa.. 22.01., 18:30, Das Erste
    Sportschau
  • Sa.. 22.01., 19:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Sa.. 22.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Sa.. 22.01., 19:30, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 22.01., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Sa.. 22.01., 20:55, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship 2021
» zum TV-Programm
3DE