AlphaTauri AT02-Honda ist da: Die ersten Bilder

Von Mathias Brunner
​Die Scuderia AlphaTauri hat am 19. Februar im Internet das Modell AT02 für die GP-Saison 2021 präsentiert. Teamchef Franz Tost ist guter Dinge: «Wir wollen am vorderen Ende des Mittelfelds mitmischen.»

Der AlphaTauri AT02-Honda für die Grand-Prix-Saison 2021 ist da, Corona-notgedrungen im Internet präsentiert. «Mit diesem Wagen wollen wir am vorderen Ende des Mittelfelds mitmischen», sagt Teamchef Franz Tost. «Wir konnten 2020 die Gegner von McLaren, Renault, Racing Point und Ferrari einige Male in Bedrängnis bringen, aber nun wollen wir vorrücken. Um dies zu erreichen, müssen wir ein konkurrenzfähiges Auto auf die Bahn bringen und die Standfestigkeit verbessern. Wir müssen in der Lage sein, jedes Rennen in den Punkten zu beenden.»

Der 65jährige Tiroler weiter: «Das erste Jahr der Scuderia AlphaTauri war eine gute Saison, und wir konnten in manchen Belangen zulegen. Arbeitsabläufe wurden optimiert, dadurch haben wir gewisse Ziele schneller erreicht. Wir sind in Sachen Aerodynamik effizienter geworden und auch bei den Einsätzen, ich denke da an die Boxenstopps. All dies hat dazu beigetragen, dass wir mit Pierre Gasly in Monza gewinnen konnten.»

«Wir sind aber auch vier Mal leer ausgegangen, drei Mal wegen technischer Probleme, einmal wegen eines Unfalls. Das waren vier verpasste Chancen. Da gibt’s also durchaus Raum für Verbesserungen.»

«Ich hoffe, der AT02 ist so gut wie erhofft, dann können Gasly und GP-Neuling Yuki Tsunoda gute Leistungen zeigen.»

Damit sind wir elegant bei den Piloten angelangt. Franz Tost weiter: «Ich bin sehr angetan von unserem Fahrerduo. Wir haben einen erfahrenen Mann und einen Rookie. Gasly halte ich für einen der stärkten Piloten im Feld, sein tiefes technisches Verständnis erlaubt es ihm, das Beste aus dem Wagen zu holen. Er kennt unser Team durch und durch und zeigt Leader-Qualitäten.»

«Yuki hat in der Formel 2 exzellente Arbeit geleistet und sich auch bei unseren Formel-1-Tests sehr gut gemacht. Durch seinen natürlichen Speed und seine Lernfähigkeit wird er sich gut in der Königsklasse einfügen. Yuki ist das Paradebeispiel für den Sinn und Zweck dieses Rennstalls, nämlich aufstrebende Red Bull-Junioren in der Formel 1 auszubilden.»

«Tsunoda ist intelligent genug zu verstehen, dass er von Gasly sehr viel lernen kann. Fahrer vergleichen sich automatisch mit ihren Stallgefährten, und je schneller der Teamkollege ist, desto mehr legt sich auch der andere Pilot ins Zeug.»

Es wird die letzte Saison von Honda in der Formel 1, Ende 2021 verlässt der japanische Konzern die Königsklasse. Franz Tost: «Wir bedauern das sehr, weil die Techniker aus Sakura in den vergangenen Jahren einen exzellenten Job gemacht haben und das Honda-Triebwerk ein sehr hohes Niveau erreicht hat. Wir werden 2021 eine neue Version des 1,6-Liter-V6-Turboaggregats erhalten, es wird dazu beitragen, dass AlphaTauri und Red Bull Racing noch bessere Leistungen zeigen können.»

Ab 2022 setzt dann Red Bull diese Triebwerke in Eigenregie ein, für die zwei genannten Rennställe. Franz Tost sagt: «Das ist die ideale Lösung für Red Bull Racing und AlphaTauri. Honda hat unermüdlich gearbeitet, um den bestmöglichen Motor zu entwickeln. Ich bin froh, dass wir mit dem Autosport-Weltverband FIA, dem Formel-1-Management und den anderen Rennställen da einen Weg finden konnten, die Entwicklung der Triebwerke ein Jahr früher einzufrieren als ursprünglich geplant.»

Provisorischer Formel-1-Kalender 2021

Präsentationen
22. Februar: Alfa Romeo (Warschau)
26. Februar: Ferrari Team (Internet)
02. März: Mercedes (Internet)
02. März: Alpine (Internet)
03. März: Aston Martin (Internet)
05. März: Williams (Internet)
10. März: Ferrari Auto (Internet)

Wintertests
12.–14. März in Sakhir, Bahrain

Saison
28. März: Sakhir, Bahrain
18. April: Imola, Italien
02. Mai: Portimão, Portugal
09. Mai: Barcelona, Spanien
23. Mai: Monte Carlo, Monaco
06. Juni: Baku, Aserbaidschan
13. Juni: Montreal, Kanada
27. Juni: Le Castellet, Frankreich
04. Juli: Spielberg, Österreich
18. Juli: Silverstone, Grossbritannien
01. August: Budapest, Ungarn
29. August: Spa, Belgien
05. September: Zandvoort, Niederlande
12. September: Monza, Italien
26. September: Sotschi, Russland
03. Oktober: Singapur, Singapur
10. Oktober: Suzuka, Japan
24. Oktober: Austin, USA
31. Oktober: Mexiko-Stadt, Mexiko
07. November: São Paulo, Brasilien
21. November: Melbourne, Australien
05. Dezember: Dschidda, Saudi-Arabien
12. Dezember: Yas Marina, Abu Dhabi


Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton–Max Verstappen: So geht’s weiter

Mathias Brunner
Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: Kollision nach dem Start in Imola, Berührung nach dem Start in Spanien, Kollision in der ersten Runde von Silverstone, nun beide draussen in Monza. Was kommt als nächstes?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 17.10., 00:00, Sport1
    Motorsport - FIA World Rally Championship
  • So.. 17.10., 00:15, ServusTV Österreich
    FIM Superbike World Championship
  • So.. 17.10., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 17.10., 01:00, Eurosport 2
    Superbike: Weltmeisterschaft
  • So.. 17.10., 01:30, Eurosport 2
    Supersport: Weltmeisterschaft
  • So.. 17.10., 03:30, Motorvision TV
    NTT INDYCAR Series 2021
  • So.. 17.10., 04:45, Hamburg 1
    car port
  • So.. 17.10., 05:50, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway of Nations
  • So.. 17.10., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 17.10., 06:24, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
7DE