Strafpunkte: Wer geht vorbelastet in die Saison 2021?

Von Mathias Brunner
Charles Leclerc gegen Max Verstappen: Dafür gab es Strafpunkte

Charles Leclerc gegen Max Verstappen: Dafür gab es Strafpunkte

​Die Formel 1 hat vor sieben Jahren ein Strafpunktesystem eingeführt, das Vergehen über den Saisonschluss hinaus auflistet. Strafpunkte entfallen erst ein Jahr nach dem Foul. Wer geht vorbelastet in die Saison?

In der Formel-1-Saison 2020 hätte Weltmeister Lewis Hamilton beinahe eine Marke erreicht, die kein Fahrer schaffen will: Der Brite stand kurz davor, als erster Pilot seit Romain Grosjean 2012 gesperrt zu werden. Nach dem Auslösen einer Startkollision in Belgien 2012 musste der Genfer einmal aussetzen. In Monza fuhr damals Lotus-Testfahrer Jérôme d’Ambrosio anstelle von Grosjean.

Zur Saison 2014 hin führte der Autosport-Weltverband FIA ein Strafpunktesystem ein: Maximal elf Strafpunkte darf sich ein Grand-Prix-Pilot in einem Zeitraum von zwölf Monaten (also über eine Saison hinaus) leisten. Wer sich zwölf oder mehr zuschulden kommen lässt, der kommt gewissermassen auf die Strafbank und muss einen Grand Prix lang zuschauen. Hamilton stand bei zehn Punkten und wusste: Viel darf da nicht mehr kommen.

Aber wie sieht das eigentlich vor der GP-Saison 2021 aus? Wer sind die bösen Buben und wer die Unschuldslämmchen? Wir haben rasch nachgeblättert. Von den 20 Stammpiloten im Startfeld 2021 gehen folgende elf Fahrer vorbelastet in die neue Saison, jeweils mit den einzelnen Punkten für das Vergehen.

Lewis Hamilton 6 Strafpunkte
Österreich: 2 (zu wenig verlangsamt unter gelber Flagge)
Österreich: 2 (Auslöser einer Kollision)
Italien: 2 (trotz roter Ampel an die Box gefahren)

George Russell 6
Grossbritannien: 3 (zu wenig verlangsamt unter gelber Flagge)
Türkei: 3 (zu wenig verlangsamt unter gelber Flagge)

Lando Norris 5
Steiermark: 2 (Überholen unter gelber Flagge)
Türkei: 3 (zu wenig verlangsamt unter gelber Flagge)

Kimi Räikkönen 4
Ungarn: 1 (Auto falsch in die Startaufstellung platziert)
Toskana: 1 (unkorrekt in die Boxengasse gefahren)
Eifel: 2 (Auslöser einer Kollision)

Antonio Giovinazzi 3
Grossbritannien: 1 (inkorrektes Verhalten hinter dem Safety-Car)
Italien: 2 (trotz roter Ampel an die Box gefahren)

Lance Stroll 3
Portugal: 2 (Auslöser einer Kollision)
Portugal: 1 (Streckenbegrenzung missachtet)

Charles Leclerc 3
Steiermark: 1 (Behinderung)
Sakhir: 2 (Auslöser einer Kollision)

Sergio Pérez 2
Spanien: 1 (blaue Flaggen missachtet)
Toskana: 1 (Auslöser einer Kollision)

Daniel Ricciardo 1
Russland: 1 (Anweisung der Rennleitung missachtet)

Esteban Ocon 1
Silverstone 70: 1 (Behinderung)

Carlos Sainz 1
Türkei: 1 (Behinderung)

GP-Fahrer 2020 mit reiner Weste
Valtteri Bottas, Sebastian Vettel, Max Verstappen, Pierre Gasly, Nicholas Latifi

GP-Fahrer ohne Einsätze 2020
Fernando Alonso, Mick Schumacher, Nikita Mazepin, Yuki Tsunoda

Provisorischer Formel-1-Kalender 2021

Präsentationen
19. Februar: AlphaTauri (Internet)
22. Februar: Alfa Romeo (Warschau)
26. Februar: Ferrari Team (Internet)
02. März: Mercedes (Internet)
02. März: Alpine (Internet)
03. März: Aston Martin (Internet)
05. März: Williams (Internet)
10. März: Ferrari Auto (Internet)

Wintertests
12.–14. März in Sakhir, Bahrain

Saison
28. März: Sakhir, Bahrain
18. April: Imola, Italien
02. Mai: Portimão, Portugal
09. Mai: Barcelona, Spanien
23. Mai: Monte Carlo, Monaco
06. Juni: Baku, Aserbaidschan
13. Juni: Montreal, Kanada
27. Juni: Le Castellet, Frankreich
04. Juli: Spielberg, Österreich
18. Juli: Silverstone, Grossbritannien
01. August: Budapest, Ungarn
29. August: Spa, Belgien
05. September: Zandvoort, Niederlande
12. September: Monza, Italien
26. September: Sotschi, Russland
03. Oktober: Singapur, Singapur
10. Oktober: Suzuka, Japan
24. Oktober: Austin, USA
31. Oktober: Mexiko-Stadt, Mexiko
07. November: São Paulo, Brasilien
21. November: Melbourne, Australien
05. Dezember: Dschidda, Saudi-Arabien
12. Dezember: Yas Marina, Abu Dhabi

Mehr über...

Siehe auch

Wir bitten um Verständnis, dass Sie diesen Artikel nicht kommentieren dürfen.

Valentino Rossi hört auf: Ein Abschied mit Wehmut

Günther Wiesinger
Valentino Rossi (42) sagte vor seinem letzten Motorradrennen, er weine nur selten. Aber gestern wischte er so manche Träne weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 02.12., 13:25, Motorvision TV
    Classic
  • Do.. 02.12., 14:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do.. 02.12., 14:45, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Do.. 02.12., 16:00, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Do.. 02.12., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 02.12., 18:10, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Do.. 02.12., 18:55, Motorvision TV
    UIM F1 H2O World Powerboat Championship
  • Do.. 02.12., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do.. 02.12., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do.. 02.12., 19:55, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
» zum TV-Programm
3DE