Jack Doohan: «Michael Schumacher war mein Held»

Von Rob La Salle
Formel 1
​Formel-3-Fahrer Jack Doohan (18), Sohn der australischen Motorrad-Legende Mick Doohan (55) verrät: «Ich bin zwar mit Motorrädern gross geworden, aber mein Held war immer Michael Schumacher.»

2020 hat Jack Doohan viel Lehrgeld bezahlt. Der 18jährige Sohn des fünffachen Motorrad-Weltmeisters Mick Doohan ist in seiner ersten Formel-3-EM-Saison punktelos Gesamt-26. geworden, mit HWA Racelab war die beste Platzierung ein elfter Platz beim Finale von Mugello. 2021 geht der 18jährige Red Bull-Junior in seine zweite F3-Saison, dieses Mal mit dem italienischen Trident-Rennstall. Ende Oktober 2020 hat der junge Doohan beim Nachsaisontest in Jerez Bestzeit erzielt.

Jack erzählt: «Ich bin wegen Dad natürlich mit Motorrädern aufgewachsen, mein Leben drehte sich um Bikes und Dirt Bikes. Mein Vater war zwar fünffacher Weltmeister, aber es gab da nie Druck seinerseits. Als ich sieben Jahre alt war, fuhr ich mein erstes Kartrennen. Ich lebte in Queensland, das Rennen fand aber in New South Wales statt, also jenseits der australischen Bundesgrenze. Ich wurde überrundet. Aber ich habe mich nicht entmutigen lassen, in der Woche danach habe ich zum ersten Mal gewonnen.»

2018 stieg Jack in den Autosport ein, er wurde in der britischen Formel-4-Meisterschaft Fünfter, dazu fuhr er auch in Italien und Deutschland F4-Rennen. 2019 wurde er in der asiatischen Formel 3 Gesamtzweiter, diese Leistung wiederholte er 2019/2020. 2020 folgte dann die erste EM-Saison in der Formel 3, Motto – Lehrjahre sind keine Herrenjahre.

Doohan schätzt sich selber so ein: «Ich fühle mich am wohlsten in Hochgeschwindigkeitskurven, irgendwie scheinen die mir zu liegen. Wenn ich auf meine erste Formel-3-Saison zurückblicke, dann muss ich mir vorwerfen, oft mehr aus dem Wagen holen zu wollen, als es möglich ist», so der Australier auf der offiziellen Formel-3-Seite. «Aber schnelle Pisten liegen mir, weil ich eigentlich einen sanften Fahrstil habe. Langsame Passagen, sagen wir Sektor 3 in Barcelona, sind nicht meine Stärke, da muss ich an mir arbeiten.»

Mick Doohan hat 54 GP-Siege errungen und fünf WM-Titel, aber Jack Doohan sagt über seinen Rennhelden: «Das war für mich Michael Schumacher. Ich hatte das grosse Glück, dass mein Vater und Michael sich angefreundet hatten. Ab und an hat uns Michael zuhause in Australien besucht, dann hat er jeweils bei uns gewohnt. Und als beide eine Weile lang Wohnsitz in Monte Carlo hatten, waren sie Nachbarn.»

«Als ich drei Jahre alt war, haben meine Schwester und ich von Michael unsere ersten Karts geschenkt bekommen. Es ist fabelhaft, was Schumacher in seiner Karriere alles erreicht hat, seine ganze Mentalität ist eindrucksvoll, deshalb schaute ich so zu ihm auf. Da sind sich Michael und mein Vater sehr ähnlich: Auch Dad eine Weltkarriere aus dem Nichts aufgebaut, nur dank Hingabe und Arbeitseinstellung haben sie es so weit gebracht – das finde ich überaus bewundernswert.»

Provisorischer Formel-1-Kalender 2021

Präsentationen
19. Februar: AlphaTauri (Internet)
22. Februar: Alfa Romeo (Warschau)
26. Februar: Ferrari Team (Internet)
02. März: Mercedes (Internet)
02. März: Alpine (Internet)
03. März: Aston Martin (Internet)
05. März: Williams (Internet)
10. März: Ferrari Auto (Internet)

Wintertests
12.–14. März in Sakhir, Bahrain

Saison
28. März: Sakhir, Bahrain
18. April: Imola, Italien
02. Mai: Portimão, Portugal
09. Mai: Barcelona, Spanien
23. Mai: Monte Carlo, Monaco
06. Juni: Baku, Aserbaidschan
13. Juni: Montreal, Kanada
27. Juni: Le Castellet, Frankreich
04. Juli: Spielberg, Österreich
18. Juli: Silverstone, Grossbritannien
01. August: Budapest, Ungarn
29. August: Spa, Belgien
05. September: Zandvoort, Niederlande
12. September: Monza, Italien
26. September: Sotschi, Russland
03. Oktober: Singapur, Singapur
10. Oktober: Suzuka, Japan
24. Oktober: Austin, USA
31. Oktober: Mexiko-Stadt, Mexiko
07. November: São Paulo, Brasilien
21. November: Melbourne, Australien
05. Dezember: Dschidda, Saudi-Arabien
12. Dezember: Yas Marina, Abu Dhabi


Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: FIA versagt

Mathias Brunner
​Viele Fans waren angewidert: Max Verstappen musste nach seiner Attacke gegen Lewis Hamilton die Führung an den Briten zurückgeben, auf Druck der Rennleitung. Die FIA versagt anhaltend.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 11.04., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • So.. 11.04., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • So.. 11.04., 20:55, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2021
  • So.. 11.04., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 11.04., 21:45, Sport1
    Motorsport - AvD Motor & Sport Magazin
  • So.. 11.04., 22:20, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So.. 11.04., 23:45, Motorvision TV
    Liqui-Moly Bathurst 12 Hour Endurance Race 2020
  • Mo.. 12.04., 00:15, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Mo.. 12.04., 00:45, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Mo.. 12.04., 03:25, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
» zum TV-Programm
6DE