Vorbereitung Monaco-GP: Fragwürdige Entscheidung

Von Mathias Brunner
Vielleicht wird das beim Grossen Preis von Monaco so aussehen

Vielleicht wird das beim Grossen Preis von Monaco so aussehen

​Die Regierung des Fürstentums Monaco hat grünes Licht gegeben, um die Infrastruktur für den prestigeträchtigen Grand Prix aufzubauen. Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie bleiben viele Fragen offen.

Der Automobilklub von Monaco hat von der Regierung die Erlaubnis erhalten, ab 22. Februar die Infrastruktur für den berühmtesten aller Grossen Preise zu errichten. Ein Stadt-GP wie in den Strassen von Monte Carlo brauchte lange Vorlaufzeit, rund sieben Wochen. Die vielen tausend Einzelteile (Tribünen, Leitschienen, Zäune etc.) sind, Stück für Stück nummeriert, in Lagerhäusern rund um Monaco untergebracht.

Ob wir am 23. Mai tatsächlich einen Grossen Preis von Monaco erleben werden, als fünften WM-Lauf der Saison 2021, steht in den Sternen. Formel-1-CEO Stefano Domenicali: «Jeder hat im vergangenen Jahr gehofft, dass die Lage 2021 einfacher werden würde. Aber das ist leider nicht so. Zu unserem Alltag gehören die ganzen Vorsichtsmassnahmen gegen den Virus, Lockdowns, geschlossene Grenzen, Reisebeschränkungen oder gar –verbote. Also versuchen wir, uns der Situation laufend anzupassen. Wir arbeiten nicht nur mit einem Plan B, wir arbeiten an den Plänen C und D.»

Die Monegassen wollen im April und Mai sogar drei Veranstaltungen durchführen: den historischen Grand Prix (23. bis 25. April), das Formel-E-Rennen (8. Mai) und das GP-Wochenende (20. bis 23. Mai). Es ist das erste Mal, dass alle drei Veranstaltungen von Monaco im gleichen Jahr stattfinden.

Vor einem Jahr wurden die Aufbauarbeiten aufgrund der Corona-Pandemie abgebrochen, erstmals seit 1954 konnte kein Monaco-GP stattfinden.

In Monaco wurden am 17. Februar die Massnahmen gegen die Verbreitung des Virus um einen Monat verlängert (bis 19. März, weitere Verlängerung nicht ausgeschlossen). Diese Massnahmen wurden am 11. Januar eingeführt: Ausgangssperre von 19.00 Uhr bis 6.00 des folgenden Tages, Restaurants haben nur zu Mittag offen und stehen lediglich Einheimischen zur Verfügung, mit beschränkter Anzahl von Besuchern. Es gilt Home-Office- und Maskentrage-pflicht. Am 17. Februar gab es 29 neue Ansteckungen, im ganzen Januar und Februar 2021 waren es nie mehr als 44 pro Tag, 54 Patienten liegen derzeit aufgrund einer Ansteckung mit SARS-CoV-2 im Krankenhaus. Wer aus dem Ausland anreist, muss einen negativen Corona-Test vorweisen können, der nicht älter ist als 72 Stunden.

Formel-1-CEO Stefano Domenicali hat im Rahmen einer Telefonkonferenz erklärt, dass in enger Zusammenarbeit mit den Gesundheitsbehörden und den Organisatoren an Schutzkonzepten gearbeitet werde. Der Italiener warnt: «Wir müssen davon ausgehen, dass auch weiterhin Rennen ohne Publikum oder mit stark eingeschränkter Besucherzahl durchgeführt werden.»

Der Automobilklub von Monaco (ACM) und die Regierung wollen zu einem späteren Zeitpunkt darüber informieren, wie ihr Schutzkonzept bei den geplanten Veranstaltungen im Detail aussieht.

Provisorischer Formel-1-Kalender 2021

Präsentationen
19. Februar: AlphaTauri (Internet)
22. Februar: Alfa Romeo (Warschau)
26. Februar: Ferrari Team (Internet)
02. März: Mercedes (Internet)
02. März: Alpine (Internet)
03. März: Aston Martin (Internet)
05. März: Williams (Internet)
10. März: Ferrari Auto (Internet)

Wintertests
12.–14. März in Sakhir, Bahrain

Saison
28. März: Sakhir, Bahrain
18. April: Imola, Italien
02. Mai: Portimão, Portugal
09. Mai: Barcelona, Spanien
23. Mai: Monte Carlo, Monaco
06. Juni: Baku, Aserbaidschan
13. Juni: Montreal, Kanada
27. Juni: Le Castellet, Frankreich
04. Juli: Spielberg, Österreich
18. Juli: Silverstone, Grossbritannien
01. August: Budapest, Ungarn
29. August: Spa, Belgien
05. September: Zandvoort, Niederlande
12. September: Monza, Italien
26. September: Sotschi, Russland
03. Oktober: Singapur, Singapur
10. Oktober: Suzuka, Japan
24. Oktober: Austin, USA
31. Oktober: Mexiko-Stadt, Mexiko
07. November: São Paulo, Brasilien
21. November: Melbourne, Australien
05. Dezember: Dschidda, Saudi-Arabien
12. Dezember: Yas Marina, Abu Dhabi

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Verstappen gegen Hamilton: So stehen die Chancen

Mathias Brunner
Max Verstappen siedelt die Chancen auf einen Titelgewinn 2021 bei «fünfzig zu fünfzig» an. Wir sagen, auf welchen Strecken der Niederländer gegen Lewis Hamilton die besseren Aussichten hat.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 21.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do.. 21.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do.. 21.10., 19:31, Eurosport 2
    ERC All Access
  • Do.. 21.10., 19:59, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Do.. 21.10., 20:00, Motorvision TV
    Virgin Australia SuperCar Championship
  • Do.. 21.10., 20:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Do.. 21.10., 20:59, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Do.. 21.10., 21:00, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 21.10., 21:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Do.. 21.10., 21:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
3DE