Tod von Murray Walker: Lewis Hamilton & Co. trauern

Von Mathias Brunner
Murray Walker und Michael Schumacher

Murray Walker und Michael Schumacher

​Nach dem Tod von Murray Walker sprechen britische Motorsportler mit grösster Bewunderung von der Kommentatoren-Legende. Viele sind mit seinen Formel-1-Übertragungen gross geworden.

Diese Nachricht stimmt eine ganze Nation traurig: Die britische Kommentatoren-Legende Murray Walker hat für immer die Augen geschlossen. Unzählige Fans haben sich durch Murray Walker in den Motorsport verliebt, den er mit Schmiss, Humor, Hingabe und charmanten Fehlern kommentiert hat, die zu einem Markenzeichen wurde. «Wenn ich mich nicht schwer täusche», hat er oft einen Satz begonnen, nur um sich dann schwer zu täuschen. Aber das machte ihn für die Zuschauer nur charmanter.

Die Motorsportgemeinde trauert und zollt Murray Walker Respekt.  Red Bull Racing-Teamchef Christian Horner: «Ich bin mit seinem unverwechselbaren Kommentar aufgewachsen, und sein Enthusiasmus für den Sport war ansteckend.»

Ex-GP-Pilot Martin Brundle: «Ein wunderbarer Mann – der Schatz der ganzen Nation, eine echte Legende.»

Der siebenfache Formel-1-Champion Lewis Hamilton: «Ich bin sehr traurig über diese Nachricht. Ich bin mit seiner Stimme gross geworden. Er hat unseren Sport so aufregend und fessselnd gemacht. Ein grosser Mann, eine Ikone – Danke für alles, was du getan hat, du wirst nie vergessen sein.»

Formel-1-Weltmeister Jenson Button: «Murray war die Stimme unseres Sports, du hast in jeder Sekunde gespürt, wie viel Herz und Seele in seinen Worten mitschwingen. Legenden sterben nie, aber um es wie Murray zu sagen, als Damon Hill Weltmeister wurde: ‚Ich muss jetzt aufhören, denn ich habe einen Kloss im Hals.’»

FIA-Präsident Jean Todt: «25 Jahre lang hat er für die BBC und für ITV die Massen begeistert. Er hat nicht nur über Formel-1-Rennen berichtet, für viele Fans im englischsprachigen Raum war er die Formel 1.»

Formel-1-Weltmeister Nigel Mansell: «Wir haben einen Freund verloren. Wir teilen fabelhafte Erinnerungen, die wir wie einen Schatz hüten.»

Formel-1-Weltmeister Mika Häkkinen: «Ich bin tieftraurig über diesen grossen Verlust.»

Red Bull Racing-Fahrer Alex Albon: «Er hat das Feuer in die Formel 1 gebracht, seine Übertragungen sind Legende. Das ist ein trauriger Tag für den Motorsport.»

Rennlegende Mario Andretti: «Welch traurige Nachricht – ruhe in Frieden, mein Freund.»

Formel-1-Champion Damon Hill: «Gott sei mit dir, guter Murray, und herzlichen Dank für alles, das du für uns alle getan hast.»

Le Mans-Sieger Alex Wurz: «Ruhe in Frieden, Murray, deine Stimme ist Formel 1 und wird es immer sein. Du hast schon über Rennen meines Vaters berichtet und hast immer gewusst, wie man unseren Namen ausspricht. Meine Frau Julia war aufgeregter, mit dir ein Foto schiessen zu können als mit Brad Pitt.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 21.01., 18:10, Motorvision TV
    Car History
  • Fr.. 21.01., 18:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 21.01., 19:05, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Fr.. 21.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr.. 21.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr.. 21.01., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Fr.. 21.01., 20:55, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2020
  • Fr.. 21.01., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 21.01., 21:50, Motorvision TV
    Icelandic Formula Offroad 2021
  • Fr.. 21.01., 22:15, Motorvision TV
    French Drift Championship 2021
» zum TV-Programm
3DE