RTL-Rückkehr: Formel-1-Fans nutzen das Comeback

Von Andreas Reiners
Über vier Millionen Fans schauten das Imola-Rennen bei RTL

Über vier Millionen Fans schauten das Imola-Rennen bei RTL

Sky muss beim zweiten Formel-1-Rennen der Saison in Imola Einbußen hinnehmen. Das liegt vor allem daran, dass RTL ebenfalls live übertragen hat.

Das Interesse an der Formel 1 ist in Deutschland ungebrochen. Das zeigte das zweite Rennwochenende in Imola recht deutlich, denn diesmal übertrug auch RTL wieder live.

Pay-TV-Sender Sky hatte sich zwar die exklusiven Rechte vor der laufenden Saison gesichert, RTL kann jedoch im Rahmen einer Sublizenz vier Rennen in diesem Jahr im Free-TV zeigen.

Nach der Übertragung aus Imola zeigt RTL auch die Rennen in Barcelona (9. Mai), Monza (12. September) und Sao Paulo (7. November).

Das Blitz-Comeback zum zweiten WM-Lauf war ein Erfolg. Im Schnitt sahen 4,16 Millionen Zuschauer den Sieg von Max Verstappen und die Aufholjagd von Weltmeister Lewis Hamilton in Imola.

In der Spitze konnte der Kölner Sender bis zu 4,73 Millionen Menschen vor den Fernseher locken. Der Marktanteil des Senders lag bei 22,2 Prozent sowie bei 18,2 Prozent in der Zielgruppe der 14- bis 59-Jährigen.

Zum Vergleich: 2020 hatte RTL bei den Rennen im Schnitt 3,99 Millionen Menschen erreicht.

Und Sky? Der Pay-TV-Sender verbuchte beim Auftakt in Bahrain mit 1,12 Millionen Zuschauern (1,22 Millionen mit Streams) einen neuen Rekord.

Diesmal musste der Sender Einbußen hinnehmen, Sky kam im Schnitt auf 0,77 Millionen Zuschauer. Die Marktanteile lagen bei 4,1 Prozent beim Gesamtpublikum und 8,7 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen. Auch hier zum Vergleich: 2020 kam Sky auf einen Schnitt von rund 500.000 Zuschauer.

Und wie war der Zuspruch in Österreich? Dort teilen sich ServusTV und der ORF die Rennen, im ORF schauten diesmal im Schnitt 772.000 Zuschauer zu. Das entspricht einem Marktanteil von 39 Prozent Marktanteil in der Gruppe 12 Jahre. Sogar bei 47 Prozent lag der Marktanteil bei den 12- bis 29-Jährigen.


Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

«No sports» bei Suzuki: Geht die Rechnung auf?

Günther Wiesinger und Manuel Pecino
Suzuki wird sich nach der Saison 2022 auch aus der MotoGP-WM zurückziehen. Der Hersteller aus Hamamatsu erhofft sich dadurch in vier Jahren Einsparungen von ca. 150 Millionen Euro. Aber um welchen Preis?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 23.05., 06:45, Motorvision TV
    High Octane
  • Mo.. 23.05., 06:56, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 23.05., 07:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 23.05., 07:00, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Mo.. 23.05., 07:07, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 23.05., 07:10, Motorvision TV
    Nordschleife
  • Mo.. 23.05., 07:16, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 23.05., 07:27, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 23.05., 07:35, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 23.05., 07:44, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3AT