Lewis Hamilton (Mercedes): «Ich dachte – du Idiot!»

Von Mathias Brunner
Formel 1
Lewis Hamilton

Lewis Hamilton

​Eine weltmeisterliche Darbietung von Lewis Hamilton im Autódromo Internacional do Algarve bei Portimão: Der Brite ging unwiderstehlich an Bottas und Verstappen vorbei und fuhr zum 97. GP-Sieg.

An diesem Nachmittag reichte das ganze Talent von Max Verstappen nicht, keine noch so clevere Rennstrategie von Red Bull Racing-Honda und auch nicht die Gegenwehr von Hamiltons Mercedes-Stallgefährte Valtteri Bottas: Lewis war schlicht der schnellste Mann auf dem Autódromo Internacional do Algarve.

Es ist der zweite Sieg von Lewis Hamilton auf dieser Bahn nach 2020, es ist auch sein zweiter Sieg in der Saison 2021, nach Bahrain. Der Unersättliche steht inzwischen bei 97 GP-Siegen, und die magische Marke von 100 rückt näher und näher. Typisch Hamilton, dass er noch während der Auslaufrunde seiner Mannschaft sagte: «Wir müssen am Ball bleiben, wir haben viel Arbeit vor uns!»

«Mein Start war nicht so gut wie jener von Bottas», monierte Lewis in der Analyse seines Rennens. «Wegen des starken Windes fand ich das Rennen körperlich und mental sehr anstrengend.»

Nach der Safety-Car-Phase (Trümmerteile des Frontflügels von Kimi Räikkönen müssen von der Bahn geschafft werden) attackierte Hamilton in Runde 11 den zweitplatzierten Verstappen (Bottas führte). Lewis: «Max erlaubte sich einen kleinen Fehler, diese Einladung nahm ich gerne an.»

Hamilton hatte Wut im Bauch, «denn den Re-Start hatte ich ein wenig verschlafen, deshalb konnte mich Max kassieren. Ich achtete vor allem auf Valtteri, dann schaute ich in den Spiegel, wo Max war, das kostete den Anschluss an Valtteri. Dabei gab ich Max jenen Windschatten, den ich von Bottas erhielt und sagte zu mir selber – du Idiot!»

Anfang der 20. Runde war Leader Bottas fällig – grosses Kino, wie Hamilton aussen an Bottas vorbeiging. Lewis: «Ich wusste, ich musste so schnell als möglich attackieren, bevor die Reifen abbauen.»

Danach das übliche Spielchen: Hamilton monierte immer wieder, wie schlecht doch die Reifen seien, dabei fuhr er die besten Rundenzeiten und führte überlegen.

Grundlage für die gewaltigen Erfolge von Lewis Hamilton ist sein unermüdlicher Eifer, mehr und immer mehr zuzulegen, selbst dann, wenn er ein Rennen gewonnen hat. «Das war kein perfektes Wochenende», hält der Champion fest. «Wir können mehr, und das werden wir nach zahleichen Nachbesprechungen am kommenden Wochenende in Spanien dann beweisen.»

Hamilton nach der 150. Punktefahrt für Mercedes: «Ich fahre ja schon eine ganze Weile, aber jeder Sieg fühlt sich anders an. Wenn du einen Sieg erkämpfen musst, so wie heute, dann fühle ich Dankbarkeit und Erleichterung. Ein grosses Dankeschön an alle Leute von Mercedes.»

«Der Abstand beträgt wenige Punkte, und so wird das in diesem Jahr weitergehen, das ist ein fabelhaftes Duell zwischen diesen beiden Rennställen.»

Portugal-GP, Portimão

01. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, 1:34:33,085 h
02. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, +29,964 sec
03. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, +34,102
04. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, +40,081
05. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, +51,163
06. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, +54,376
07. Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, +1:03,696 min
08. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, +1:05,292
09. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, +1:14,796
10. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, +1:16,092
11. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, +1:17,609
12. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
13. Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1 Runde
14. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1 Runde
15. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, +1 Runde
16. George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, +1 Runde
17. Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, +2 Runden
18. Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes, +2 Runden
19. Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, +2 Runden
Out
Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, Crash

WM-Stand nach 3 von 23 Rennen

Fahrer
1. Hamilton 69 Punkte
2. Verstappen 61
3. Norris 37
4. Bottas 32
5. Leclerc 28
6. Pérez 22
7. Ricciardo 16
8. Sainz 14
9. Ocon 8
10. Gasly 7
11. Stroll 5
12. Alonso 5
13. Tsunoda 2
14. Räikkönen 0
15. Giovinazzi 0
16. Vettel 0
17. Russell 0
18. Schumacher 0
19. Mazepin 0
20. Latifi 0

Konstrukteure

1. Mercedes 101
2. Red Bull Racing 83
3. McLaren 53
4. Ferrari 42
5. Alpine 13
6. AlphaTauri 9
7. Aston Martin 5
8. Alfa Romeo 0
9. Williams 0
10. Haas 0

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Marc Márquez nach dem Comeback: Wie geht es weiter?

Günther Wiesinger
MotoGP-Superstar Marc Márquez ist nach neun Monaten zurück: Die erste Standortbestimmung beim Portugal-GP hat mit Platz 7 vorzüglich geklappt. Aber wann kann er wieder gewinnen?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 11.05., 04:15, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Di.. 11.05., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 11.05., 05:15, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Spanien 2021
  • Di.. 11.05., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Di.. 11.05., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 11.05., 06:21, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 11.05., 06:33, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 11.05., 06:42, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 11.05., 06:51, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 11.05., 06:59, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
7DE