Ross Brawn über Lewis Hamilton: Aus der Übung

Von Mathias Brunner
Ross Brawn und Lewis Hamilton 2018 in Silverstone

Ross Brawn und Lewis Hamilton 2018 in Silverstone

​Formel-1-Sportchef Ross Brawn sagt nach dem Monaco-GP-Sieg von Max Verstappen: «Max hat in Monte Carlo alles richtig gemacht. Und Lewis Hamilton scheint mir ein wenig aus der Übung zu sein.»

12. Grand-Prix-Sieg von Max Verstappen, sein erster beim Traditions-GP von Monaco, damit hat der Niederländer erstmals in seiner Karriere die Führung in der Formel-1-WM übernommen. Ein schwacher Tag von Mercedes führt auch dazu, dass erstmals seit Silverstone 2018 Mercedes weder bei den Fahrern noch bei den Konstrukteuren in WM-Führung liegt. Damals hatten Sebastian Vettel und Ferrari nach dem britischen Grand Prix die Nase vorne, nun sich es Verstappen und Red Bull Racing-Honda.

Formel-1-Sportchef Ross Brawn hat das Geschehen in Monaco aufmerksam verfolgt. Der 66jährige Engländer sagt in seiner Nachbesprechung des WM-Laufs im Fürstentum: «Max Verstappen und Red Bull Racing waren in Monte Carlo zur richtigen Zeit in Top-Form. Schon im Abschlusstraining war Max auf dem Weg zum ersten Platz, aber nach dem Unfall von Charles Leclerc werden wir nie erfahren, ob es Verstappen zur Pole-Position gereicht hatte. Letztlich spielte das auch keine Rolle, denn im Rennen war Max unantastbar.»

«Er hatte vom Erlöschen der Startampel an alles unter Kontrolle. Er fuhr an der Spitze genau so schnell, wie er musste, aber lange nicht so flott, wie er konnte. Als er merkte, dass die Reifen am Mercedes von Verfolger Valtteri Bottas nachliessen, setzte er sich mühelos ab.»

«Max hat in Monte Carlo alles richtig gemacht. Aber er weiss auch – solche Geschenke verteilt Mercedes nicht jedes Mal. Es kommt selten vor, dass die Dauer-Weltmeister ein so enttäuschendes Wochenende erleben. Aber genau wie in Monte Carlo muss Red Bull Racing das machen: Wenn Mercedes eine Schwäche zeigt, dann muss das Team mit Max und Sergio Pérez gnadenlos zuschlagen. Nur so werden sie sich im WM-Kampf halten können.»

«Ich bin noch immer davon überzeugt, dass es an der Spitze zwischen Verstappen und Lewis Hamilton sowie zwischen Red Bull Racing-Honda und Mercedes ganz knapp wird, bei der Titelentscheidung könnte es um wenige Punkte gehen. Aber Red Bull Racing hat es nun geschafft, in nur einem Rennen aus einem Rückstand von 112:141 Punkten eine Führung von 149:148 zu machen. Das muss für RBR beflügelnd wirken.

«Lewis Hamilton war sichtlich aufgewühlt über das enttäuschende Wochenende, und im Rennen kochte sein Frust über. Er monierte die seiner Meinung nach mangelhafte Rennstrategie. Lewis ist ein erbitterter Wettbewerber, und wir können seine Ernüchterung nachvollziehen, wenn etwas schiefgeht.»

Ross Brawn mit feiner Ironie: «Lewis scheint mir ein wenig aus der Übung zu sein, wie er mit der Situation umgehen muss, wenn die Dinge nicht nach Wunsch laufen. Immerhin arbeitet Mercedes in Sachen Rennstrategie vorbildlich.»

«Gewiss, Lewis war ziemlich unverblümt, als er über sein Rennen sprach. Ich bin sicher, mit etwas Abstand wird er die Lage anders einschätzen. Mercedes und Lewis kennen einander durch und durch, und sie werden diesen Tiefschlag wegstecken. Das wird ihr gutes Verhältnis nicht trüben.»

«Was Valtteri Bottas angeht: Er sass bestimmt nicht im besten Auto, aber er war auf Podestkurs, aber dann warf ihn ein Defekt aus dem Rennen, der nur ganz selten vorkommt. Das war einfach Pech.»

Monaco-GP, Monte Carlo

01. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, 1:38:56,820 h
02. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, 9,114 sec
03. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, 22,117
04. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, 23,963
05. Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, 51,115
06. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, 54,045
07. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, 1:06,361 min
08. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1 Runde
09. Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, +1 Runde
10. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
11. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
12. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, +1 Runde
13. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, +1 Runde
14. George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, +1 Runde
15. Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes, +1 Runde
16. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, +1 Runde
17. Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, +3 Runden
18. Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, +3 Runden
Out
Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, Antriebswelle gebrochen *
Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, Radmutter
* nicht zum Rennen gestartet

WM-Stand nach 5 von 23 Rennen

Fahrer
1. Verstappen 105 Punkte
2. Hamilton 101
3. Norris 56
4. Bottas 47
5. Pérez 44
6. Leclerc 40
7. Sainz 38
8. Ricciardo 24
9. Gasly 16
10. Ocon 12
11. Vettel 10
12. Stroll 9
13. Alonso 5
14. Tsunoda 2
15. Giovinazzi 1
16. Räikkönen 0
17. Russell 0
18. Latifi 0
19. Schumacher 0
20. Mazepin 0

Konstrukteure
1. Red Bull Racing 149
2. Mercedes 148
3. McLaren 80
4. Ferrari 78
5. Aston Martin 19
6. AlphaTauri 18
7. Alpine 17
8. Alfa Romeo 1
9. Williams 0
10. Haas 0

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Fernando Alonso im Aston Martin: Na denn gute Nacht

Mathias Brunner
​Der spanische Formel-1-Star Fernando Alonso tritt 2023 in einem Aston Martin an, für den Technikchef Dan Fallows die Verantwortung trägt. Der Brite sagt: «Meine besten Ideen kommen mitten in der Nacht.»
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 04.02., 00:15, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • Sa.. 04.02., 00:40, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • Sa.. 04.02., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 04.02., 01:05, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • Sa.. 04.02., 02:45, Motorvision TV
    High Octane
  • Sa.. 04.02., 03:45, ORF Sport+
    Formel E 2023: 2. & 3. Rennen Diriyah, Highlights
  • Sa.. 04.02., 04:00, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa.. 04.02., 04:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 04.02., 05:00, Motorvision TV
    Dream Cars
  • Sa.. 04.02., 05:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
3