Baku-GP: Sergio Pérez siegt, Sebastian Vettel auf P2!

Von Vanessa Georgoulas
Red Bull Racing-Teamneuling Sergio Pérez durfte nach 51 Baku-Rennrunden seinen ersten GP-Sieg in diesem Jahr bejubeln. Sebastian Vettel schaffte es als Zweiter aufs Podest! Beide profitierten von Max Verstappens Pech.

Die langen Gesichter an der Red Bull Racing-Boxenmauer und bei den Pirelli-Verantwortlichen sprachen Bände: Vier Runden vor dem Ende des Baku-GP war Max Verstappen wegen eines Schadens am linken Hinterreifen nicht mehr im Rennen.

Dabei hatte der 23-jährige Niederländer alles richtig gemacht und sich von Startplatz 3 an die Spitze gekämpft. Was für die Reifenexperten aus Italien besonders besorgniserregend war: Vor Verstappen hatte bereits Lance Stroll einen harten Abflug wegen eines geplatzten linken Hinterreifens einstecken müssen.

Trösten durfte sich das Team aus Milton Keynes mit der Tatsache, dass Verstappen die Führung damit an seinen Teamkollegen Sergio Pérez übergeben hatte. Der Mexikaner durfte beim Restart von der ersten Position losfahren, neben ihm reihte sich Lewis Hamilton ein, dahinter folgten Sebastian Vettel, Pierre Gasly, Charles Leclerc, Yuki Tsunoda, Lando Norris, Carlos Sainz, Daniel Ricciardo und Fernando Alonso folgten auf den weiteren Top-10-Positionen.

Kimi Räikkönen, Antonio Giovinazzi, Valtteri Bottas, George Russell, Nicholas Latifi, Mick Schumacher und Nikita Mazepin komplettierten die zweite Startaufstellung. Latifi wurde von der Rennleitung von Position 13 auf 15 zurückversetzt, denn er hatte es verpasst, nach Verstappens Crash wie angewiesen durch die Boxengasse zu fahren, um die Unfallstelle zu meiden.

Besonders bitter: Dies tat er wegen eines Missverständnisses am Funk. Zudem gab es eine 10-Sekunden-Stop-and-Go-Strafe, die er nach dem Restart absolvieren musste.

Kurz vor dem zweiten Start rauchten Hamiltons Bremsen stark, der Brite verpasste den Bremspunkt denn auch in der ersten Kurve und fiel ans Ende des Feldes zurück. An der Spitze verteidigte Pérez gegen Vettel die Führung, dahinter folgten Gasly, Leclerc, Norris, Alonso, Tsunoda, Sainz, Ricciardo und Räikkönen. Giovinazzi, Bottas, Latifi, Mazepin, Schumacher und Hamilton komplettierten das Feld.

An der Spitze änderte sich nichts mehr, Pérez siegte vor Vettel und Gasly, Leclerc, Norris, Alonso, Tsunoda, Sainz, Ricciardo und Räikkönen. Auch Giovinazzi, Bottas, Latifi, Schumacher, Mazepin und Hamilton sahen die Zielflagge, sammelten aber keine frischen WM-Zähler.

Sergio Pérez sicherte sich seinen ersten Red Bull Racing-Sieg und bedankte sich gleich bei seinem Team. Und er erklärte auch gleich, dass er das Schicksal seines Teamkollegen bedauere. Hamilton ärgerte sich derweil über sich selbst.

Aserbaidschan-GP, Baku

01. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, 1:39:40,034h
02. Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1,421 sec
03. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, +2,865
04. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, +3,995
05. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, +4,918
06. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, +6,604
07. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, +7,063
08. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, +7,936
09. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, +9,132
10. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, +10,021
11. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, +10,727
12. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, +11,748
13. Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, +14,018
14. Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, +14,615
15. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, +17,789
16. Nicholas Latifi* (CDN), Williams FW43B-Mercedes, +13,052
Out
George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, Getriebe
Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, Reifenschaden
Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, Reifenschaden
Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, Motor

*10-sec-Stop-and-Go-Strafe in 30-Sek-Zeitstrafe umgewandelt (Boxengasse während der Gelbphase nicht genutzt)

WM-Stand nach 6 von 22 Rennen

Fahrer
01. Verstappen 105 Punkte
02. Hamilton 101
03. Pérez 69
04. Norris 66
05. Leclerc 52
06. Bottas 47
07. Sainz 42
08. Gasly 31
09. Vettel 28
10. Ricciardo 26
11. Alonso 13
12. Ocon 12
13. Stroll 9
14. Tsunoda 8
15. Räikkönen 1
16. Giovinazzi 1
17. Schumacher 0
18. Russell 0
19. Mazepin 0
20. Latifi 0

Marken
01. Red Bull Racing 174 Punkte
02. Mercedes 148
03. Ferrari 94
04. McLaren 92
05. AlphaTauri 39
06. Aston Martin 37
07. Alpine 25
08. Alfa Romeo 2
09. Haas 0
10. Williams 0

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Verstappen gegen Hamilton: So stehen die Chancen

Mathias Brunner
Max Verstappen siedelt die Chancen auf einen Titelgewinn 2021 bei «fünfzig zu fünfzig» an. Wir sagen, auf welchen Strecken der Niederländer gegen Lewis Hamilton die besseren Aussichten hat.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 21.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do.. 21.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do.. 21.10., 19:31, Eurosport 2
    ERC All Access
  • Do.. 21.10., 19:59, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Do.. 21.10., 20:00, Motorvision TV
    Virgin Australia SuperCar Championship
  • Do.. 21.10., 20:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Do.. 21.10., 20:59, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Do.. 21.10., 21:00, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 21.10., 21:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Do.. 21.10., 21:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
3DE