Mick Schumacher (18.): «Gute erste Runde»

Von Agnes Carlier
Mick Schumacher

Mick Schumacher

Die Formel-1-Rookies Mick Schumacher und Nikita Mazepin kreuzten die Ziellinie in Spielberg auf den Plätzen 18 und 19. Nach dem Rennen erklärte der Deutsche: «Es war eine Herausforderung.»

Mick Schumacher erlebte bereits in der ersten Runde des Österreich-GP die erste Schrecksekunde. Der Haas-Rookie kam nach wenigen Metern Esteban Ocons Alpine-Renner zu nahe und hatte Glück im Unglück. Der Deutsche, der von Startplatz 19 ins Rennen gegangen war, legte einen langen langen ersten Stint ein und wechselte erst in der 35. Runde auf die harten Reifen. Am Ende kreuzte er die Ziellinie als Achtzehnter.

Hinterher gestand der Formel-2-Meister: «Es war eine Herausforderung. Mit den weicheren Mischungen mussten wir etwas mehr Reifenmanagement betreiben.» Und er erklärte: «Es gab einen Teil des Rennens, in dem unser Tempo an jenes von Alfa Romeo und Williams herangekommen ist. Aber offenbar waren wir nicht in der Lage, diese Rundenzeiten konstant zu halten.»

«Wir werden analysieren müssen, was wir besser machen können, aber dennoch denke ich, dass wir etwas lernen konnten, besonders zu Beginn des Rennens. Wir hatten eine gute erste Runde und waren in der Lage, in der ersten und zweiten Kurve im Pulk zu sein. Also haben wir in dieser Hinsicht viel gelernt», fügte der 22-Jährige an.

Teamchef Günther Steiner fasste zusammen: «Ich denke, jeder ist bereit, nach diesen drei Rennen in Folge nach Hause zu gehen und eine kleine Pause einzulegen, bevor wir uns auf den nächsten GP vorbereiten. Wir haben als Team eine gute Leistung gezeigt, und natürlich stehen in dieser Saison noch ein paar sogenannte Triple-Header an.»

«Wir werden gut vorbereitet sein, aber es ist anstrengend. Vom heutigen Rennen hatten wir das Ergebnis, das wir erwartet haben. Beide Jungs haben eine solide Leistung gezeigt, mehr ist für uns im Moment nicht drin. Wir lernen ständig dazu, und die Fahrer werden immer besser» fügte der Südtiroler an.

Österreich-GP, Spielberg

01. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, 1:23:55,147h
02. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, +17,973 sec
03. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, +20,019
04. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, 46,452
05. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, 57,144
06. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, 57,915
07. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, 1:00,395 min
08. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, 1:01,195
09. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, 1:01,844
10. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, +1 Runde
11. George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, +1 Runde
12. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, +1 Runde
13. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1 Runde
14. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
15. Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes, +1 Runde
16. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
17. Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1 Runde
18. Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, +1 Runde
19. Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, +2 Runden
Out
    Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, Kollision

WM-Stand nach 9 von 23 Rennen

Fahrer
1. Verstappen 182 Punkte
2. Hamilton 150
3. Pérez 104
4. Norris 101
5. Bottas 92
6. Leclerc 62
7. Sainz 60
9. Ricciardo 40
8. Gasly 39
10. Vettel 30
11. Alonso 20
12. Stroll 14
13. Ocon 12
14. Tsunoda 9
15. Räikkönen 1
16. Giovinazzi 1
17. Russell 0
18. Schumacher 0
19. Mazepin 0
20. Latifi 0

Teams
1. Red Bull Racing 286
2. Mercedes 242
3. McLaren 141
4. Ferrari 122
5. AlphaTauri 48
6. Aston Martin 44
7. Alpine 32
8. Alfa Romeo 2
9. Williams 0
10. Haas 0

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Mann mit Rückgrat – bis zuletzt

Mathias Brunner
Sebastian Vettel hat seine Entscheidung getroffen. Er will Ende 2022 nicht mehr Formel-1-Fahrer sein, sondern lieber seine Kinder aufwachsen sehen. Diese Entscheidung passt zum Heppenheimer.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 19.08., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 19.08., 16:15, Motorvision TV
    Motorheads
  • Fr.. 19.08., 16:45, Motorvision TV
    Car History
  • Fr.. 19.08., 17:15, Motorvision TV
    Monaco Grand Prix Historique 2022
  • Fr.. 19.08., 18:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 19.08., 18:45, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Fr.. 19.08., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr.. 19.08., 19:15, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Fr.. 19.08., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 19.08., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
» zum TV-Programm
3AT