Sebastian Vettel: Wirbel um Tweet, Vertrag bis 2023?

Von Mathias Brunner
Der Tweet von Aston Martin

Der Tweet von Aston Martin

Lewis Hamilton hat sich für zwei weitere Jahre verpflichtet, bis Ende 2023. Aston Martin twitterte einen Hinweis, dass auch Sebastian Vettel so lange bleiben könnte. Oder war das nur ein harmloser Scherz?

Am 3. Juli wurde verkündet: Formel-1-Weltmeister und Mercedes-Benz bleiben zusammen, der Engländer hat einen neuen Zweijahresvertrag unterzeichnet und sitzt bis Ende 2023 im Werksrennwagen der Marke mit dem Stern.

Daraufhin geschah etwas Unerwartetes. Aston Martin twitterte eine Nachricht: «Zwei weitere Jahre Sewis.» Die Bemerkung samt Wortverschmelzung aus Seb und Lewis steht über einem Bild der beiden Mehrfach-Weltmeister.

Klar wurde das sofort als Andeutung verstanden, dass auch Vettel mindestens bis Ende 2023 Formel 1 fahren wird. Das wäre das erste Mal, dass konkret über die Vertragsdauer des Heppenheimers mit Aston Martin gesprochen wird. Denn seit der 53-fache GP-Sieger im Spätsommer 2020 verpflichtet wurde, gab es in Sachen Abkommensdauer nur schwammige Aussagen.

Wie lange der Vertrag des vierfachen Formel-1-Weltmeisters läuft, ist nie verkündet worden. In einer Pressemitteilung hiess es damals lediglich, Sebastian sei «für 2021 und darüber hinaus» verpflichtet worden.

Und auch von Sebastian Vettel gab es eher ausweichende Antworten zu diesem Thema: «Erst mal schauen, wie das alles anläuft. Aber das Ziel besteht darin, längerfristig zusammenzuarbeiten. Wir haben ehrgeizige Ziele. Wir wollen nicht nur mitfahren, sondern nach vorne kommen.»

Kurz nachgefragt bei Aston Martin: Was steckt hinter dem Sewis-Tweet? Ein Sprecher des Rennstalls teilt mit, man solle nicht zu viel in das harmlose Gezwitscher hinein interpretieren.

Abschlusstraining Österreich-GP

01. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, 1:03,720
02. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, 1:03,768
03. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, 1:03,990
04. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, 1:04,014
05. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, 1:04,049
06. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, 1:04,107
07. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, 1:04,273
08. Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, 1:04,570
09. George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, 1:04,591
10. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, 1:04,618
11. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, 1:04,559
12. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, 1:04,600
13. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, 1:04,719
14. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, 1:04,856
15. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, 1:05,083
16. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, 1:05,009
17. Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, 1:05,051
18. Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes, 1:05,195
19. Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, 1:05,427
20. Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, 1:05,951

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Audi: Mutiges Bekenntnis zum Formel-1-Sport

Mathias Brunner
Audi wird 2026 erstmals an der Formel-1-WM teilnehmen. Was Firmenchef Markus Duesmann über den Sinn des Engagements sagt, wie lange Audi bleiben will und was die Arbeit in der Königsklasse kosten wird.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 01.10., 19:00, ORF Sport+
    Extreme E 2022
  • Sa.. 01.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Sa.. 01.10., 20:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM MX of Nations
  • Sa.. 01.10., 20:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 01.10., 21:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM MX of Nations
  • Sa.. 01.10., 21:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM MX of Nations
  • So.. 02.10., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 02.10., 00:15, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rally Championship
  • So.. 02.10., 00:50, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
  • So.. 02.10., 01:05, Motorvision TV
    Australian Motocross Championship 2021
» zum TV-Programm
3AT