Max Verstappen (1.): «Ich denke schon an Silverstone»

Von Mathias Brunner
Die Red Bull Racing-Mechaniker feiern Max Verstappen

Die Red Bull Racing-Mechaniker feiern Max Verstappen

Alles läuft derzeit für WM-Leader Max Verstappen: Sein dritter Sieg in Folge beim Grossen Preis von Österreich war nie ernsthaft in Gefahr. Max staunt: «Ich kann selber kaum glauben, wie gut das gelaufen ist.»

Es läuft wie geschmiert für WM-Leader Max Verstappen: Der 23-jährige Niederländer hat beim Grossen Preis von Österreich seinen 15. Triumph in der Königsklasse eingefahren (gleich viele wie Jenson Button), es ist sein fünfter Sieg in dieser Saison – nach Imola, Monaco, Le Castellet und vor einer Woche beim Steiermark-GP. Neuer Rekord: Noch nie hat ein Formel-1-Pilot innerhalb von 15 Tagen drei Grands Prix gewonnen.

Auf dem Red Bull Ring hat der Niederländer nun zum vierten Mal gewonnen (nach 2018 und 2019 beim Grossen Preis von Österreich sowie 2021 beim Steiermark-GP), gleichzeitig ist es der 50. Podestplatz von Max in der Formel 1 und der 70. Sieg von Red Bull Racing. Wie in Le Castellet hat Max das perfekte Rennen gezeigt: Pole-Position, Sieg und beste Rennrunde.

In der WM-Wertung liegt Max nun bereits 32 Punkte vor Lewis Hamilton, es steht 182:150 für Verstappen, der staunt: «Ich kann es selber kaum fassen, wie gut das gelaufen ist. Das hätte ich ehrlich gesagt nicht erwartet. Gewiss, wir gingen als Favoriten ins Rennen, aber du musst dennoch jeweils Leistung abliefern.»

«Wir hatten tollen Speed auf beiden Reifenmischungen, der Wagen war noch besser als vor einer Woche, um im Grand Prix ein konstanteres Tempo zeigen zu können. Das war das beste Auto, das ich in der ganzen Saison fahren konnte.»

«Das Rennen hat enormen Spass gemacht, mein Auto war einfach der Hammer, es fuhr wie auf Schienen. Die wichtigsten Momente waren Start und Re-Start, bei beiden war ich hellwach. Mir war klar – wenn ich meine Führung verteidige, dann bin ich in der Lage, das Rennen zu kontrollieren.»

Seinen 15. Sieg fuhr Max vor einer prachtvollen Kulisse von 62.000 Fans ein, die Farbe Orange dominierte. Das ist für mich ein enormer Ansporn, auch weiterhin voll auf dem Gaspedal zu bleiben. Was für ein Anblick! Ich weiss jetzt, wie sehr ich die Fans vermisst habe.»

«Heute erlauben wir uns eine Feier, aber ich denke schon daran, wie die Saison weitergeht. Wir haben noch einen langen Weg vor uns, und ab morgen denke ich daran, wie wir das Beste aus dem Rennen von Silverstone machen können.»

Gab es vielleicht versteckte Dramen? «Eigentlich nicht. Ich musste einfach beim Start und Re-Start extrem aufpassen, dass ich von keinem überrumpelt werde.»

Der WM-Leader wird auch auf die Strafe für Lando Norris angesprochen, der für ein hartes Manöver gegen Sergio Pérez eine Fünfsekundenstrafe kassierte, dazu zwei Strafpunkte. Max findet: «Man muss das ganze System in Frage stellen. Denn theretisch würden sechs solcher Zweikämpfe und dann Strafen bedeuten, dass Lando am folgenden Rennen nicht teilnehmen kann. Das finde ich nicht in Ordnung.»

Österreich-GP, Spielberg

01. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, 1:23:55,147h
02. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, +17,973 sec
03. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, +20,019
04. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, 46,452
05. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, 57,144
06. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, 57,915
07. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, 1:00,395 min
08. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, 1:01,195
09. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, 1:01,844
10. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, +1 Runde
11. George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, +1 Runde
12. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, +1 Runde
13. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1 Runde
14. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
15. Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes, +1 Runde
16. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde*
17. Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1 Runde*
18. Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, +1 Runde
19. Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, +2 Runden
Out
Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, +1 Runde
* Kollision und out, aufgrund der zurückgelegten Distanz aber gewertet

WM-Stand nach 9 von 23 Rennen

Fahrer
1. Verstappen 182 Punkte
2. Hamilton 150
3. Pérez 104
4. Norris 101
5. Bottas 92
6. Leclerc 62
7. Sainz 60
9. Ricciardo 40
8. Gasly 39
10. Vettel 30
11. Alonso 20
12. Stroll 14
13. Ocon 12
14. Tsunoda 9
15. Räikkönen 1
16. Giovinazzi 1
17. Russell 0
18. Schumacher 0
19. Mazepin 0
20. Latifi 0

Teams
1. Red Bull Racing 286
2. Mercedes 242
3. McLaren 141
4. Ferrari 122
5. AlphaTauri 48
6. Aston Martin 44
7. Alpine 32
8. Alfa Romeo 2
9. Williams 0
10. Haas 0

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Strafen: Geht MotoGP zu sehr in Richtung Formel 1?

Günther Wiesinger
Dass MotoGP-Weltmeister Fabio Quartararo nach dem misslungenen Überholmanöver gegen Aleix Espargaró in Assen neben dem Nuller noch mit einem Long-Lap-Penalty bestraft wurde, wirft Fragen auf.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 06.07., 06:00, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mi.. 06.07., 06:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mi.. 06.07., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 06.07., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 06.07., 06:14, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 06.07., 06:16, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 06.07., 06:32, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 06.07., 06:35, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 06.07., 06:45, Motorvision TV
    On Tour
  • Mi.. 06.07., 06:55, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
8AT