Esteban Ocon nach Ungarn-Sieg: «Ich fasse es nicht!»

Von Mathias Brunner
Esteban Ocon vor Sebastian Vettel

Esteban Ocon vor Sebastian Vettel

Erste Reaktionen nach dem verrückten Grossen Preis von Ungarn auf dem Hungaroring. Wer hätte vor dem elften WM-Lauf auf Alpine-Fahrer Esteban Ocon gesetzt. Der Franzose: «Ich fasse es nicht!»

Was für ein Rennen! Einmal mehr hat uns der Hungaroring einen echten Thriller beschert, mit Esteban Ocon als 111. Formel-1-Fahrer, der einen WM-Lauf gewinnen kann. Er ist der erste neue GP-Sieger seit Sergio Pérez in Sakhir 2020. Und er machte nur einen Fehler – als er nach dem Rennen an der falschen Stelle anhielt. Überhaupt wirkten die Sekunden nach dem Ungarn-GP wie Olympische Spiele mit Langstreckenlauf – auch Sebastian Vettel kam zu Fuss zurück, der Tank seines Aston Martin war fast leer.

Esteban Ocon (1.)
«Wow-wow-wow, allez les Bleus! Ich fasse es nicht! Was für ein verrücktes Rennen, welch süsses Gefühl. Es war nicht immer einfach in dieser Saison. Riesenkompliment an Fernando Alonso, dieser Sieg gehört auch ihm. Wer weiss, was passiert wäre, hätte Hamilton früher an ihm vorbeigehen können. Der Druck von Seb war enorm, zum Glück konnte ich ihn hinter mir halten. Aber ich wusste: Ich kann mein Team nicht enttäuschen, meine Jungs haben immer an mich gedacht.»

Sebastian Vettel (2.)
«Ich habe das ganze Rennen versucht, Esteban zu schnappen. Aber mit diesen Autos ist es so schwierig, einem anderen Wagen zu folgen. Ich weiss, dass wir den schnelleren Wagen hatten. Ich bin ein wenig enttäuscht. Esteban hat keinen Fehler gemacht. Ich gab alles, aber es hat nicht gereicht – Kompliment, er hat alles richtig gemacht.»

Lewis Hamilton (3.)
«Ocon ist ein Star der Zukunft, ich wusste immer, wie gut er ist, seit ihn Mercedes ins Junior-Programm genommen hat. Ein schönes Ergebnis für Sebastian und Aston Martin. Wir machen es uns selber schwer. Ich versuchte alles, aber mehr ging einfach nicht. Der zweite Start war merkwürdig. Ich sagte dem Team, die Piste sei trocken, aber meine Mannschaft war der Ansicht, dass Regen kommt. Dann tauchten alle an die Box, und ich stand alleine da! Wenn ich daran denke, wo wir noch vor wenigen Wochen war, dann darf ich sehr zufrieden sein.»

Ungarn-GP, Budapest

01. Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, 1:40:00,248h
02. Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1,859 sec
03. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, +2,736
04. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, +15,018
05. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, +15,651
06. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, +1:03,614 min
07. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, +1:15,803
08. Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes, +1:17,910
09. George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, +1:19,094
10. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, +1:20,244
11. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
12. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, +1 Runde
13. Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, +1 Runde
14. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
Out
Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, Kollision
Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, Kollision
Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, Kollision
Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, Kollision
Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, Kollision
Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, Kollision

WM-Stand nach 11 von 23 Rennen

Fahrer
1. Hamilton 192 Punkte
2. Verstappen 186
3. Norris 113
4. Bottas 108
5. Pérez 104
6. Leclerc 80
7. Sainz 80
8. Ricciardo 50
9. Vettel 48
10. Gasly 48
11. Ocon 39
12. Alonso 36
13. Stroll 18
14. Tsunoda 16
15. Latifi 4
16. Russell 2
17. Räikkönen 1
18. Giovinazzi 1
19. Schumacher 0
20. Mazepin 0

Teams
1. Mercedes 300
2. Red Bull Racing 290
3. McLaren 163
4. Ferrari 160
5. Alpine 75
6. Aston Martin 66
7. AlphaTauri 64
8. Williams 6
9. Alfa Romeo 2
10. Haas 0



Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton–Max Verstappen: So geht’s weiter

Mathias Brunner
Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: Kollision nach dem Start in Imola, Berührung nach dem Start in Spanien, Kollision in der ersten Runde von Silverstone, nun beide draussen in Monza. Was kommt als nächstes?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 23.09., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do.. 23.09., 20:00, Motorvision TV
    NTT INDYCAR Series 2021
  • Do.. 23.09., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 23.09., 20:57, Eurosport 2
    Motorradsport: 24-Stunden-Rennen Bol d'Or
  • Do.. 23.09., 21:00, Eurosport 2
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Do.. 23.09., 21:20, Motorvision TV
    Classic Races
  • Do.. 23.09., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 23.09., 21:50, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 23.09., 22:15, Motorvision TV
    NTT INDYCAR Series 2021
  • Do.. 23.09., 23:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
4DE