Pierre Gasly (AlphaTauri): «Bottas hat’s vermasselt»

Von Mathias Brunner
Pierre Gasly

Pierre Gasly

Verblüffend: AlphaTauri ist nach elf Saisonrennen der einzige GP-Rennstall, der in jedem Lauf WM-Punkte erobert hat. Pierre Gasly kreuzte die Ziellinie als Sechster, weiss aber – in Ungarn wäre mehr drin gewesen.

Die gute Nachricht vorweg: Die Mannschaft von AlphaTauri ist nach dem turbulenten Grossen Preis von Ungarn das einzige Formel-1-Team, das in jedem der bislang elf Saisonrennen gepunktet hat. Pierre Gasly kreuzte die Ziellinie als Sechster, Yuki Tsunoda als Siebter, und wenn die Disqualifikation von Sebastian Vettel Bestand haben sollte, dann werden daraus die Ränge 5 und 6 für den Franzosen und den Japaner.

Aber Pierre Gasly – als Fünfter ins Rennen gegangen – weiss: In diesem chaotischen Ungarn-GP wäre mehr drin gewesen. In der ersten Kurve wurde der 25-Jährige vom Bremsmanöver von Valtteri Bottas überrascht und musste ausweichen. Er konnte verhindern, dass sein Wagen beschädigt wurde, fiel aber auf den letzten Rang zurück.

Nach dem Grand Prix sagte der gegenwärtige WM-Achte: «Ich kann nur sagen – Bottas hat’s voll vermasselt. Im Grunde hat er sechs Gegner das Rennen versaut.»

«Was mich angeht, so war mir klar: Mein fünfter Platz in der Qualifikation entsprach nicht dem wahren Kräfteverhältnis. Ich wollte auf einem soliden Mittelfeldplatz ins Ziel kommen, letztlich ist uns das gelungen, also darf ich nicht unzufrieden sei. Aber wenn Esteban Ocon vom achten Startplatz zum Sieg fährt und Vettel von Startplatz 10 Zweiter wird, dann ist natürlich klar, dass uns hier etwas entgangen ist.»

«Wir hätten heute auf dem Siegerpodest stehen sollen. Ich hätte dazu nur etwas Glück nach dem Start gebraucht. Vielleicht hätte ich mehr herausholen können, aber ich hing eine ganze Weile hinter dem Haas-Renner von Mick Schumacher fest. Wir dürfen stolz darauf sein, was wir in der ersten Saisonhälfte erreicht haben, aber wir haben einige gute Gelegenheiten verpasst.»

Ungarn-GP, Budapest

01. Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, 1:40:00,248h
02. Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1,859 sec*
03. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, +2,736
04. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, +15,018
05. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, +15,651
06. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, +1:03,614 min
07. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, +1:15,803
08. Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes, +1:17,910
09. George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, +1:19,094
10. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, +1:20,244
11. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
12. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, +1 Runde
13. Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, +1 Runde
14. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
Out
Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, Kollision
Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, Kollision
Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, Kollision
Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, Kollision
Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, Kollision
Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, Kollision
*Disqualifikation, zu wenig Sprit

WM-Stand nach 11 von 23 Rennen**

Fahrer
1. Hamilton 192 Punkte
2. Verstappen 186
3. Norris 113
4. Bottas 108
5. Pérez 104
6. Leclerc 80
7. Sainz 80
8. Ricciardo 50
9. Vettel 48
10. Gasly 48
11. Ocon 39
12. Alonso 36
13. Stroll 18
14. Tsunoda 16
15. Latifi 4
16. Russell 2
17. Räikkönen 1
18. Giovinazzi 1
19. Schumacher 0
20. Mazepin 0

Teams
1. Mercedes 300
2. Red Bull Racing 290
3. McLaren 163
4. Ferrari 160
5. Alpine 75
6. Aston Martin 66
7. AlphaTauri 64
8. Williams 6
9. Alfa Romeo 2
10. Haas 0
** WM-Stand noch unkorrigiert nach der Disqualifikation von Vettel. Aston Martin hat das Recht, gegen den Ausschluss in Berufung zu gehen

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton–Max Verstappen: So geht’s weiter

Mathias Brunner
Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: Kollision nach dem Start in Imola, Berührung nach dem Start in Spanien, Kollision in der ersten Runde von Silverstone, nun beide draussen in Monza. Was kommt als nächstes?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 25.09., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 25.09., 05:50, SPORT1+
    Motorsport - DTM Trophy
  • Sa.. 25.09., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 25.09., 06:13, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 25.09., 06:31, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 25.09., 06:40, SPORT1+
    Motorsport - DTM Trophy
  • Sa.. 25.09., 06:43, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 25.09., 06:45, Motorvision TV
    Monza Rally Show 2019
  • Sa.. 25.09., 06:51, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 25.09., 07:07, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
17DE