Als Jenson Button wegen McLaren angeschrien wurde

Von Andreas Reiners
Jenson Button

Jenson Button

Nach dem Gewinn des WM-Titels 2009 entschied sich Jenson Button für einen Wechsel zu McLaren. Bei Brawn gab es deshalb Unverständnis und Ärger.

Jenson Button gewann mit Brawn GP 2009 den Titel – trotzdem zog es den Briten nach der Saison zu McLaren, wo Lewis Hamilton sein Teamkollege wurde.

Bei Brawn krachte es, als er die Entscheidung verkündete. «Die Leute sagten, es sei der verrückteste Schritt, an der Seite von Lewis Hamilton zu McLaren zu wechseln, und sogar Ross Brawn sagte das», erinnert sich Button im «The High Performance» Podcast

Brawn blieb allerdings relativ gelassen. Ganz im Gegensatz zu Nick Fry, der damals der Geschäftsführer war. «Ich sagte dem Team, dass ich Ende 2009 gehen würde. Ich habe mit Nick Fry gesprochen, der mich im Grunde nur angeschrien hat - er war damals einer der Chefs mit Ross Brawn», so Button.

«Ich erinnere mich, dass ich in sein Büro ging und ihm sagte, dass ich gehe, und er schrie mich einfach an, und ich fing an zu lachen, weil es eine wirklich unangenehme Situation war. Ich hatte irgendwie Mitleid mit ihm, weil er so aggressiv war. Er schaute mich nur an und sagte: 'Warum lachst du mich aus'? Es war die Situation, mit der ich nicht gerechnet hatte», so Button.

Brawn wiederum warnte Button vor dem sportlich schwierigen Schritt «Er war sehr freundlich und sagte: ‚Ich glaube, du machst einen großen Fehler, wenn du neben Lewis fährst‘», so Button.

Der Brite nimmt es rückblickend mit Humor. «Ich dachte: 'Das ist großartig, ich bekomme hier viel positive Energie‘. Aber so etwas passiert. Ich hatte keinen Vertrag für das nächste Jahr, es fühlte sich nicht wie der richtige Ort für mich an und McLaren war es.»

Ungarn-GP, Budapest (nach Ausschluss Vettel)

01. Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, 1:40:00,248h
02. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, +2,736
03. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, +15,018
04. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, +15,651
05. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, +1:03,614 min
06. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, +1:15,803
07. Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes, +1:17,910
08. George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, +1:19,094
09. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, +1:20,244
10. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
11. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, +1 Runde
12. Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, +1 Runde
13. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
Out
Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, Kollision
Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, Kollision
Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, Kollision
Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, Kollision
Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, Kollision
Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, Kollision
Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, Disqualifikation, zu wenig Sprit 

WM-Stand nach 11 von 23 Rennen

Fahrer 
1. Hamilton 195 Punkte
2. Verstappen 187
3. Norris 113
4. Bottas 108
5. Pérez 104
6. Sainz 83
7. Leclerc 80
8. Gasly 50
9. Ricciardo 50
10. Ocon 39
11. Alonso 38
12. Vettel 30
13. Tsunoda 18
14. Stroll 18
15. Latifi 6
16. Russell 4
17. Räikkönen 2
18. Giovinazzi 1
19. Schumacher 0
20. Mazepin 0

Teams
1. Mercedes 303
2. Red Bull Racing 291
3. Ferrari 163
4. McLaren 163
5. Alpine 77
6. AlphaTauri 68
7. Aston Martin 48
8. Williams 10
9. Alfa Romeo 3
10. Haas 0


Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Verstappen gegen Hamilton: So stehen die Chancen

Mathias Brunner
Max Verstappen siedelt die Chancen auf einen Titelgewinn 2021 bei «fünfzig zu fünfzig» an. Wir sagen, auf welchen Strecken der Niederländer gegen Lewis Hamilton die besseren Aussichten hat.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 18.10., 14:40, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Mo.. 18.10., 16:25, Motorvision TV
    Jännerrallye
  • Mo.. 18.10., 16:40, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway of Nations
  • Mo.. 18.10., 16:55, Motorvision TV
    Goldrush Rally 2013
  • Mo.. 18.10., 18:05, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship 2021
  • Mo.. 18.10., 18:35, Motorvision TV
    Tour European Rally 2021
  • Mo.. 18.10., 19:00, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy 2021
  • Mo.. 18.10., 19:10, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway of Nations
  • Mo.. 18.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo.. 18.10., 19:30, ORF Sport+
    Extreme E Magazin 2021
» zum TV-Programm
3DE