Brawn zu Mercedes: Jetzt gibt es kein Polster mehr

Von Andreas Reiners
Lewis Hamilton und Max Verstappen

Lewis Hamilton und Max Verstappen

Früher konnte sich Mercedes Fehler erlauben, da staubte in der Regel niemand ab. In dem engen Titelkampf mit Red Bull Racing und Max Verstappen wird aber jeder Fehler bestraft.

Der Titelkampf ist und bleibt wohl auch bis zum Saisonende eng. Formel-1-Sportchef Ross Brawn lobt vor allem Max Verstappen, der in Russland in seinem Red-Bull-Renner vom letzten Startplatz aus Schadensbegrenzung betrieb und Zweiter wurde. Er liegt nur zwei Punkte hinter Tabellenführer Lewis Hamilton.

Bei Mercedes hingegen läuft es nicht ganz rund, da fingen die Probleme bereits im Qualifying an, als Hamilton im Nassen in der Boxengasse in die Mauer schlitterte. Hamilton gewann zwar, unterstützt durch den Regen, doch vor allem der zweite Platz von Verstappen sorgt bei Mercedes für Kopfzerbrechen. «Die Tatsache, dass es nicht nach Plan gelaufen ist, zeigt, dass dies kein Selbstläufer für sie ist», schrieb Brawn in seiner Kolumne.

Er weiß: «Sie werden bis zum Ende hart kämpfen müssen, wenn sie den Titel gewinnen wollen.» Denn für Mercedes ist das eine neue Erfahrung, nachdem jahrelang entweder Hamilton alles dominierte oder er sich Mercedes-intern mit Nico Rosberg duellierte.

«Innerhalb des Teams hart zu kämpfen ist etwas anderes als gegen andere hart zu kämpfen. Wenn man intern hart kämpft, was kann schlimmstenfalls passieren? Wenn der eine Fahrer nicht gewinnt, würde es der andere tun», so Brawn.

«Es gab Jahre, in denen es entweder Nico oder Lewis hieß, weil es niemanden gab, der die Scherben aufsammeln konnte, wenn sie nicht ablieferten. Mercedes hatte dieses Polster, wenn sie es vermasselt haben», so Brawn weiter.

Doch inzwischen ist es anders. «Jetzt gibt es kein Polster mehr. Max kämpft massiv um die Meisterschaft. Er war am Sonntag fantastisch und lieferte Meisterklasse in Sachen Schadensbegrenzung ab.»

Doch natürlich gibt es den Trumpf Hamilton, der im Regen von Sotschi mit etwas Glück seinen 100. Sieg einfuhr. Brawn ist beeindruckt.

«Es ist ein Meilenstein, von dem niemand dachte, dass er jemals erreicht werden würde. Michaels Bilanz von 91 Siegen lag so weit über dem, was je ein anderer geschafft hatte, dass es nie vorstellbar schien, dass jemand in die Nähe der Marke kommen würde. Aber dann übertraf Lewis diese Marke - und jetzt hat Lewis 100 Siege. Es gibt nichts, was ihn aufhalten kann», so Brawn.

Russland-GP, Sotschi

01. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, 1:29,48,467 h
02. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, +52,445 sec
03. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, +1:00,062 min
04. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, +1:04,457
05. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, +1:08,706
06. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, +1:20,718
07. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, +1:24,371
08. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1:24,821
09. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, +1:28,279
10. George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, +1:32,263
11. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1 Runde
12. Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1 Runde
13. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, +1 Runde
14. Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, +1 Runde
15. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, +1 Runde
16. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
17. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, +1 Runde
18. Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, +1 Runde
Out
Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes
Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari

WM-Stand nach 15 von 21 Rennen

Fahrer
1. Hamilton 246,5 Punkte
2. Verstappen 244,5 
3. Bottas 151
4. Norris 139
5. Pérez 120
6. Sainz 112,5
7. Leclerc 104
8. Ricciardo 95
9. Gasly 66
10. Alonso 58
11. Ocon 45
12. Vettel 35
13. Stroll 24
14. Tsunoda 18
15. Russell 16
16. Latifi 7
17. Räikkönen 6
18. Giovinazzi 1
19. Schumacher 0
20. Kubica 0
21. Mazepin 0

Teams
1. Mercedes 397,5
2. Red Bull Racing 364,5
3. McLaren 234
4. Ferrari 216.5
5. Alpine 103
6. AlphaTauri 84
7. Aston Martin 59
8. Williams 23
9. Alfa Romeo 7
10. Haas 0


Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Verstappen gegen Hamilton: So stehen die Chancen

Mathias Brunner
Max Verstappen siedelt die Chancen auf einen Titelgewinn 2021 bei «fünfzig zu fünfzig» an. Wir sagen, auf welchen Strecken der Niederländer gegen Lewis Hamilton die besseren Aussichten hat.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 23.10., 18:30, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway of Nations
  • Sa.. 23.10., 18:30, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 23.10., 18:30, Das Erste
    Sportschau
  • Sa.. 23.10., 18:40, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Sa.. 23.10., 19:10, Motorvision TV
    BTPA Tractor Pulling
  • Sa.. 23.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Sa.. 23.10., 19:30, ORF Sport+
    Extreme E Magazin 2021
  • Sa.. 23.10., 20:55, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship 2021
  • Sa.. 23.10., 20:55, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship 2021
  • Sa.. 23.10., 21:05, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rally Championship
» zum TV-Programm
6DE