Alonso hadert mit Glücksfaktor: Nie Geschenke

Von Andreas Reiners
Fernando Alonso

Fernando Alonso

Fernando Alonso wurde vom Regen vom Podium des Russland-GP gespült. Der Spanier haderte deshalb ein wenig mit dem Renngott in dieser Saison.

Fernando Alonso könnte sich mit Lando Norris zusammentun: Der Spanier lag im Alpine als Dritter auf Podiumskurs, als der Regen einsetzte. Doch anstatt die Früchte zu ernten, fiel er auf Platz sechs zurück, weil einige Konkurrenten früher stoppten.

«Ich denke, dass wir auf dem Podium stehen sollten, was die Ausführung des Rennens und das Fahren angeht. Wir waren vor Verstappen, wir haben uns von ihm abgesetzt, wir waren vor Sainz. Norris ist ein tolles Rennen gefahren. Und nur durch Pech steht er nicht auf dem Podium oder hat seinen ersten Sieg in der Formel 1», sagte Alonso.

Norris erwischte es noch etwas härter als Alonso, denn er hatten den Sieg vor Augen, verzichtete aber auf den Wechsel auf Intermediates und wurde sogar nur Siebter. Er hatte noch etwas mehr Pech als Alonso, was den natürlich nicht tröstete.

«Wenn es regnet, ist das einfach ein Glücksfaktor. Und wenn wir nicht konkurrenzfähig sind und auf P11 oder P12 liegen, regnet es nie und wir haben kein Glück. Und heute sind wir auf P3, und dann regnet es. Ich bin also nicht traurig, aber wir haben definitiv kein Glück», sagte Alonso.

Für Alonso war es in Russland seine elfte Top-Ten-Platzierung der Saison. Und jeder Punkt «war verdient und wurde verdient», so Alonso: «Wir haben nie Geschenke bekommen. Wir haben nie Geschenke bekommen, weder heute noch in diesem Jahr. Deshalb bin ich stolz auf jeden Punkt, den ich dieses Jahr geholt habe.»

Denn auch wenn manchmal etwas Zusatzglück fehlt, holt das Team das Maximum heraus. «An manchen Wochenenden sehen wir etwas weniger konkurrenzfähig aus, wie in Monza, beide Autos in den Punkten», sagte er. «An manchen Wochenenden sehen wir konkurrenzfähiger aus, wie in Zandvoort oder hier in Sotschi, und wir kommen unter die ersten Sechs. Es gibt also etwas, das wir an den Wochenenden und an den Sonntagen gut machen, um so viele Punkte zu holen, obwohl wir manchmal nicht das schnellste Auto auf der Strecke haben.»

Russland-GP, Sotschi

01. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, 1:29,48,467 h
02. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, +52,445 sec
03. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, +1:00,062 min
04. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, +1:04,457
05. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, +1:08,706
06. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, +1:20,718
07. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, +1:24,371
08. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1:24,821
09. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, +1:28,279
10. George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, +1:32,263
11. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1 Runde
12. Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1 Runde
13. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, +1 Runde
14. Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, +1 Runde
15. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, +1 Runde
16. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
17. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, +1 Runde
18. Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, +1 Runde
Out
Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes
Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari

WM-Stand nach 15 von 21 Rennen

Fahrer
1. Hamilton 246,5 Punkte
2. Verstappen 244,5 
3. Bottas 151
4. Norris 139
5. Pérez 120
6. Sainz 112,5
7. Leclerc 104
8. Ricciardo 95
9. Gasly 66
10. Alonso 58
11. Ocon 45
12. Vettel 35
13. Stroll 24
14. Tsunoda 18
15. Russell 16
16. Latifi 7
17. Räikkönen 6
18. Giovinazzi 1
19. Schumacher 0
20. Kubica 0
21. Mazepin 0

Teams
1. Mercedes 397,5
2. Red Bull Racing 364,5
3. McLaren 234
4. Ferrari 216.5
5. Alpine 103
6. AlphaTauri 84
7. Aston Martin 59
8. Williams 23
9. Alfa Romeo 7
10. Haas 0


Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Valentino Rossi hört auf: Ein Abschied mit Wehmut

Günther Wiesinger
Valentino Rossi (42) sagte vor seinem letzten Motorradrennen, er weine nur selten. Aber gestern wischte er so manche Träne weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 02.12., 13:25, Motorvision TV
    Classic
  • Do.. 02.12., 14:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do.. 02.12., 14:45, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Do.. 02.12., 16:00, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Do.. 02.12., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 02.12., 18:10, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Do.. 02.12., 18:55, Motorvision TV
    UIM F1 H2O World Powerboat Championship
  • Do.. 02.12., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do.. 02.12., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do.. 02.12., 19:55, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
» zum TV-Programm
7DE